iTunes Match im Detail / FAQ

Nachstehend habe ich ein sehr umfangreiches FAQ für iTunes Match zusammengestellt. Es ist das größte iTunes Match FAQ im deutschsprachigen Internet. Es stellt sich die Frage, wozu? iTunes Match ist schließlich keine Problemzone. Nach der Aktivierung verschwindet es unsichtbar in den Hintergrund und macht ganz selten Probleme. Nun gerade das provoziert Fragen. Viele Details sind einfach nicht klar und es ist ungewiss, wie iTunes Match mit bestimmten Dingen umgeht. Man muss es ausprobieren, man muss es herausfinden. Ich habe mich detailliert mit iTunes Match beschäftigt und möchte diese Erfahrungen hiermit weitergeben. Nachstehend folgen über 60 Fragen und 60 Antworten verteilt auf vier Kategorien. Ich werde versuchen, den Fragenkatalog aktuell zu halten.

Der Beitrag wurde zuletzt am 16. Juni 2017 aktualisiert.

Allgemein

Wie viele Lieder kann man mit iTunes Match in der iCloud speichern?

Es können insgesamt 100.000 Lieder mit iTunes Match in der iCloud gespeichert werden.

Mit welchen Geräten kann man iTunes Match nutzen?

Mac, Windows PC, iPhone, iPad, iPod Touch, Apple TV (ab Generation 2) und Android.

Welche Systemvoraussetzungen sind für iTunes Match genau erforderlich?

Eine iTunes Installation (10.5.1 oder neuer) ist zur Aktivierung und Verwaltung der Musik zwingend erforderlich. Auf iPhone, iPad oder iPod Touch benötigt man iOS 5.0.1 (oder neuer). Apple TV benötigt eine aktuelle Firmware.

Mit wie vielen Geräten kann man iTunes Match nutzen?

Insgesamt kann man iTunes Match mit 10 Endgeräten nutzen.

Gibt es die Möglichkeit, die Musik direkt im Browser abzuspielen (ohne iTunes)?

Leider nicht. :-(

Welche Dateiformate werden von iTunes Match unterstützt?

iTunes Match unterstützt die Formate AAC, MP3, WAV, AIFF und Apple Lossless. Dateien im Format WAV, AIFF und Apple Lossless werden direkt auf dem Computer in das Format AAC konvertiert, bevor sie in die iCloud geladen werden. Das heißt, auf anderen mit iTunes Match verbunden Geräten werden die Titel im ACC-Format ausgeliefert und nicht mehr im Ursprungsformat (WAF, AIFF, Apple Lossless).

Welche Musikdateien werden von iTunes Match nicht unterstützt?

Songs mit einer Datenrate gleich oder unter 96 kbit/s sowie Songs mit einer Dateigröße über 200 MB werden von iTunes Match nicht unterstützt. Das bedeutet, diese Songs werden nicht in die iCloud geladen und stehen damit auf anderen Geräten nicht zur Verfügung.

Werden Einkäufe aus dem iTunes Store bei den 100.000 Liedern mitgezählt?

Nein. iTunes Einkäufe aus dem iTunes Store werden bei der Begrenzung auf 100.000 Lieder nicht mitgezählt. Somit lassen sich auch mehr als 100.000 Titel in der iCloud speichern. Besitzt man beispielsweise 3000 iTunes Einkäufe und 100.000 importierte Titel in der Mediathek, dann kann man insgesamt 108.000 Lieder in der iCloud speichern. Jedoch macht iTunes Match keinen Unterschied zwischen einem abgeglichenen Lied und einem hochgeladenen Lied. Beides zählt gleichwertig in das Volumen.

Wie ist die Qualität der abgeglichenen Musikdateien?

Apple stellt die Musik in einer Qualität von 256 kbit/s im ACC Dateiformat zur Verfügung. Um diese Qualität zu erhalten, muss man nach dem Abgleich die Titel, welche gematcht wurden, in der Mediathek löschen und über iTunes Match wieder herunterladen (braucht man aber nur für Stücke mit weniger als 256 kbit/s machen).

Wie funktioniert der Matching-Algorithmus genau?

iTunes erstellt von jedem Lied in der Bibliothek einen digitalen Fingerabdruck und vergleicht diesen Fingerabdruck mit den eigenen Songs im iTunes Store. Wird der identische Titel im iTunes Store gefunden, wird er nicht hochgeladen, sondern über eine Verknüpfung zur Datei im iTunes Store bereitgestellt. Wird ein Lied im iTunes Store nicht gefunden, dann wird es hochgeladen. Neben dem Fingerabdruck werden auch bestimmte Merkmale wie Titel, Interpret, Album und Länge des Titels berücksichtigt. Das ist wichtig, weil sich das gleiche Lied auf unterschiedlichen Kompilationen befinden kann.

Welche Ergebnisse kann der Abgleich liefern?

iCloud StatusBedeutung
AbgeglichenTitel im iTunes Store gefunden, kein Upload erforderlich
KäufeTitel im iTunes Store gekauft, kein Upload erforderlich
ÜbertragenTitel im iTunes Store nicht vorhanden, Titel wurde in die iCloud geladen
UngeeignetMedium wird nicht unterstützt (z.B. Booklets)
DuplikatTitel ist redundant und wurde in gleicher Ausprägung schon hochgeladen
Apple MusicTitel aus dem Apple Music Katalog, nicht relevant für iTunes Match

Dieses Ergebnis kann man sich für jedes Lied in der Mediathek anzeigen lassen. Dazu muss man in der Titelansicht die Spalte iCloud-Status einblenden.

Wie viele Titel stehen im iTunes Store für den Abgleich zur Verfügung?

Im iTunes Store von Apple sind im Moment 43 Millionen Songs verfügbar. Dieser Bestand ist die Basis für den Abgleich durch iTunes Match.

Wie viele Titel müssen in der Regel in die iCloud geladen werden?

Hierzu lässt sich keine belastbare Aussage machen. Es hängt sehr stark von der individuellen Zusammensetzung der Mediathek ab. Nach meinen Erfahrungen werden in der Regel ungefähr 70 % als Match gefunden und 30 % müssen hochgeladen werden. Je besser das Ausgangsmaterial, umso höher die Trefferquote. CDs sollten immer mit der Audio-Korrektur eingelesen werden. Das erhöht die Trefferquote wesentlich. Dennoch werden immer wieder vereinzelte Stücke nicht gefunden, obwohl sie im iTunes Store verfügbar sind.

Wie lange dauert ein Abgleich und der Upload?

Dazu kann leider ebenso keine belastbare Angabe gemacht werden, weil zu viele individuelle Einflussfaktoren die Dauer bestimmen. Die Einflussfaktoren sind Leistung des Computers, die Upload-Bandbreite sowie die Stabilität der Internetverbindung und die Anzahl der hochzuladenen Titel. In meiner Familie und im Freundeskreis lag die Spannbreite zwischen 2 Stunden und 8 Tagen. Wichtig ist, nur der erstmalige Abgleich und Upload nimmt sehr, sehr viel Zeit in Anspruch. Das kann im Einzelfall etwas nervig sein; bei einer sehr kleinen Upload-Bandbreite bricht die Verbindung manchmal ab und der Abgleich muss erneut gestartet werden. Nach dem initialen Durchlauf dauert ein Abgleich im Schnitt 5 Minuten (ohne Upload).

Gibt es eine Beschränkung des Speicherplatzes (in GB) in der iCloud?

Nein. Es gibt nur die Begrenzung auf 100.000 Titel. Dabei ist irrelevant, wie viel Speicherplatz die einzelnen Titel konkret belegen. Das kostenfreie Speichervolumen der iCloud (5 GB) wird dabei nicht berührt.

Handhabung

Wo finde ich iTunes Match in den Einstellungen?

In den Einstellungen wird iTunes Match unter dem Label iCloud-Musikbibliotek geführt. Mit diesem Schalter kann man iTunes Match aktivieren und deaktivieren.

Wie geht iTunes Match mit dem Kopierschutz um?

Gekaufte Musik mit Kopierschutz von anderen Anbietern wird von iTunes Match nicht unterstützt. Sofern man noch ältere Einkäufe mit Kopierschutz aus dem iTunes Store hat, wird dieser Kopierschutz kostenfrei entfernt. Dazu muss man nach dem Abgleich die betroffenen Titel vom Computer löschen und erneut herunterladen.

Wie oft kann man einen Titel aus der iCloud herunterladen?

Die Anzahl der Downloads von einzelnen Titel ist nicht beschränkt.

Wie kann man ein Lied aus der iCloud löschen?

Aus der iCloud können einzelne Lieder oder ganze Alben mit dem Befehl “Aus der Mediathek entfernen” gelöscht werden. Die ist sowohl über iTunes (Mac) also auch über die Musik-App (iOS) möglich. Obacht: Wenn man nur die Dateien vom Endgerät entfernen möchte, muss man den Befehl “Download entfernen” wählen.

Wie kann man die Downloads entfernen?

Wenn man nur die Dateien von einem Endgerät entfernen möchte (beispielsweise um Speicher zu sparen), muss man den Befehl “Download entfernen” wählen. Die Titel können jederzeit erneut wieder herunter geladen werden. Auf iOS sorgt das Betriebssystem jedoch automatisch dafür, wenn der Speicher knapp wird, dass die Downloads gelöscht werden.

Besteht die Möglichkeit alle in der iCloud gespeicherten Titel in einem Rutsch auf den Computer zu laden?

Ja, das ist möglich. Auf Mac oder PC markiert man dazu alle Titel und startet dann den Download über das Kontextmenü. Während des Downloads ist genau ersichtlich, welche Lieder schon geladen sind und welche Lieder in der Warteschlange stehen. Auf iPhone, iPad und iPod Touch kann man die komplette Mediathek mit Hilfe einer Wiedergabeliste laden, die alle Titel enthält.

Wird die Musik mit iTunes Match ausschließlich gestreamt?

Auf iPhone, iPad und iPod Touch mit iOS7 (und kleiner) werden die Titel streng genommen nicht gestreamt, sondern vorgeladen und dann abgespielt. Danach bleiben sie auf dem Endgerät gespeichert. Ab iOS8 und auf MacOS und Windows Plattformen wird die Musik gestreamt und nicht gespeichert. Es besteht aber die Möglichkeit die Songs manuell herunterzuladen. Die Apple TV Plattform streamt ausschließlich.

GerätStreamingDateien speichern
bis iOS 7
ab iOS8
Nein – Titel werden vorgeladen
Ja
Automatisch
Manuell
iTunes (MacOS, Windows)JaManuell
Apple TVJaNein

Kann man das Speichern der Dateien beim Abspielen auf iOS7 (und kleiner) verhindern?

Leider nein. Bei iOS8 stellt sich die Frage nicht mehr.

Was passiert, wenn man über 100.000 Lieder in der Mediathek hat?

In diesem Fall lässt sich iTunes Match nicht aktivieren. Offen ist die Frage, was passiert, wenn iTunes Match aktiviert ist und die Mediathek auf über 100.000 Titel wächst. Dazu habe ich bei der Recherche leider keine Informationen gefunden.

Kann man weiterhin iOS-Geräte manuell mit iTunes synchronisieren?

