Guru Meditation

Guru Meditation

Kann sich noch jemand an die Guru Meditation erinnern? Die Guru Meditation war eine Fehlermeldung des Amiga. Die Fehlermeldung wurde in besonders schwerwiegenden Fällen, die zum Absturz des ganzen Computers führten, eingeblendet. Dabei färbte sich der Bildschirm schwarz und oben blinkte ein roter Rahmen, der einen Fehlercode enthielt. Man hatte zwei Möglichkeiten, ein Klick mit der linken Maustaste führte zum Neustart des Rechners, ein Klick mit der rechten Maustaste startete den Debugger. Und natürlich war die Arbeit verloren, falls man nicht zufällig vorher gesichert hat. Die Guru Meditation ist ungefähr mit dem heutigen Blue Screen auf Windows vergleichbar. In einer solchen Situation liegt die natürliche Reaktion des Menschen natürlich darin, aus dem Nichts heraus Gefühlswallungen aufzubauen, die sich meist als Aggression niederschlagen. Genau deswegen haben die Amiga-Erfinder die Fehlermeldung nicht Fehlermeldung genannt, sondern Guru Meditation. Beruhige dich, mach eine Pause und ordne deine Gedanken.

Weiterlesen

10. September 2016
Du

Du

Es ist mir egal, woher du kommst. Ob es dort schön ist oder hässlich. Ob es dort regnet oder der Nebel regelmäßig die Häuser versteckt . Ob der Ort noch existiert oder schon längst abgebrannt. Hast du ihn selbst angezündet oder war das jemand anderes? Musste sich jemand dafür rechtfertigen oder wurde zur Verantwortung gezogen? Mir ist es gleich. Ob du von oben gefallen oder von unten aufgestiegen bist, es bedeutet mir nichts. Vielleicht hast du dich auch noch gar nicht bewegt, weil dir der Mut fehlt, weil du Angst hast oder Pflichten die Wege versperren. Du bist willkommen. Jedes Zuhause ist verschwunden und unser Zuhause ist überall. Ich möchte dich fragen, was ist deine Lieblingsfarbe? Blau? Grün? Vielleicht sogar violett? Und es ist okay, wenn du mir deine Lieblingsfarbe nicht verraten möchtest und deine Lieblingsfarbe ein Geheimnis bleibt.

Weiterlesen

26. August 2017
Dreiecke

Geometrie und Zauberkunst

Was ist ein Dreieck? Ohne Stift und Papier ist das gar nicht so einfach zu erklären. Ein Dreieck ist ein Polygon (Vieleck). Es hat aber nicht viele Ecken, sondern nur drei. Es hat nicht nur drei Ecken, sondern auch drei Seiten und drei Winkel. Und weil man jeden Winkel von Innen und von Außen betrachten kann, hat das Dreieck eigentlich sogar 6 Winkel. Die Seiten sind gerade und begrenzen die Fläche des Dreiecks. Die Innenwinkel betragen zusammen 180 Grad. Die Außenwinkel hingegen summieren sich auf 720 Grad. Im Kontrast dazu ist die Länge der Seiten beliebig. Schon irgendwie crazy, oder? Ein Dreieck ist ein geometrische Figur der Ebene. Das bedeutet, es hat kein Volumen und keinen Körper. In der euklidischen Geometrie ist das Dreieck die einfachste Figur in der Ebene.

Weiterlesen

20. August 2017

Bis nichts mehr übrig war

Ich liebe meinen Freund. Ich liebe meinen Freund wirklich sehr. Aber sein Herz schlägt für eine andere Frau.

Es war noch nicht ganz Nacht. Die Musik füllte angenehm den Raum. Vorsichtig stellte der Kellner die Getränke auf den Tisch. Ein Cabernet Dorsa, ein Shiraz und ein stilles Wasser mit zwei Gläsern. Das kleine Teelicht freute sich leise und brachte alles zum Funkeln. Nach dem Kino gingen wir selten gleich nach Hause. Es war eine schöne Gewohnheit, danach noch irgendwo einzukehren.

Weiterlesen

10. September 2016
Update: Adobe Creative Cloud

Update of the Future

Ich will gar nicht daran denken, wie viel Zeit ich in meinem Leben schon mit Updates verplempert habe. Update hier, Update da, Update dort. Manchmal traut man sich gar nicht mehr richtig, ein Programm aufzumachen. Furchtbar! Diese Lebenszeit erhält man ja nicht zurück. Die ist einfach so weg. Verschwunden im Universum, auf Nimmerwiedersehen. Aber deswegen kann man ja nicht einfach keine Updates mehr machen. Updates sind schließlich wichtig. Das Update schließt kritische Sicherheitslücken, korrigiert Fehler und oft kommen, so mir nichts dir nichts, auch neue Funktion hinzu. Eigentlich ja total gut! Wenn es nur nicht so nervig wäre!