Wenn man iTunes Match auf dem iOS-Gerät aktiviert hat, ist eine manuelle Synchronisation mit iTunes nicht mehr möglich. Die ganze Mediathek wird nun vollständig über iTunes Match auf dem iOS-Gerät bereitgestellt. Beim Hören werden die Titel automatisch über das Internet geladen.

Muss man iTunes Match auf iOS-Geräten zwingend nutzen?

Nein. Man kann optional iTunes Match ausschließlich in iTunes auf Mac oder PC aktivieren. iOS-Geräte können dann weiterhin normal mit Kabel oder über Funknetz mit dem Computer synchronisiert werden.

Werden bei der Aktivierung von iTunes Match auf iOS alle gespeicherten Stücke gelöscht?

Nein. iTunes Match erkennt, welche Lieder aus der Mediathek schon auf dem iOS-Gerät gespeichert sind, und ergänzt nur die fehlenden Stücke als Verknüpfung.

Wie kann man auf iOS einzelne Lieder löschen?

Einzelne Lieder oder ganze Alben kann man durch die Wisch-Geste direkt im Musik Programm löschen (auf iOS7 funktioniert das leider nur, wenn man die Titel manuell geladen hat). Die ganze Bibliothek kann man in den Einstellungen unter Allgemein/Benutzung/Speicher ebenfalls mit der Wischgeste löschen. Bei beiden Varianten wird nur die physische Datei auf dem Endgerät gelöscht. Der Inhalt bleibt weiterhin in der iCloud erhalten und man kann ihn erneut laden.

Kann man erkennen, welche Titel aktuell auf dem iOS-Gerät gespeichert sind?

Ja, in den Einstellungen unter Musik kann man den Schalter „Alle Musikdateien anzeigen“ deaktivieren. Danach werden im Musik-Programm nur die Titel angezeigt, welche auf dem Gerät gespeichert sind.

Was passiert, wenn der Speicherplatz auf dem iOS-Gerät voll ist?

iTunes Match löscht automatisch Lieder und Alben vom iOS-Gerät, die schon lange nicht mehr gehört wurden. Wie der Algorithmus genau funktioniert ist leider nicht bekannt. In iTunes auf Mac oder PC gibt es diesen Mechanismus nicht.

Kann iTunes Match auch Playlisten synchronisieren?

Ja. Playlisten werden von iTunes Match automatisch synchronisiert.

Wird die Anzahl der Wiedergaben von iTunes Match synchronisiert?

Nach den Angaben von Apple, ja. Allerdings stimmt das nur eingeschränkt. Die Anzahl der Wiedergaben eines Musikstücks werden zwischen verschiedenen iTunes-Installationen korrekt hochgezählt und synchronisiert. Allerdings werden die Anzahl der Wiedergaben auf iOS-Geräten weder gezählt noch synchronisiert.

Werden Songtexte ebenfalls von iTunes Match synchronisiert?

Nein.

Verliere ich durch iTunes Match all meine Musik, die auf dem Computer gespeichert ist?

Nein. Alle Dateien in der Mediathek bleiben erhalten.

Kann man von unterschiedlichen Computern Musik hochladen?

Ja, das ist möglich. Dazu muss man nur iTunes Match in iTunes aktivieren. Danach wird die Mediathek abgeglichen und fehlende Dateien werden hochgeladen.

Wie geht iTunes Match mit mehrere Mediatheken auf unterschiedlichen Computern um, welche teilweise gleiche und teilweise unterschiedliche Stücke enthalten?

Das macht keinerlei Probleme. Folgendes Beispiel.

MediathekStücke
XA, B, C
YC, D, E

Zuerst aktiviert man die Mediathek X. Wenn man dann Mediathek Y aktiviert, erkennt iTunes Match automatisch, dass der Titel C schon abgeglichen oder hochgeladen wurde und lehnt dieses Stück als „Duplikat“ ab. Die Lieder D und E werden in die iCloud geladen. Weiterhin werden die Lieder A und B in der Mediathek Y bereitgestellt. In der Mediathek X werden D und E bereitgestellt. Duplikate sollten nach dem Abgleich vom Computer gelöscht werden. Zur Sicherheit sollte man aber prüfen, ob wirklich ein Duplikat vorliegt.

Muss der iTunes Match Abgleich manuell angestoßen werden?

Nein, der iTunes Match Abgleich startet automatisch im Hintergrund, sobald neue Musik in die Mediathek importiert worden ist. Neue Einkäufe werden automatisch auf aktivierten Endgeräten bereitgestellt. Während des Abgleich kann man iTunes ganz normal verwenden. Zusätzlich wird der Abgleich in regelmäßigen Abständen automatisch durchgeführt. Optional kann man bis iTunes 12.1 den Abgleich manuell über die Menüleiste unter „iTunes Store/iTunes Match aktualisieren“ manuell starten. Ab iTunes 12.2 ist das leider nicht mehr möglich, iTunes Match arbeitet seitdem völlig unsichtbar im Hintergrund.

Werden meine ID3-Tags durch die Tags des iTunes Store ersetzt?

Nein. iTunes Match verwendet ausschließlich die vorhandenen ID3-Tags in der persönlichen Mediathek. Es besteht keine Möglichkeit ID3-Tags von Apple zu importieren.

Werden meine Cover durch die Cover von iTunes ersetzt?

Nein. Die eigenen Cover bleiben bestehen und werden ebenfalls hochgeladen, um sie auf den mit iTunes Match verbundenen Geräten bereitzustellen. Man kann aber fehlende Cover vom iTunes Store nachladen, sofern das Album (basierend auf den Tags) erkannt wird.

Warum findet man bei Aktivierung von iTunes Match auf iOS immer wieder Alben ohne Cover, obwohl alle Cover in der Mediathek auf dem Computer gepflegt sind?

Der Zugriff auf die Musik in der iCloud wird auf iOS-Plattformen auf das Gerät gepusht oder beim Öffnen der Musik-App geladen. Im Gegensatz dazu scheinen die einzelnen Cover der Alben erst bei Bedarf geladen zu werden (sprich, wenn die jeweiligen Alben auf dem Bildschirm erscheinen). Deswegen entdeckt man immer wieder „weiße Flecken“ in der Mediathek auf iOS. Nach der Aktivierung von iTunes Match auf iOS ist es deswegen empfehlenswert, einmalig „langsam“ komplett durch die ganze Alben-Ansicht zu scrollen, damit alle Cover geladen werden.

Wenn man ein neues Cover einpflegt, ändert iTunes Match bei manchen Alben nach kurzer Zeit das Cover wieder auf die vorherige Version. Warum?

Bisher konnte ich mir das nicht richtig erklären. Wahrscheinlich sind nur Alben betroffen, deren Cover direkt in den Dateien der einzelnen Songs gespeichert ist. iTunes Match kann scheinbar in diesem Fall Änderungen am Cover nicht richtig verarbeiten. Der Workaround besteht darin, das betroffene Album aus iTunes zu löschen (nicht in den Papierkorb schieben), das Cover mit einem externen Programm zu ändern (z.B. Tag auf MacOS oder mp3tag auf Windows) und das Album erneut zu importieren. Umständlich, aber geht eigentlich ganz flink.

Was bedeuten die Symbole in der Spalte „iCloud-Download“ in iTunes?

SymbolNameErklärung
iTunes Match SymbolNicht qualifiziertDiese Dateien werden von iTunes Match nicht unterstützt. Die Ursache kann das Format, die Datenrate, der Medientyp oder die Dateigröße sein.
iTunes Match SymbolEntferntDer Titel wurde von einem anderen Computer aus der iCloud entfernt, ist aber auf dem verwendeten Computer noch vorhanden.
iTunes Match SymbolFehlerEntweder ist die Datei beschädigt oder beim Upload ist ein Fehler aufgetreten.
iTunes Match SymbolDoppeltDer Titel ist doppelt in der Mediathek vorhanden und wurde schon in die iCloud geladen.
iTunes Match SymbolWartenDer Titel wartet noch auf Verarbeitung durch iTunes Match.
iTunes Match SymbolVerfügbare DownloadsDer Titel ist in der Cloud, aber nicht auf dem Computer gespeichert.

Was macht man bei einer Neuinstallation von MacOS oder Windows mit iTunes Match?

Eigentlich ist keine Datensicherung erforderlich. Nach der Aktivierung von iTunes Match in iTunes kann man die Mediathek wieder vollständig aus der iCloud laden. Aus diesem Grund eignet sich iTunes Match in begrenztem Umfang auch als Backup.

Kann iTunes Match auch über eine Mobilfunk-Datenverbindung Musik genutzt werden?

Ja. iTunes Match kann auch über eine Mobilfunk-Datenverbindung genutzt werden. Ebenso kann man das auch unterbinden. Man findet die erforderliche Einstellung auf dem iPhone/iPad unter Einstellungen/Store.

Welche Medientypen werden von iTunes Match nicht unterstützt?

Musikvideos, Hörbücher, iTunes LP Dateien, Sprachnotizen sowie Booklets (PDF-Dokumente) werden nicht unterstützt.

Kann man versehentlich aus der iCloud gelöschte Lieder wiederherstellen?

Leider nein. Dies ist einer der wenigen und wirklich schwerwiegenden Mängel von iTunes Match. Aus diesem Grund sollte man zwingend noch einen lokalen Datenbestand vorhalten.

Gibt es die Möglichkeit, bestimmte Lieder aus der iCloud zu löschen, aber in der Mediathek auf dem Computer zu behalten?

Nein, das ist nicht möglich. Der führende Datenbestand ist die Musik in der iCloud und die Mediathek auf dem Computer ist damit untergeordnet verbunden. Sie beinhaltet entweder eine Teilmenge der iCloud oder deren ganzen Bestand. Nur im Zusammenspiel mit mehreren Computern kann es zu dieser Konstellation kommen. Titel Z befindet sich in der iCloud, sowie in den Mediatheken von Computer A und Computer B. Löscht man den Titel Z von Computer A in der iCloud, dann wird diese Löschung nicht in die Mediathek von Computer B weitergereicht. Der Titel erhält dort den iCloud-Status „Entfernt“.

Kann es passieren, dass iTunes Match bestimmte Lieder falsch erkennt und damit falsch zuordnet?

Ja, das kann passieren. Besonders bei Liedern mit anstößigem Inhalt, welche es auch in einer entschärften Variante gibt. Für den Fingerabdruck tastet iTunes Match einen Titel nicht vollständig ab, sondern nur eine gewisse Anzahl von Sekunden. Die restliche Laufzeit wird nicht berücksichtigt. Aus diesem Grund kann es zu fehlerhaften Treffern kommen. Allerdings passiert das sehr selten.

Gibt es eine Möglichkeit, den Upload bestimmter Lieder zu vermeiden?

Nein, leider nicht. iTunes Match kennt nur eine Einstellung, an oder aus. Es werden immer alle Lieder gematcht oder hochgeladen. Eine Selektion oder Einschränkung ist nicht möglich. Um einen Upload von gewissen Stücken zwingend zu unterbinden, muss man sie als Memo, Podcast oder Hörspiel markieren. Damit holt man sich aber gewisse andere Nachteile ins Haus.

Kann man den iTunes Match Benutzer in iTunes wechseln und somit zwischen verschiedenen iTunes Match Mediatheken hin- und herspringen?

Nein. Ein Wechsel des iTunes Match Benutzers ist zwar möglich. Allerdings kann dann die nächsten 90 Tage in iTunes der Benutzer nicht mehr gewechselt werden. Dies gilt ebenso für iPhone, iPad und iPod Touch.

Kann man Musikstücke gleich/kleiner unter 96 kbit/s neu kodieren, damit sie von iTunes Match unterstützt werden?

Ja, das ist möglich. Sogar direkt in iTunes, jedoch etwas umständlich. Man muss die Import-Vorgaben (CD einlesen) in den Einstellungen auf die gewünschte Bitrate und das Zielformat einstellen. Anschließend erscheint im Kontextmenü beim Markieren des betroffenen Titels ein entsprechender Befehl zum Kodieren.

Gibt es ein iTunes Match App für Android?

Ja, seit November 2015 ist iTunes Match auch auf Android nutzbar. Dazu benötigt man jedoch ein Apple Music Abo und muss iTunes Match zusätzlich buchen. Die notwendige App ist regulär im Google Play Store verfügbar.

Gibt es ein iTunes Match App für Linux, Kindle Fire, Blackberry oder Windows 8 Phone?

Nein. Apple stellt mit wenigen Ausnahmen seine Software und Services nicht für anderen Plattformen bereit. Leider ist auch mittelfristig nicht mit Programmen von Drittanbietern zu rechnen. Apple hat bisher keine Schnittstelle (API) zu iTunes Match veröffentlicht. Prinzipiell ist es empfehlenswert, sich innerhalb eines Ökosystems zu bewegen. Das bringt den meisten Nutzen und macht die wenigste Arbeit. Für Kindle gibt es den Amazon Cloud Player. Für Windows 8 Phone, Xbox Music. Blackberry hat nichts Vergleichbares im Angebot. Auf Blackberry gibt es lediglich ein App des Amazon Cloud Players, der sich auch für Mischszenarien eignet. Auf Linux sieht es auch schlecht aus (der Ubuntu One Music Store wurde im Jahr 2014 geschlossen).

Werden Raubkopien durch iTunes Match tatsächlich legalisiert?

Diese Aussage wird durch fast alle Medien getragen und verbreitet, aber eigentlich ist diese Aussage nicht richtig. Der Nutzer erhält durch die Nutzung von iTunes Match keine fehlenden Nutzungsrechte zugesprochen. Rechtlich bleibt die Raubkopie weiterhin eine Raubkopie. Zusätzlich verbieten die Geschäftsbedingungen von iTunes Match die Nutzung für illegal erworbene Inhalte. Der oberflächlich als Legalisierung bezeichnete Mechanismus bezieht sich auf das „Reinwaschen“ der Datei eines Musikstücks. Besitzt man viele Musikstücke, die aus Tauschbörsen stammen (z.B. Napster), so können mit Hilfe von iTunes Match diese „schmutzigen“ Dateien durch „saubere“ Versionen aus dem iTunes Store ersetzt werden. Diese neuen Dateien enthalten jedoch die Apple-ID des iTunes Match Nutzers als Merkmal. Somit ist diese Musik für die Weitergabe ungeeignet, weil man sie immer auf den jeweiligen iTunes Match Nutzer zurückverfolgen kann. Zusätzlich bleiben Texte in den ID3-Tags wie „Ripped by XYZ Group“ vollständig erhalten (solche Bemerkungen finden sich oft im Tag „Kommentar“). Die „sauberen“ Dateien erhält man auch ausschließlich für Musikstücke, welche im iTunes Store verfügbar sind. Bei den anderen Titeln erhält man in der Regel die gleiche „schmutzige“ Datei beim Download zurück. Aber, wenn man sich Musik von Freunden kopiert, welche mit deren Apple-ID verknüpft ist, dann man die fremde Signatur durch die eigene ersetzen, in dem man die Musik in die eigene iCloud aufnimmt.

Werden die Musikstücke, welche ich hochgeladen habe, im Rahmen des Matching für anderer Nutzer bereitgestellt?

Nein. Als iTunes Match in Amerika gestartet ist, ging man eigentlich davon aus. Aber ich habe das mehrmals getestet. Ein identisches Musikstück, welches nicht im iTunes Store verfügbar war, musste unter verschiedenen Accounts immer wieder neu in die Cloud geladen werden. Es wurde in keinem einzigen Fall im Matching erkannt.

Bleiben meine Musikstücke nach einer Kündigung bei Apple weiterhin gespeichert?

Nein. Die Stücke werden aus der iCloud entfernt. Wenn man sich bei iTunes Match später wieder anmeldet, muss man alles wieder neu hochladen.

Werden Käufe aus ausländischen iTunes Stores in Deutschland gemacht, wenn man den Titel hierzulande nicht im iTunes Store kaufen kann?

Nein. In diesem Fall werden die Stücke nicht gematcht und müssen hochgeladen werden. Wahrscheinlich sprechen Lizenzbedingungen dagegen.

Werden gematchte Stücke im iTunes Store irgendwie gekennzeichnet?

Ja, ab iTunes 12 werden gematchte Stücke in der lokalen Mediathek im iTunes Store gekennzeichnet. Das ist hilfreich, wenn man eine sehr große Mediathek hat, weil man sich nicht an jedes Lied im Eigenbesitz erinnert. Aber Achtung, das betrifft nur gematchte Stücke, hochgeladene Stücke werden nicht gekennzeichnet. iTunes 11 (und kleiner) kennzeichnet gematchte Stücke im iTunes Music Store nicht. Das heißt, man kann sie erneut kaufen, obwohl man sie schon besitzt. Es werden ausschließlich die iTunes Käufe gekennzeichnet.

Welche Tags sollten für die Nutzung von iTunes Match gepflegt sein?

Prinzipiell sollten mindestens Name, Album, Interpret, Album-Interpret und Genre gepflegt sein. Wichtig ist auch das Flag „Compilation“ oder alternativ „Various Artists“ als Album-Interpret. Wenn noch Titel- und CD-Nummer hinzukommt, dann macht es richtig Spaß. Und der absolute Luxus ist das Cover. Das iPhone in die Hand nehmen, das Musik-Programm öffnen und dann alle Cover zu sehen, das gleich schon einem … jeder weiß, was ich sagen will.

Kann man sehen, wie viel Speicherplatz die Mediathek in der Cloud belegt?

Ja, dazu muss man die Statusleiste in iTunes einblenden. Danach sieht man auf der Statusleiste in der Ansicht “Titel” den Gesamtumfang der eigenen Mediathek. Dies ist besonders hilfreich, wenn man die Musik ausschließlich in der Cloud speichert.

Hilfe! Seit iTunes 12.2 ist iTunes Match verschwunden!

Sieht fast so aus! ;-) Ab iTunes 12.2 ist iTunes Match vollständig in den Hintergrund verlagert und werkelt als Teilfunktionalität von Apple Music. Der Abgleich wird nun automatisch und bei Bedarf von iTunes angetriggert. In den Einstellungen von iTunes/iOS wird iTunes Match namentlich nun als iCloud-Musikbibliothek bezeichnet.

Kosten

Was kostet iTunes Match?

iTunes Match kostet 24,99 Euro im Jahr.

Wie kann man iTunes Match bezahlen?

Es gibt drei Möglichkeiten. Kreditkarte, Click&Buy oder Gutschein. Jedoch muss beim Gutschein eine Kreditkarte oder Click&Buy im Kundenkonto hinterlegt sein. Achtung: Click&Buy wird zum Mai 2016 von der Telekom geschlossen.

Wie wird das iTunes Match Abo verlängert?

Das Abo verlängert sich automatisch. Man muss nicht aktiv werden. Die Laufzeit der Verlängerung beträgt wieder 1 Jahr. Kurz vor dem Ablauf der Laufzeit erhält man von Apple eine Benachrichtigung, dass sich das Abo in Kürze verlängert. Sofern man das Abo nicht verlängern möchte, besteht noch die Möglichkeit der Kündigung. Die automatische Verlängerung des Abos kann auch im Vorfeld deaktiviert werden (im Konto des iTunes Stores).

Verliert man irgendwelche Musik, wenn man das iTunes Match Abo nicht verlängert?

Jegliche auf dem Computer gespeicherte Musik bleibt vollständig erhalten. Auch die gefundenen und neu heruntergeladenen Dateien aus dem iTunes Store kann man weiterhin abspielen. Aber Titel, die ausschließlich in der iCloud gespeichert waren (und nicht auf dem Computer), verliert man vollständig. Deswegen sollte man vor der Kündigung den kompletten Datenbestand aus der iCloud herunterladen.

Kann man iTunes Match auch einen begrenzten Zeitraum testen?

Nein, leider nicht. Ist aber egal, es ist im Vergleich zu anderen Anbietern sowieso so gut, dass man es behalten will. ;-)

Sonstiges

Was ist der Unterschied zu „iTunes in the Cloud“?

„iTunes in the Cloud“ ist ein kostenfreies iTunes Match für Einkäufe aus dem iTunes Store – so kann man es vielleicht am einfachsten beschreiben. Man muss sich dafür weder für die iCloud noch für iTunes Match registrieren. Die Funktion „iTunes in the Cloud“ wird jedem Käufer des iTunes Store automatisch bereitgestellt. Der Dienst ist nicht auf Musik beschränkt; in Deutschland gibt es „iTunes in the Cloud“ auch für Apps, Musikvideos, Filme, Serien und Bücher. Neben dem Direktzugriff auf gekaufte Inhalte auf allen Endgeräten bietet „iTunes in the Cloud“ das Feature, gekaufte Inhalte automatisch auf alle Endgeräte zu pushen. In der Praxis kann man als iTunes Match Nutzer diese zwei Dienste kaum auseinander halten, sie überdecken sich funktional und verschmelzen irgendwie miteinander.

Was ist das iTunes Radio?

Das iTunes Radio war kostenfreier Dienst von Apple, der nur in der USA verfügbar war. Mit iTunes Radio liessen sich persönliche Radiosender konfigurieren und empfangen. Der Dienst wurde mittlerweile durch Apple Music ersetzt.

Was ist Apple Music?

Apple Music ist ein Streaming-Dienst für Musik von Apple (Musik-Abo). Man bezahlt eine monatliche Gebühr und erhält dafür unbegrenzten Zugriff auf weite Teile des iTunes Store Katalogs.

Ich habe ausschließlich gekaufte Titel in der Mediathek. Benötige ich iTunes Match?

Nein. Gekaufte Inhalte beinhalten iTunes Match automatisch (“iTunes in the Cloud”). Siehe vorherige Antwort.

Ich nutze jetzt Apple Music, benötige ich noch iTunes Match?

Jain. Teilweise ist die Funktionalität von iTunes Match kostenfrei in Apple Music enthalten. Im Rahmen eines Apple Music Abos kann man ebenso 25.000 Titel in die Cloud hochladen. Dabei werden die gleichen Mechanismen wie bei iTunes Match angewendet. Der wesentliche Unterschied liegt darin begründet, dass heruntergeladene Titel einen Kopierschutz enthalten. Dies gilt ebenso für hochgeladene Dateien, deren Nutzungsrechte man besitzt (z.B. eingelesene CD-Tracks). Weiterhin verliert man nach Kündigung des Abos die Zugriffsrechte auf diese Musik. Das bedeutet in der Konsequenz, dass man sich zwingend ein Backup der Originale anlegen muss. Letztendlich handelt es sich fast um das Gegenteil von iTunes Match.