Weiterlesen

10. September 2016
Das Universum

Das Universum

Wenn man das Wort Universum hört, denkt man vorwiegend an den Weltraum. Man denkt an all die Sterne, Planeten und Galaxien, die es im Kosmos gibt. Wussten Sie, dass man eine Aggregation von Galaxien einen Galaxienhaufen nennt? Und wenn sich nun mehrere Galaxienhaufen anhäufen, bezeichnet man das als Superhaufen. Ziemlich interessant, oder? Die Erde gehört zum Universum natürlich auch dazu. Und nicht nur der blaue Planet an sich, sondern auch alles, was es auf diesem blauen Planeten gibt. Also auch Staubpartikel, Moleküle und Quarks. Ein Quark ist übrigens ein elementarer Baustein eines Hadrons und aus Hadronen besteht der Atomkern. So klein ist das Quark. Letztlich besteht also jegliche Materie dieser Welt irgendwie aus Unfug. Was mit dem Quark seinen Anfang nimmt, endet irgendwann mit der Anordnung aller Dinge. Ein anderes Wort für Ordnung ist Relation und in einer Relation stehen alle Elemente miteinander in Verbindung.

Weiterlesen

20. August 2017
Screenshot: Apple Music - Auswahl Künstler

Apple Music im Detail / FAQ

Im Mai 2014 gab Apple bekannt, die Firma Beats Electronics für 3,2 Milliarden Dollar zu übernehmen. Beats ist ein Hersteller von Audiotechnik. Vor allem die markanten Kopfhörer sind recht beliebt (ich hab auch einen) und zeichnen sich durch einen schön dunklen Bass aus. Quasi so nebenbei hat Beats aber auch einen Streaming-Dienst für Musik betrieben. Genau das hat bei Apple bislang im Portfolio gefehlt. Deswegen wurden viele Musik-Liebhaber an Spotify verloren. Was natürlich für Apple nicht so schön war, aber für Spotify umso schöner. Egal, denn diese Zeiten sind jetzt vorbei. Apple Music, es ist da! Und weil ich auf diesem Blog schon jeweils ein umfangreiches FAQ zum Thema iTunes Match und Spotify veröffentlicht habe, muss ich jetzt natürlich auch ein FAQ über Apple Music veröffentlichen. Es folgen über 40 Fragen und über 40 Antworten. Der Fragenkatalog wird auch fortlaufend gepflegt und aktualisiert.

Weiterlesen

7. September 2017
Illustration: Duschen

Zimtwolke

Es gab da mal so einen Tweet.

An diesen Tweet muss ich relativ häufig denken. Also immer dann, wenn ich mich bei einem neuen sozialen Netzwerk anmelde. Ich finde das nämlich heute schon total schwierig. Zumindest wenn man sich nicht mit Namen wie Wolfgang21cm_ oder LederUschi1965 zufrieden gibt, ist das wirklich eine Herausforderung. Der Mensch als Nummer, in dunklen Zukunftsphantasien bei Film und Fernsehen sieht man das recht häufig. Letztendlich wird unseren Kindern aber auch nichts anderes übrig bleiben als sich @22387ziwuz, @asd897zmh oder @welkuk3jh zu nennen. Weiß nicht, ob da Twitter so noch viel Spaß macht!

Weiterlesen

13. August 2017
foodporn

Lebensmittel aus der Cloud

Am Verkauf von Lebensmitteln über das Internet haben sich schon richtig viele Unternehmen die Zähne ausgebissen. Man probiert das eigentlich schon seit den Anfangstagen des Internets, aber der richtige Durchbruch ist lange ausgeblieben. Irgendwie hat bisher einfach der Mehrwert gefehlt. Das elendige Procedere bis man sich alle gewünschten Waren über die Suchmaske zusammen gesucht und in den Warenkorb gelegt hat, ziemlich umständlich. Und dann war da noch die Sache mit dem Versand und der Kühlung. Ich hab das nie ausprobiert, aber allein in meiner Vorstellung: ein Drama. Der alltägliche Einkauf im Supermarkt oder im Lädchen um die Ecke geht viel einfacher, besser und schneller. Lebensmittel einfach nur über das Internet zu verkaufen, das war einfach zu wenig.

Weiterlesen

20. August 2017
Symbol: Lautstärke verändern

Lautstärke und ihre Ebenen

Ich mag das Konzept der Schichten. Mich fasziniert, dass jeglicher beliebiger Sachverhalt, aus gleicher oder wechselnder Perspektive betrachtet, keine universale Bedeutung beanspruchen kann, sondern eine Vielzahl von Ebenen in sich trägt, die komplett divergierende Interpretationen verlangen, sowie eine eigene, spezifische Tiefe besitzen. Letztlich verliert damit jede Bewertung ihre geltende Wahrheit, weil mannigfaltige Ordnungen parallel und zeitgleich existieren, die sich manchmal sogar komplett widersprechen und dennoch nicht inkonsistent beschaffen sind. Ebenso wenig beschränkt sich der Anspruch eines Levels auf seinen gegebenen Gültigkeitsraum, sondern wirkt verändernd in die angrenzenden Level hinein. Die Level überlagen sich also und brechen aus ihren Definitionsräumen aus. Die größte Überraschung liegt am Ende aber darin, dass wir uns im sozialen Miteinander blind dieser Komplexität ergeben und jegliche Synchronisation der Flughöhe ausbleibt.

Weiterlesen

10. September 2016