Wird iTunes Match von der Familienfreigabe unterstützt?

Nein. Die Familienfreigabe gilt nur für gekaufte Inhalte. Alle hochgeladenen und abgeglichenen Musiktitel werden nicht unterstützt.

Welche Funktionslücken hat iTunes Match?

Zuerst sei die fehlende Möglichkeit genannt, die Musik über den Browser abzuspielen. Man kann den Dienst also nicht auf Plattformen wie Linux nutzen. Weiterhin gibt es keine Apps für Android, Kindle Fire, Blackberry oder Windows Phone. Und richtig schwerwiegend ist der Sachverhalt, dass es keine Möglichkeit gibt, versehentlich gelöschte Lieder wieder herzustellen.

Welche Mängel hat iTunes Match?

Funktional fällt mir spontant tatsächlich kein ein Mangel ein. Nachteilig ist jedoch auf jeden Fall, dass iTunes Match an Aufmerksamkeit verloren hat und der Schwerpunkt bei Apple mittlerweile auf Apple Music liegt.

Was können vergleichbare Produkte besser?

Der Amazon Cloud Player und Google Music können Musik im Browser abspielen! Ebenso ist die Unterstützung für verschiedene Plattformen besser. Google Music ist beispielsweise unter Linux uneingeschränkt nutzbar und Amazon bietet sogar ein App für Blackberry. Weiterhin bieten beide Produkte die Möglichkeit, gelöschte Titel wieder herzustellen. Letztlich ist die Musikqualität bei Google auch etwas besser als bei Apple.

Welche Alleinstellungsmerkmale hat iTunes Match im Vergleich zu Produkten des Wettbewerbs?

iTunes Match ist konkurrenzlos bei der nahtlosen Integration zwischen Cloud, Media-Player und Online Shop. Eine richtig nutzbare Synchronisationsmöglichkeit der Musikdateien von der Cloud auf dem Computer bietet ebenfalls nur iTunes Match. Und am Wichtigsten, iTunes Match gibt dem Nutzer uneingeschränkte Kontrolle über seine Musik. Es gibt keinerlei rechtliche wie technische Beschränkungen beim Download von Einzelstücken oder der gesamten Bibliothek.

Benötigt man für iTunes Match einen iCloud-Account?

Nein. Für iTunes Match benötigt man nur eine Apple-ID (interessant, man kann ohne iCloud-Account in die iCloud speichern ;-).

Kann iTunes Match auch im Ausland genutzt werden?

Ja.

Gibt es einen Support für iTunes Match?

Leider nicht. Es gibt leider nur ein kleines FAQ und dazu ein paar wenige Dokumente. Apple bietet weder einen dezidierten Chat noch eine Hotline für iTunes Match an. Im Ernstfall würde ich empfehlen, die Supportkanäle des iTunes Stores zu benutzen.

Erst behaupten, iTunes Match verschwindet unsichtbar im Universum, aber dann gefühlte 10.000 Fragen stellen!

:-)))

Weitere Fragen?
Sind bestimmte Aspekte unklar geblieben?
Das Gute am Internet – man kann nachträglich Ergänzungen vornehmen. :-)

Bitte weitere Fragen als Kommentar hinterlassen und nicht per eMail einschicken. Danke!
Über den Autor

Marco Hitschler wohnt in Mannheim und schreibt auf diesem Blog beliebige Texte in das Internet hinein. Sein Handwerk ist die Informatik und beruflich arbeitet er im Projektmanagement. Wenn man einmal mit dem Bloggen angefangen hat, kann man nicht mehr aufhören. Furchtbar! Infolgedessen wird auf diesem Blog ganz kunterbunt in verschiedenen Formaten publiziert.

235 Kommentare
  1. marco
    Mark 27. Oktober 2013

    Vielen Dank für die ausführliche “Einführung” in die Welt von iTunes Match, das hat mir sehr weitergeholfen!

    Beste Grüsse aus Frankfurt,
    Mark

  2. marco
    Andreas Sawatzki 28. Dezember 2013

    Hallo, Deine Fragen und Antworten haben mir schon weitergeholfen und einige Aha-Effekte ausgelöst. Bei mir ist mit der Anschaffung eines neuen Notebooks mit Win 8.1 ein Problem mit iMatch aufgetreten. Habe mit meinem alten Rechner imatch aktiviert. Viele Songs wurden nicht in die cloud aufgenommen. Jetzt habe ich meine Mediathek+Songs auf meinen neuen Läppi per Ext. Festplatte gebeamt und mit iTunes verknüpft. Hier habe ich neue Listen angelegt, alte aktualisiert und relativ wenig neue Lieder gekauft oder von CD gerippt. Jetzt kommt das Problem: Ich habe iTunes Match vom alten Redhner deaktiviert und wollte den neuen Läppi aktivieren. Jetztz erhalte ich eine Medldung, dass ich nicht mehr als 25000 Songs in die Cloud aufnehmen kann. Es besteht aber anzahlmässieg so gut wie kein Unterschied zwischen meinem alten Rechner und meinem neuen Läppi. Hast Du eine Idee, was ich machen kann? Oder worin die Ursache für diese aus meiner Sicht Fehlermeldung liegt.

    Besten Dank und schöne Grüße

    Andreas

  3. marco
    marco 29. Dezember 2013

    @Andreas

    Es freut mich, wenn das FAQ nützlich für dich ist.
    Bezüglich deines Problems würden mir folgende Ursachen einfallen.

    1.
    iTunes auf dem neuen Rechner erkennt deine Einkäufe von früher nicht. Das kann manchmal vorkommen, wenn die Datenübernahme nicht richtig funktioniert hat. Einkäufe werden von iTunes Match beim Volumen nicht mitgezählt. Wenn nun die Einkäufe bei deinem neuen Rechner nicht erkannt werden, werden sie vollständig vom Volumen abgezogen, und damit liegst du vielleicht über 25.000 Stück.

    2.
    iTunes erkennt nicht, dass die übertragene Bibliothek schon in der iCloud drin ist. Das heißt, zählt zur alten Mediathek in der iCloud noch die übertragene Bibliothek hinzu. Und deswegen lehnt iTunes Match, weil es dann auch über 25.000 Stück liegt.

    Ich würde folgende zwei Lösungen ausprobieren.

    A
    iTunes Match auf dem alten Rechner wieder aktivieren und alle Lieder aus der Cloud löschen. Und dann auf dem neuen Rechner die Mediathek wieder vollständig neu einlesen. Falls die Einkäufe nicht erkannt werden, musst du sie vorher aus der übertragenen Mediathek löschen (das ist schon ein bisschen Arbeit) und vor der Aktivierung von iTunes Match erst wieder aus der iCloud laden (das geht einfach und schnell).

    B
    Lösche die Mediathek auf dem neuen Rechner und erstelle eine neue leere Mediathek. Dann aktivierst du iTunes Match und lädst alle Lieder aus der iCloud. Das dauert zwar ein paar Tage, ist aber die einfachste und sauberste Lösung. Wenn du vorher eine Datensicherung machst, kannst du die neu eingelesenen Stücke einfach wieder importieren. Nur die Änderungen an den Listen musst du leider erneut machen.

    Beim Wechsel von Rechnern hab ich immer mit B gearbeitet.
    Das hat bisher immer reibungslos funktioniert.
    Ich hoffe, das hilft dir weiter.

    Marco

  4. marco
    Helmut 31. Dezember 2013

    Danke für die ausführlichen Hinweise. FRAGE: Besteht nicht das einfachste “handling” des 25k-Limits darin, weniger benötigte Songs als “Hörbücher” zu qualifizieren und damit die eigentlichen “Musik-Titel” unter 25.000 zu drücken? hat diese Methode irgendwelche Nachteile?

    LG H.

  5. marco
    marco 31. Dezember 2013

    @Helmut
    Mit dem Umgang der 25-k Problematik habe ich mich leider noch nicht richtig beschäftigt, weil ich dieses Volumen (zum Glück) noch nicht erreiche. Das lässt sich auch nicht so richtig simulieren. Mich würde da auch interessieren, was passiert, wenn man 25-k im laufenden Betrieb erreicht und nicht bei der erstmaligen Aktivierung.
    Die Markierung als Hörspiel ist ein guter Hinweis. Hörspiele werden von iTunes Match bis dato noch nicht unterstützt. Vielleicht kann hier ein Leser weiterhelfen und von seinen Erfahrungen berichten?
    Aus dem Bauch heraus hätte ich eine zweite lokale Mediathek vorgeschlagen, welche die Stücke enthält, die man ganz selten hört. Ich denke mit 25k+ hat man da schon so einige Kandidaten. Der Wechsel zwischen den Mediatheken klappt eigentlich mit iTunes ganz gut.
    Oder man lagert diese Stücke zu Google Music aus. Das kostet nichts und man kann überall darauf zugreifen. Allerdings werden die Tags von Google etwas anders interpretiert, dass man meist noch etwas manuelle Nacharbeit hat.
    Schöne Grüße
    Marco

  6. marco
    Helmut 2. Januar 2014

    Noch was: Zur Vermeidung der 25k-Problematik wird auch empfohlen, 2 oder mehrere Mediatheken anzulegen. Kann es da irgendwelche Probleme geben? Weiters: Bei mir liegt der Ordner “iTunes-Media” auf einer externen Festplatte, auf die alle User des Computers zugreifen; können diese dann auch auf die “gemachten” 256-AAC-Songs zugreifen?

    Danke im Vorhinein für eine Antwort. LG H.

  7. marco
    Helmut 2. Januar 2014

    Entschuldige, ich habe meine 2. Frage gestellt, bevor ich Deine Antwort gesehen habe. Herzlichen Dank für die Auskunft!

  8. marco
    Helmut 2. Januar 2014

    … ich meinte übrigens “gematchten” 256-AAC-Songs ;-)

  9. marco
    marco 2. Januar 2014

    @Helmut
    Ich nutze auch eine zweite Mediathek, um Songs in der Clougs auf einem externen Speichermedium zu sichern. Der Wechsel zwischen den Mediatheken hat bisher problemlos funktioniert. Mir würde jetzt kein Nachteil einfallen.

    Sofern man Mediatheken auf einem externen Speichermedium liegen hat, sollte man aber sich nur bewusst sein, dass die Verwaltungsdateien der Mediatheken immer auf dem Computer liegen (iTunes Music Library.xml usw). Nur die Musikstücke werden also auf der externen Festplatte gespeichert.

    Soweit ich weiß, macht es keinen Unterschied, ob ein Song gematcht oder hochgeladen wurde. Alle User können zugreifen, wenn die Mediathek extern und zentral liegt. Damit alle User in den Genuss von 256-Bit-AAC kommen, musst du die „gemachten“ Stücke aber neu herunterladen.

  10. marco
    Helmut 3. Januar 2014

    Danke!

  11. marco
    fred 28. Januar 2014

    Ich habe eine zusätzliche Frage (und eine mögliche Antwort schon gefunden).
    Ich bin Franzose und hat sehr viele französische Musik. Werden Musik aus anderen Stores erkannt, obwohl die Musik selbst nicht im deutschen Store liegt ?

    Habe gelesen in einem französischen Forum, es wäre nicht der Fall…

  12. marco
    marco 28. Januar 2014

    Gute Frage! Was meinst du mit anderen Stores genau? Shops wie Amazon oder Google Play? Oder iTunes Deutschland und iTunes Frankreich? Songs aus Amazon oder Google Play werden gematcht, sofern kein Kopierschutz dranhängt. Ob Songs aus dem Katalog in iTunes Frankreich, die es im Katalog für Deutschland nicht gibt, ebenfalls in Deutschland gematcht werden, weiß ich nicht. Müsste man mal ausprobieren. Titel, die es in beiden Ländern gibt, werden aber gematcht, unabhängig davon, wo gekauft.

  13. marco
    fred 28. Januar 2014

    >iTunes Deutschland und iTunes Frankreich?
    Ja das meinte ich. Ein Beispiel ist “Les Enfoirés” absolut unbekannt auf dem deutschen Store und mit Sicherheit in den Top 10 in Frankreich.
    Ich werde mich demnächst anmelden (am Wochenende) und werde entschliessen dir beantworten können.

  14. marco
    fred 31. Januar 2014

    Ich kann nicht sagen, dass Itunes Match meine Sammlung völlig anerkannt hat aber Lieder, die nur in französischen Store sind wurden auch hier deutschen Store erkannt.

  15. marco
    marco 1. Februar 2014

    Deine Rückmeldung freut mich jetzt richtig. :-) Eigentlich entspricht das auch der Logik. Warum soll das Lied nicht gematcht werden, wenn es im Katalog verfügbar ist und man persönlich die Rechte dafür hat. Meine Annahme war aber, dass Apple hier zickt, Lizenzbedingungen/Gema dagegen sprechen und es dann damit doch nicht möglich ist. Ich werde die Antwort in das FAQ aufnehmen. Danke Fred!

  16. marco
    fred 1. Februar 2014

    Ich muss heute morgen meine Meinung revidieren :-/ Ich habe 6000 “chansons” aus Frankreich 4000 wurden erkannt davon nur einer gehört zu Les Enfoirés. Gerade das einzige erkannte Lied von Les Enfoirés befindet sich im Apple Store Deutschland.

    Ich könnte feststellen, dass der Deutsche Store nähe zu das ganze Katalog aus Frankreich, ausser Les Enfoirés.

  17. marco
    marco 1. Februar 2014

    Ach schade! Aber immerhin! Eine Ausbeute von 66 % ist doch eigentlich sehr gut. Und im Endeffekt ist es ja eigentlich auch egal. Die nicht-gematchten Stücke können ja trotzdem in die iTunes Match Cloud hochgeladen werden.

  18. marco
    Alex 5. Februar 2014

    Wirklich tolle FAQ zu iTunes Match. (Fast) alle meine Fragen wurden beantwortet.

    Eine Frage habe ich aber noch: Wenn ich ein Jahr lang iTunes Match benutzt habe, danach iTunes Match nicht verlängere, aber anschließend wieder iTunes Match aktiviere/kaufe: Sind dann die ursprünglich Titel immer noch da? Oder wird wieder bei Null angefangen?

  19. marco
    marco 5. Februar 2014

    Danke!!!

    Müssen die nicht-gematchten und hochgeladenen Stücke nach Abmeldung und Neuaktivierung wieder neu in die Cloud hochgeladen werden? Verstehe ich die Frage richtig? Also, getestet hab ich das nicht (will mich nicht abmelden), aber ich bin mir nahezu sicher, dass man die Stücke wieder neu hochladen muss. Ich habe folgenden Test durchgeführt. Ein Titel, der nicht im Store ist, habe ich mit meinem Account hochgeladen. Das gleiche Stück habe ich dann unter einem anderen Account in die Mediathek importiert und abgeglichen. Es wurde nicht gematcht und musste neu hochgeladen werden. Das lässt die Annahme zu, alle Uploads sind personen-gebunden. Deswegen gehe ich davon aus, dass die Uploads auch gelöscht werden, wenn du dich abmeldest. Verschwendet natürlich sehr viel Platz im Rechenzentrum bei Apple. ;-)

  20. marco
    Pascal 11. Februar 2014

    Hallo !!
    Erstmal großes Kompliment für die tolle Arbeit mit den FAQs.
    Hier meine Frage : Ist es irgendwie möglich zu bestimmen, dass bestimmte Songs nicht in die Cloud hochgeladen werden? Das man z. B. angeben kann, dass ein bestimmtes Genre oder Songs über einer bestimmten Länge nicht hochgeladen werden.

  21. marco
    marco 11. Februar 2014

    @Pascal
    Danke!

    Nee, das ist nicht möglich. Tatsächlich wird mir gerade auch wieder bewusst, das iTunes Match keine einzige Einstellung hat, die man konfigurieren kann. Man kann es nur anschalten und ausschalten. ;-)

    Podcasts, Hörbücher und Memos werden nicht in die Cloud geladen. Man könnte nun bestimmte Titel als solche deklarieren, um den Upload derjenigen zu verhindern. Das wäre ein Workaround. Macht dann allerdings auch bestimmte Views “kaputt” (Genres, Podcasts).

  22. marco
    aheu 19. Februar 2014

    hoffe hier schaut noch mal jemand rein. Wie werden denn “gematchte” Alben und Lieder im iTunes Store angezeigt? als kaufbar oder gekauft? Ich habe die meisten MP3s von Amazon und finde es nervig, beim stöbern im itunes Store immer in die Library zu wechseln um zu schauen ob ich das Album bereits habe. Das wäre für mich schon ein großes Pro iTunes Match Argument.

  23. marco
    fredmutter 19. Februar 2014

    Sie werden als “hochgeladen” markiert

    > kaufbar oder gekauft?
    Kaufbar sind sie alle auch ohne iTunes Match aber nein man kann sie nicht extra markieren als “möchte gern kaufen”.
    Allerdings in iTunes 11.x gibt es jetzt diese Wunschliste… Mit Drag&Drop sollte es möglich sein, sie als “kaufbar” zu markieren… Habe selbst nicht ausprobiert

  24. marco
    aheu 19. Februar 2014

    Danke für die Antwort, aber ich glaube du hast mich nicht richtig verstanden. Ich meinte ob man im iTunes-Store sieht, ob das Album schon vorhanden ist (gekauft v. Amazon und dann über iTunes-Match abgeglichen). Ohne iTunes Match wird mir das Album im iTunes Store logischerweise immer als kaufbar angezeigt obwohl ich es schon habe (von Amazon). Aus diesem Grund muss ich immer manuell in der Mediathek schauen ob ich es schon besitze. Die Frage ist ob die mit iTunes Match verknüpften Alben im iTunes Store irgendwie markiert sind.
    Hoffe ich hab mich verständlich ausgedrückt.

  25. marco
    marco 19. Februar 2014

    @aheu

    Ist gar nicht so schlecht, diese Frage! Und es wäre auch echt ein cooles Feature. Ab einem gewissen Volumen verliert man schon mal den Überblick. ;-)

    Aber leider geht das nicht. Importierte Alben oder in fremden Shops gekaufte Alben werden im iTunes Store nicht entsprechend markiert, auch wenn sie gematcht wurden. Es wird ausschließlich die Musik markiert, die auch in iTunes gekauft wurde.

  26. marco
    aheu 20. Februar 2014

    Danke für die Info, echt schade … das wäre echt super gewesen

  27. marco
    Max 7. März 2014

    Dickes Lob!
    Marco! Vielen Dank für deine Mühe. Solch eine FAQ-Liste zur Verfügung zu stellen, ist wirklich respektabel. Tausend Dank dafür – meine Fragen wurden alle beantwortet! Weiterhin happy blogging ;-)

  28. marco
    philipp 15. März 2014

    Super FAQ! was hier noch fehlt: auf iOS devices funktionieren keine verschachtelten Wiedergabelisten.

  29. marco
    Heiner 18. März 2014

    Ich habe 2 Rechner mit unterschiedlichen Mediatheken.
    Auf dem einen Listening Stuff drauf, auf dem anderen DJ Musik. Die eine Library habe ich hochgeladen, den anderen Rechner noch nicht connected.
    Die Librarys sollen sich auf diesen beiden Rechnern nicht vermischen, es ist auch gar nicht genug Platz vorhanden….aber auf einem dritten Rechner würde ich gern so ähnlich wie auf Spotify das beste von beiden Rechnern hören können – ohne alles laden zu müssen. Geht das? Besteht die Gefahr, dass ich mir die Librarys der beiden ersten Rechner ungewollt zerschiesse/verändere?

  30. marco
    marco 18. März 2014

    Das funktioniert leider nicht. Die Cloud unterscheidet nicht zwischen den zwei unterschiedlichen Mediatheken. Sobald die zweite Mediathek verbunden wird, gibt es nur noch eine Mediathek.

    Jedoch bedeutet das nicht, dass die Files automatisch auf den jeweilig anderen Rechner heruntergeladen werden. Der Listening Stuff würde in der Mediathek auf dem DJ-Musik-Rechner erscheinen, aber weiterhin nur in der Cloud liegen. Die Stücke werden erst heruntergeladen, wenn du sie hörst oder den Download manuell antriggerst.

    Theoretisch könntest du also die zwei Mediatheken (gefühlt) trennen, wenn du die Mediatheken durch ein Tag (z.B. Genre) klar abgegrenzt hast. Aber so ganz sauber ist das nicht, auf die Dauer würde sich sicherlich alles miteinander vermischen.

    Zuletzt wäre aber die Frage, ob diese Trennung überhaupt Sinn macht. Im laufenden Betrieb würde eine Vermischung zu keinerlei Einschränkung führen. Platz spielt keine Rolle, man kann ganz nach Bedarf lokal löschen und herunterladen.

  31. marco
    Daniel 21. März 2014

    wirklich tolle FAQ! all meine fragen wurden fast beantwortet. ich überlege es wirklich zu abonnieren. nun aber meine bedenken: ich habe viele songs bei itunes gekauft und auch viele CD in itunes kopiert. aber, und jetzt kommst, ich besitze auch viel musik die ich von arbeitskollegen, freunde etc. pp bekommen habe. und ich habe keine ahnung woher diese musik stammt. also, ich könnte es mir bei dem ein oder anderen vorstellen, woher es kommen könnte. das lässt sich nur für mich nicht mehr nachvollzeihen. ich habe nun angst, dass ich aber für diese musik… tja, wie sagt man? zur rechenschaft gezogen werden?! es sind insgesamt so 2300 titel, wie viele davon jetzt tatsächlich illegal sind kann ich wirklich nicht sagen. wie soll ich mich da verhalten? würde wirklich gerne itunes match nutzen wollen, will mich auch nicht strafbar machen!

  32. marco
    marco 22. März 2014

    Danke!

    Bezüglich deiner Bedenken. Grundsätzlich denke ich, es gibt kaum einen Benutzer, welcher die Herkunft jedes Songs in seiner Musiksammlung erklären kann. Es finden sich immer Stücke, die man vor Jahren mal vereinzelt irgendwo her kopiert hat. Oder selbsteingelesene Alben, die man später dann verkauft hat, aber nicht daran gedacht, die elektronischen Kopien zu löschen. Oder was passiert, wenn du eine CD verlierst, wie will man dann erklären, dass man die Lizenz besitzt? Zu einem gewissen Grad ist das alles aus meiner Sicht normal.

    Technisch würde es so ablaufen, dass vielleicht 1700 der 2300 Stücke gematcht werden. Wenn du danach deine lokalen Files löschst und die Stücke aus der iCloud lädst, hast du im Anschluss 1700 Originale (im Kontext einer sauberen Datei). Die verbliebenen 600 Stücke werden 1:1 in die Cloud geladen.

    Es bleibt die Frage, wie kann man feststellen, was ist ein Original und was ist raubkopiert? Eigentlich bist du ja jetzt schon strafbar, wenn du nicht-lizensierte Stücke besitzt. iTunes Match ändert daran ja nichts. Schwieriges Thema.

    Ich denke, Apple selbst hat kein Interesse, seine Kunden das Leben schwer zu machen. Ohne Grund dürfen deine Daten auch nicht herausgegeben werden. Da braucht es schon richterlichen Beschluss und du musst bei Behörden unter Verdacht stehen. Um es mal so zu sagen. ;-)

  33. marco
    Daniel 22. März 2014

    vielen dank für deine schnelle antwort!
    es ist wirklich ein schweriges thema. und ich weiss wirklich nicht wie ich mich da verhalten soll. durch den besitz der nicht-lizensierte stücke bereits strafbar zu sein ist mir bewusst, nur hat bislang nie einer meine sammlung durchsucht. durch itunes match mache ich es aber öffentlich. du sprichst von “saubere dateien” die man erhält. ist aber dies nicht das berühmte “reinwaschen” der daten?

  34. marco
    marco 22. März 2014

    Ja, genau. Das berühmte Raubkopien reinwaschen bezieht sich auf die sauberen Dateien. In Wirklichkeit bleiben die Dateien weiterhin Raubkopien (schließlich erhältst du dadurch keine Lizenz). Allerdings ist die Datei als solches nun eine Version aus dem iTunes Store und damit nicht verunreinigt.

    Das ist jetzt eine Ansichtssache. Deine Dateien werden durch iTunes Match nicht öffentlich. Der Speicherplatz deiner Mediathek wandert in die Cloud, das ist eigentlich alles. Auf die Dateien haben nur Apple und du einen Zugriff. Nach meiner Einschätzung kannst du iTunes Match in deinem Fall problemlos verwenden.

    Man muss eher umgekehrt aufpassen und darf danach die Files nicht in großen Volumina verteilen. Denn in jedem sauberen Stück ist deine Apple-ID gespeichert.

  35. marco
    Micha 22. März 2014

    Hallo Marco,

    auch von mit vielen Dank für die schöne Zusammenstellung wichtiger Infos zum Thema iTunes Match.

    Was mich noch sehr interessieren würde (ich hab’s noch nicht verstanden): nehmen wir an, meine abgeglichenen Dateien habe ich von einer externen Platte eingelesen, noch auf meinem alten Rechner. Ok, einige Titel (tatsächlich so um die 30% wurden nicht gefunden und hochgeladen, darunter viele die eigentlich da sein sollten, wie z.B. alle Songs von der Bravo-Hits Serie, aber egal (nehme an, im Nachhinein kann ich auch nichts tun, dass er diese nochmals prüft und als gefunden einstuft), aber egal.

    Auf meinem neuen Rechner konnte ich iTunes Match problemlos einrichten, hat auch alles funktioniert. Die Titel die ich auf meinem Mac aufrufe, werden dann auch heruntergeladen.

    Verstanden habe ich auch, dass die ursprünglich hochgeladenen Tags und Cover beibehalten werden. Wenn ich diese aber nun nochmals anpassen möchte, die Tags ändern, Cover hinzufügen und so weiter, wie muss ich dann korrekt vorgehen? Erst alles komplett auf meinen Rechner herunterladen, um das Tool SongGenie hierfür zu nutzen? Und wie werden dann die geänderten Dateien mit iTunes Match synchronisiert, damit diese auch da entsprechend mit den neuen Tags und Cover abrufbar sind?

    Nochmals vielen Dank für diese tolle Zusammenstellung, ich würde mich freuen wenn Du eine Antwort auf meine Frage hättest.

  36. marco
    marco 22. März 2014

    Gleich vorab, ich würde dir gerne von SongGenie abraten. Ich hab in der Vergangenheit auch ein wenig mit SongGenie experimentiert und war leider selten zufrieden. Teilweise werden zusammenhängende Alben zerrissen, teilweise werden bestehende Tags kaputt gemacht. Das Ergebnis hat selten meinen Erwartungen entsprochen. Der beste Weg ist einfach, das Tagging selbst vorzunehmen (macht leider auch viel Arbeit).

    Du kannst die Tags der Songs in iTunes Mediathek jederzeit ändern. Unabhängig davon, ob die Titel in der Cloud oder lokal gespeichert sind. Die Änderungen sind sofort in der Cloud aktiv. Eventuell musst du noch mal einen Abgleich machen (bin mir grad nicht sicher). Auf jeden Fall werden die neugepflegten Tags an alle verbundenen Geräte automatisch weitergegeben.

    Nur die Cover sind teilweise etwas giftig. Manchmal ändern sich die Cover nach einer Änderung wieder auf die vorherige Version zurück. Die Ursache habe ich noch nicht herausgefunden. Als Workaround funktioniert, das betroffene Album aus der Mediathek zu nehmen, mit einem externen Programm das Cover zu ändern und wieder zu importieren.

  37. marco
    marco 22. März 2014

    @Philipp (weiter oben)
    Ich wusste gar nicht, dass man Wiedergabelisten verschachteln kann. :-)))
    Sorry für die späte Kommentarfreischaltung.
    Dein Kommentar ist in den Spam-Ordner gerutscht, hatte ich erst eben bemerkt.

  38. marco
    Klaus 7. April 2014

    Hallo,
    eine Frage habe ich nicht so richtig beantwotet bekommen (oder überlesen).
    ist eine Datenflat nötig, bzw. was ist im Ausland (Rominggebühren)?
    Ich meine irgentwie muss ja das Lied auf mein Iphone kommen.

    mfg

  39. marco
    marco 8. April 2014

    Hallo Klaus.
    Die erforderliche Internetverbindung ist eine andere Baustelle. Dafür musst du natürlich sorgen. iTunes Match funktioniert über WLAN, Mobilfunk, im Inland, im Ausland und unabhängig vom genutzten Tarif. Prinzipiell sollte Verbindung und Tarif natürlich zu deinem Nutzungsprofil passen. Wenn der Tarif beispielsweise nur 300 MB Datenvolumen erlaubt, wäre schätzungsweise schon nach dem Hören von 60 Liedern Schluss (andere Nutzung nicht einbezogen). Ob Roaming-Gebühren anfallen, das ist von deinem Vertrag abhängig. Mit iTunes Match hat das nichts zu tun.
    Schöne Grüße
    Marco

  40. marco
    Klaus 8. April 2014

    Vielen Dank.

    mfg
    Klaus

  41. marco
    Marcus 28. April 2014

    Herzlichen Dank für dieses umfangreiche FAQ, Marco !
    Ich bin seit den Anfängen von iTunes Match dabei, habe mittlerweile 16.000 Songs in der Cloud, etwa 4000 Lieder (25%) wurden beim ersten Abgleich nicht erkannt und mussten hochgeladen werden … das hat bei mir ungefähr eine Woche gedauert. Hat man das erstmal hinter sich, sind zukünftige Abgleichzeiten gering und iTunes Match bietet eine hohe Zuverlässigkeit.
    Meine persönlich schwersten Mängel sind die fehlende Dokumentation (gegen die Du erfolgreich ankämpfts :-)) und der Umstand, dass es keine direkte Unterstützung gibt. Beispielsweise hatte ich (zumindest) einen falsch gematchten Song in der Cloud und konnte das nirgendwo reklamieren. So war via iTunes Match anstatt einem Lied von XTC über Jahre ein mir unbekannter Countrysong zu hören. Das kann natürlich mal beim Upload passieren, jedoch sollte mMn Apple für so einen Fall unkomplizierten Support anbieten. Aber irgendwann hat sich das Apple-Universum von alleine gereingt …

  42. marco
    marco 28. April 2014

    Danke Marcus! :-)

    Wenn man den initialen Abgleich geschafft hat, läuft iTuns Match wirklich sehr zuverlässig. Das muss man wirklich sagen. Der ersten Abgleich hat es allerdings in sich. Bei meiner Schwester, die auf dem Land wohnt und nur eine kleine Internetverbindung hat, hat der initiale Durchlauf auch eine Woche gedauert. Zwischendrin ist der Abgleich auch öfter mal abgebrochen. Zusätzlich sind die Server von Apple bei der Datenannahme auch nicht die schnellsten. Dennoch lief das viel smarter als bei Google und Amazon (die hab ich auch mal ausprobiert).

    Der Support ist allerdings wirklich eine Katastrophe. Es gibt eigentlich nur eine kleine FAQ und dazu noch ein paar Support Dokumente, das war’s. Schon wenn man die Support-Seite von Apple aufmacht, weiß man gar nicht, in welchen Bereich iTunes Match jetzt zuzuordnen ist. Es gibt auch keinen dezidierten Chat oder Hotline. Hier steht sich Apple ein bisschen selbst im Weg, was total unnötig ist.

    Ein wichtiger Punkt. Ich habe das Thema Support oben ganz vergessen. Ich werde das noch aufnehmen. Danke.

  43. marco
    Patrik 29. April 2014

    Hallo Marco,

    ich habe eine wichtige Frage, auf die ich im Netz keine Antwort finde…Wie bekomme ich denn bereits synchronisierte Playlisten wieder aus itunes Match raus? Ich hatte jetzt paar mal auf dem rechner gelöscht….nach der nächsten Aktualisierung waren sie wieder da :-((

    Gibt es da einen Trick?

    Gruß

    Patrik

  44. marco
    marco 1. Mai 2014

    Hallo Patrik.

    Sorry die späte Antwort. Ich wollte den beschriebenen Sachverhalt auch erst noch mal bei meiner Installation durchspielen. Leider kann ich das nicht reproduzieren. Ich kann problemlos Playlisten löschen und sie bleiben dann auch weg.

    Prinzipiell werden Änderungen an den Playlisten sofort in die Cloud und zurück auf die Geräte gepusht. Der Abgleich ist hier eigentlich gar nicht erforderlich.

    Du scheinst ein sehr spezifisches Problem zu haben. Was sind das denn für Playlisten? Ganz normale Playlisten, die manuell gepflegt werden? Oder automatische Playlisten, die man konfigurieren kann? Oder Standard-Playlisten von iTunes? Mit Aktualisierung meinst du den Abgleich oder ein iTunes Update? Vielleicht ist bei dir eine Datenstruktur in der Mediathek kaputt. Schwierig zu beurteilen. Vielleicht mal iTunes erneut installieren, damit sich das wieder repariert. Oder die Mediathek neu organisieren.

    Solange ich das nicht reproduzieren kann, kann ich schlecht helfen.

    Marco

  45. marco
    Alex-V 6. Mai 2014

    Hallo,

    und erstmal Danke :)

    Beim Abspielen (der Automatische Download) ist es so das man das Lied nicht einfach löschen kann …Zumindest bei meinem 5S unter IOS 7 funktioniert das bei mir nur wenn ich es über das Wolkensymbol richtig lade…dann kann ich es löschen…

    Frage dazu…ist das nur bei mir so..? Und warum ist das so kompliziert…

    An und für sich ist Match ne prima Sache

    Danke

  46. marco
    marco 7. Mai 2014

    @Alex-V
    Tatsächlich! Das ist ja mal interessant. Man kann ein Lied nur entfernen, wenn man den Download manuell durchgeführt hat. Also vor iOS7 hat das noch funktioniert. Jetzt wäre nur noch die Frage, ob hier ein Bug oder Feature vorliegt. Theoretisch könnte ich mir vorstellen, das dies gewollt ist, und iOS7 die manuell geladenen Lieder eventuell anders behandelt (z.B. vom automatischen Löschen ausgeklammert). Muss ich direkt mein FAQ aktualisieren. Danke!

  47. marco
    Alex-V 7. Mai 2014

    Hallo,

    und Danke für die Bestätigung…

    obwohl ich immer noch hoffe das es ein Bug ist und spätestens in IOS 8 wieder funktioniert wie in IOS 6 …es nervt etwas wenn einem ein Lied aus der Mediathek doch nicht so gut gefällt das es unbedingt aufs Telefon muss, extra den Umweg des wiederholten Downloads……..Ist nicht so effizient wie ich es von IOS gewohnt bin…zumahl man es auf anderen Mac und Apple Geräten einfach Stremmen kann und nach Bedarf downloaden kann…was gut ist wenn die Mediathek doch etwas größer ist und die Kapazität des Iphones bei weiten übersteigt…

    Trotzdem Match ist toll :)

    Danke fürs zu hören :) vielleicht bekommen Sie ja noch ein paar Infos darüber die Sie teilen könnten.

  48. marco
    Winterberg 22. Mai 2014

    Hallo
    Meine in iTunesMatch gefundenen Titeln werden neu mit “abgeglichene AAC-Datei” angezeigt, vorher hiess dies “AAC-Datei passend”. Kann ich dies ändern? Meine intelligenten Wiedergabelisten sind alle auf AAC passend ausgerichtet. Ist zwar nur ein Detail, wäre aber schön. Vermutlich aufgrund kürzlichem Update neu so.
    Grüsse

  49. marco
    marco 22. Mai 2014

    @Winterberg
    Schätzungsweise hat Apple im Rahmen eines Updates die Übersetzung der Werteliste des Datenfeldes “Art” geändert. Man kann dies meines Wissens auch nicht einstellen. Grundsätzlich sehe ich das Problem eher in der intelligenten Wiedergabeliste. Wählt man dort als Kriterium das Datenfeld “Art”, erhält man nicht die Werteliste als Abfragekriterium, sondern eine Stringsuche. Das ist nicht so gut. Leider musst du die Wiedergabelisten hier leider anpassen.

    Jetzt frage ich mich nur, warum man Wiedergabeliste über das Datenfeld “Art” erstellt? ;-)

  50. marco
    Winterberg 23. Mai 2014

    @Marco
    Danke für die rasche Antwort, habe es fast vermutet. Anpassung ist schon erfolgt, muss ja wissen, welche Datei in meiner Mediathek noch einen “downdate” benötigt ;-)

  51. marco
    Peter 28. Mai 2014

    Hallo,

    werden 2 Mediatheken auf 2 Rechnern von iTunesMatch als eine Mediathek behandelt?
    Ich würde gerne die Titel meiner Mediathek (diese wird nicht von iTunes sondern von mir verwaltet – also A bis Z Verzeichnisse mit den InterpretenUnterverzeichnissen) die “aus alten Zeiten” stammen und nur eine geringe Qualität (128 kBit/s) haben durch eine matchen verbessern.

    Ich möchte also nicht meine komplette Mediathek in die Cloud verbannen sondern von meinem Rechner A bestimmte Titel auf Rechner B kopieren, diese dann in iTunes auf Rechner B “einfügen” und matchen lassen, um sie wieder runterzuladen und dann auf Rechner A zu ersetzen.

    Ich möchte also auf keinen Fall, daß die Mediathek auf Rechner A in die Cloud entschwindet sondern weiterhinn eigenständig von mir verwaltet werden kann.

    Und kann ich die runtergeladenen Titel auch dann noch höhren, wenn ich kein iTunesMatch Abbo mehr habe – auf allen Endgeärten (iPod,… etc.)??

    Danke.

  52. marco
    marco 29. Mai 2014

    @Peter

    Zuerst die einfache Frage. Du kannst die alle Stücke auch nach dem Auslaufen des iTunes Match Abos noch hören. Du musst nur dafür sorgen, dass du alle Stücke auch vorher herunter geladen hast.

    Ja, die zwei Mediatheken würden zu einer einzigen Mediathek verbunden. Das kann man leider nicht verhindern. Prinzipiell würde es funktionieren, wenn du Rechner B mit iTunes Match verbindest, dort die Stücke von Rechner A in die Mediathek einfügst, dann Match durchführen, lokale Exemplare löschen und neu downloaden. Als Selektionskritierum in iTunes würde sich hier das Tag „Hinzugefügt“ anbieten. Damit hast du in einem Rutsch alle betroffenen Stücke in der Übersicht. Deine ursprüngliche manuelle Ordnung von A ist in jedem Fall auf Rechner B zerstört. Nach dem Löschen der lokalen Dateien (vor dem Download) hat iTunes keine Information darüber, wie deine ursprüngliche Ordnung war.

    Bevor du dies mit allen Stücken von Rechner A durchführst, würde ich ein oder zwei Probeläufe mit zwei einzelnen Alben machen. Um zu schauen, ob das auch klappt.

  53. marco
    Peter 30. Mai 2014

    @marco

    Danke für die Antwort.

    Ich habe jetzt Rechner 1 so gelassen wie er ist und für Rechner 2 habe ich mir eine neue iTunes-Anmeldung eingerichtet, über die ich dann iTunes Match laufen lasse.

  54. marco
    Alex-V 4. Juni 2014

    Hallo,

    hatte bis vorhin mal die iOS 8 Beta drauf…und kann sagen das das automatische laden wieder korrekt funktioniert, meine man kann nach dem auto laden beim abspielen den Titel auch löschen…so wie es in IOS 6 war :)

  55. marco
    marco 4. Juni 2014

    @Alex-V
    Danke!!! Find ich ja mal saugeil, dass du diese Diskussion nicht vergessen hast. :-)
    Und total gut, dass iOS8 diese Korrektur mitbringt.
    So wie das auf iOS7 war, das war ja Quark.

  56. marco
    Alex-V 4. Juni 2014

    Dankeschön :)

  57. marco
    Jens 9. Juni 2014

    Tolle FAQ, viele gute Kommentare. Wollte mich gerade in die Frage reinknien, ob es wirklich keinen Weg gibt, Titel in iOS7 zu löschen (schönes Beispiel für Apples “bevormundendes Angebot” an den Kunden) und siehe da, ganz unten beim den Kommentaren keimt die Hoffnung, dass sich das mit iOS8 ändern könnte.
    Weiß jemand, wie viel Speicherplatz iTunes Match beim automatischen Vorladen und Abspeichern noch freilässt? Ich habe frisch das Match-Abo abgeschlossen, sehe, dass die Songs auf iPhone und iPad verbleiben und frage mich nun, wie das Ganze funktioniert. Angenommen, ein Spiel mit 1 GB wird aus dem Appstore geladen, haut iOS dann bei Erreichen der Kapazitätsgrenze alte Musik raus, um Platz zu schaffen für den Download?

  58. marco
    marco 9. Juni 2014

    Ich hab leider bisher die Kapazitätsgrenze meines iPhones noch nicht erreicht. Aber genau dieses Verhalten würde ich jetzt erwarten. Dass iOS automatisch und von ganz alleine zu Löschen anfängt, sobald der Speicherplatz knapp wird. Und sich auch immer einen gewissen Bereich für die Installation von neuen Apps reserviert.

  59. marco
    Alex-V 9. Juni 2014

    ok…Nachtrag :)

    hab die iOS 8 Beta nochmals installiert und nutze sie…habe mich nun noch ein bisschen mit Match (und Musik App) auseinandergesetzt …

    Match ist jetzt reines Streaming…so wie ich es wollte (was ich zuvor schrieb ist man kann die einzelnen Lieder bevor sie gestreamt werden löschen…

    Ich wunderte mich das unter Einstellungen-Allgemein – Speicher…..die Musik App nicht auftaucht…so wie sie es in IOS 7 nach hören eines Liedes war (Automatischer Download)

    Nun stremmte ich noch ein paar Titel um sicher zu gehen…schaute erneut im Speicher…wieder nichts…nun habe ich einzelne Titel über das Wolkensymbol geladen…nun taucht die Musik App auch im Speicher auf…

    NEU auch…man kann im Speicher auch einzelne Lieder löschen nicht nur gesamt…

    Ist jetzt so wie das was ich mir vorstellte…Ich kann jetzt alle Lieder Streamen und bei Bedarf laden.. gefällt mir (ohne das mein Speicher Automatisch gefüllt wird )

  60. marco
    Marco 10. Juni 2014

    :-)))
    Danke für die geile Investigation!

    Und sorry, dass ich hier nicht selbst aktiv war. Ich mag nicht so Beta-Kram auf meinen Devices.

    Bisher hatte ich eigentlich nichts gegen die automatische Speicherung einzuwenden, aber reines Streaming ist schon eine sauberere Lösung, das muss ich zugeben. Es ermöglicht mehr Kontrolle und müllt das iPhone/iPad nicht zu. Solange nicht die manuellen Downloads automatisch weggelöscht werden, finde ich die Lösung eigentlich auch besser.

    Ich seh schon, mit iOS8 kommt etwas Arbeit auf mich zu. Muss das ganze FAQ prüfen/durchtesten/updaten.

  61. marco
    Alex-V 11. Juni 2014

    Stehe normalerweise auch nicht auf Betas..aber IOS 8 wollte ich wegen der besseren Tastatur ausprobieren… :)

    Dann gutes gelingen fürs erste ;)

    MfG

  62. marco
    Dani 12. Juni 2014

    Hallo,
    vielen Dank für die tolle Arbeit und auch die rege Beteiligung durch die Kommentare, super!

    Ich finde Match ne super Sache, für mein ‘kleines’ 16GB-iPad-Wlan-only optimal.
    Was mich nur tierischt nervt, ist die (nicht vorhandene?) Synchronisation der Anzahl der Wiedergaben, die ich über eine intelligente Wiedergabeliste verwalte (nur Lieder mit Zählerstand = 0, z.B. nach dem Import von CD).
    Ich höre viel Musik über’s iPhone im Auto und hätte gerne, dass dann die gespielten Lieder auch als ‘gehört’ auf allen anderen Devices angezeigt werden – nur leider will das bei mir nicht so recht funktionieren :((
    Ich habe zum Beispiel letzte Woche drei Alben quasi als Test komplett durchgehört, mit dem Ergebnis, dass die Anzahl der Wiedergaben laut iTunes bei Null liegt. Interessanterweise wurden aber die Wertungen der Songs übernommen, sodass ja irgendwas synchronisert wurde – nur leider nicht alles.

    Umgekehrt habe ich gestern festgestellt, dass viele Lieder mit völlig unrealistischen Wiedergabe-Ständen angezeigt werden: Laut iTunes habe ich angeblich die Weihnachts-CD, die ich zum letzten Xmas gekauft habe, schon mehr als 50x komplett durchgehört – eher unwahrscheinlich :)
    Spitzenreiter ist ein Song eines im März diesen Jahres erschienen Albums mit mehr als 400 (!) Wiedergaben: 400 x 4 Min = 27 Stunden Hörgenuß – eines Titels, wohlgemerkt!

    Natürlich ist das Jammern auf hohem Niveau meinerseits, es ärgert mich aber trotzdem. Insgeheim habe ich ja die Hoffnung, dass das noch irgendwann mal behoben wird – time will tell.

    Viele Grüße
    Daniel

  63. marco
    Jens 13. Juni 2014

    Hallo zusammen,
    eine Frage an die iTunes Match-Profis: Ich baue zurzeit meine CD-Sammlung in der iTunes-Cloud auf und habe durch einen Abgleich via Tracksift von Doug Adams die Verbindung zu allen Songs auf der Platte verloren, weil dieses tolle Tool sie als “dead tracks” gekennzeichnet hat. Jetzt existieren alle Dateien zwar weiterhin auf der Festplatte, iTunes denkt aber, dass sie nur in der Cloud zu erreichen sind und blendet das Wolken-Symbol bei jedem Album ein. Mir ist nicht ganz klar, wie ich alles ohne einen Komplett-Sync aus der Wolke wiederherstellen kann. Weiß jemand Rat?

  64. marco
    marco 13. Juni 2014

    @Daniel

    Da sprichst du aber ein Thema an. Mich nervt das nämlich auch ganz gewaltig. Die Synchronisation der Zählerstände funktioniert irgendwie nicht. Ich habe recht viele Geräte an iTunes Match hängen und überall unterschiedliche Zählerstände. Das ist sehr schade, weil ich echt gerne wissen würde, welche Lieder habe ich oft gehört, welche Lieder nicht so oft. Es ist einer der wenigen Kritikpunkte, die ich habe.

    Insgesamt funktioniert die Synchronisation der intelligenten Wiedergabelisten insgesamt nicht rund. Manches sychronisiert sich, manches synchronisiert sich nicht. Irgendwie unbefriedigend. Ich hab auch noch die Hoffnung, dass dies irgendwann so nebenbei von Apple geändert wird.

  65. marco
    marco 13. Juni 2014

    @Jens
    Wir sind keine Profis, wir sind Musikliebhaber. :-)

    Ich hatte auch mal eine ähnliche Problematik mit SongGenie. Das Programm hat mir damals auch ein bisschen die Bibliothek kaputt gemacht. Seitdem sehe ich davon ab, automatisierte Optimierungen über die iTunes Bibliothek laufen zu lassen. Ich mache das bei Bedarf nur noch extern (hole den Datenbestand raus und füge ihn später wieder ein).

    Mmmh… mir würde jetzt leider nichts einfallen, wie du die zwei Bestände wieder matchen kannst. Möglich, dass deine Einkäufe auch gar nicht mehr erkannt werden. Ist ein blödes Problem. Wie viel Mehrwert steckt denn in diesem optimierten Datenbestand drin? Hat sich das gelohnt?

  66. marco
    Jens 14. Juni 2014

    Hallo zusammen,
    nachdem ich jetzt eine Woche iTunes Match habe, ist mein Fazit zwiegespalten. Zwar habe ich einen ganzen Schwung in die Cloud syncen können, nun friert iTunes Match aber in der Überprüfung der Songs ein. Mittlerweile habe ich mich tief in die Analyse des Datenverkehrs gekniet. iTunes schläft einfach ein, da passiert nichts mehr über Stunden. Nicht eine problematische Datei ließ sich per Aktivitätsanzeige ermitteln. Apples Serverstatus steht auf grün für iTunes Mtach. Das Programm ist also einfach weggenickt.
    Guck mal sich die Reaktionen im Netz an, sind threads voller unzufriedener Kunden zu lesen, sowohl bei Apple selbst, als auch bei anderen Sites. Die Klage ist die ewig gleiche: Die Dienst synct nicht sauber, friert teilweile tagelang weg. Ich vermute, dass Apple kein großes Interesse mehr an iTunes Match hat und bald einen Streaming Dienst aufziehen wird.

  67. marco
    marco 14. Juni 2014

    Die initiale Befüllung der iTunes Cloud ist manchmal tatsächlich etwas zickig. Nach meiner Erfahrung steigen die Schwierigkeiten parallel mit der Anzahl der Songs. Rein aus dem Bauch spielt auch die Internetverbindung und Rechnerperformance mit rein. Meine Schwester konnte mit mittlerer Datenverbindung und schwachem Rechner den initial Upload gar nicht durchführen. Er ist immer abgebrochen oder eingeschlafen. Ich hab dann ihren Rechner mitgenommen und den Upload bei mir gemacht (hab schnelles Netz). Bei einem anderen Fall in der Familie mit Uraltrechner und Extrem-Slow-Internet sind keine Probleme aufgetaucht, aber die Anzahl der Uploads war auch sehr, sehr klein. Wenn man die Songs aber erst mal drin hat, lässt sich mit iTunes Match ganz wunderbar leben.

    Ich hoffe, dass iTunes Match trotzdem noch irgendwie bleibt wie es ist. Ein Streaming Dienst ist für mich persönlich einfach ein anderes Produkt. Da gibt es kein besser/schlechter, es ist einfach ein anderer Service.

  68. marco
    Connie 14. Juni 2014

    1. Die Seite iTunes im Detail finde ich gut.
    2. Bisher war ich mit iTunes im Großen und Ganzen zufrieden.
    3. Seit mehreren Tagen lassen sich leider keine Titel mehr in iTunes Match verarbeiten, alle neuen hochgeladenen Titel stehen leider mit der Wolke und Status “warten” in iTunes. Nachdem gestern Apple zugegeben hat, dass es beim App-Store größere Probleme gegeben hat (sollten angeblich innerhalb 3 Stunden geklärt sein) nehme ich an, dass es sich bei der iTunes Match-Problematik auch um einen Fehler handelt, der hoffentlich von Apple kurzfristig gelöst wird – ansonsten wäre für mich iTunes Match eine Kündigung wert.

  69. marco
    Jens 15. Juni 2014

    Vielleicht noch ein Tipp für die FAQ: Wenn man nach dem Einlesen von CDs oder von Alben auf der Festplatte in iTunes einen Titel aus dem Album mit der rechten Maustaste anklickt (möglichst einen, der auf keiner Compilation erscheint) bei “Im iTunes Store anzeigen”, sieht man, wie iTunes das Album benannt hat. Da gibt es doch häufig ziemliche Unterschiede. Im Anschluss kann man das Album zum iTunes-Namen umbenennen. Ich bilde mir ein, dass das den quälenden Übermittlungsprozess verkürzt.

  70. marco
    Jens 15. Juni 2014

    Und noch ein weiterer Tipp: Wer nicht hochladen möchte, muss manchmal einfach die gerne auch mal falschen Bezeichnungen von iTunes übernehmen.
    Ein Beispiel von Duzenden, aus meinem Uploadprozess: Hier heißt der Gitarrist “Franklin Lei”. iTunes findet die CD nicht und beginnt, die Stücke hochzuladen. Dabei müsste dieser Sync nicht stattfinden, wenn man die falsche Schreibweise “Franlin Lei” aus dem iTunes Store übernimmt:
    https://itunes.apple.com/de/album/s.l.-weiss-sonatas-for-lute/id19940952

  71. marco
    marco 15. Juni 2014

    @Connie
    Ich habe iTunes Match schon über zwei Jahre. Ab und an ist es immer mal wieder vorgekommen, dass neue Uploads in der Warteschleife hängen und es längere Zeit bis zur Verarbeitung gedauert hat. Mich persönlich hat das aber meistens nicht sonderlich gestört. Dieses Problem bringt die Cloud im Allgemeinen leider mit sich, wenn die Cloud hängt, hängen alle Clients.

  72. marco
    marco 15. Juni 2014

    @Jens
    Ich werde das bei dem nächsten Import in die Mediathek mal testen. Das Hauptkritierum für den Abgleich mit dem iTunes Store ist ja der digitale Fingerabdruck. Bisher war ich der Annahme, dass die Meta-Informationen nur zu einem geringen Anteil reinspielen (wenn überhaupt). Manchmal kommt es tatsächlich auch vor, dass ein Album gematcht wird, aber ein einzelner Track des Albums muss hochgeladen werden. In diesen Fällen läuft wahrscheinlich das Fingerprinting auf Fehler. Das Fingerprinting läuft (basierend auf meinen Erfahrungen) nicht immer gleich ab. Wenn man einen identischen Datenbestand mehrmals matcht, ist die Upload-Rate trotzdem immer unterschiedlich.

  73. marco
    Connie 15. Juni 2014

    @marco
    Ich habe Match seit Anbeginn und kann sicherlich mit den bekannten Fehlern (Titel werden nicht erkannt, Uploads dauern etwas länger) leben. Aber wie gesagt, seit 2 Tagen hängt iTunes Match, auch wenn der Mac 12 Stunden läuft ändert sich nichts. Jetzt warte ich mal ab, nachdem ich denke, dass der Fehler am Server von Apple liegt, dass das Problem von Apple gelöst wird.

  74. marco
    Kevin 16. Juni 2014

    Hallo Marco,

    erstmal vielen dank für das tolle FAQ.

    Ich habe eine frage bezüglich des „Streaming“ auf iOS Geräten. Ich dachte bisher immer, dass die Musik nur gestreamt wird, wie auf Apple TV und Mac. Leider musste ich feststellen, dass die Musik anscheinend zwischen gespeichert wird und somit Speicherplatz beleget.
    Jetzt aber zu meiner Frage:
    Werden die temporären Dateien vom iOS Gerät irgendwann automatisch gelöscht, oder muss man wirklich immer den Umweg zu „Benutzung“ machen und dort die Musik löschen?

    Vielen dank für eine Antwort :)

    liebe grüße
    Kevin

  75. marco
    marco 16. Juni 2014

    Apples Musikdienst iTunes Match macht Probleme:
    Nutzer mit großen Musiksammlungen berichten, dass der Abgleichvorgang von iTunes Match auch nach mehreren Tagen nicht abgeschlossen werden kann. Die Systemstatus-Seite des Herstellers erwähnt das Problem nicht.
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Apples-Musikdienst-iTunes-Match-macht-Probleme-2224194.html
    (die Sache, die Connie oben beschreibt)

  76. marco
    marco 16. Juni 2014

    Hey Kevin.

    Ja, auf iOS ist das anders als auf Mac oder AppleTV. Auf iOS wird strenggenommen eigentlich gar nicht gestreamt, sondern nur vorgeladen. Nach dem Abspielen verbleibt das Lied auf dem Device. iOS sorgt selbst dafür, dass diese Lieder irgendwann wieder gelöscht werden. Nach welchen Regeln das genau geschieht, ist leider nicht bekannt. Manuell löschen musst du eigentlich nicht.

    Aber Alex-V hat oben herausgefunden, dass sich dieses Verhalten mit dem kommenden iOS8 wahrscheinlich ändert. Dann wird iTunes Match auf reines Streaming umgestellt, auch auf iOS Devices.

    Schöne Grüße
    Marco

  77. marco
    Jens 17. Juni 2014
  78. marco
    marco 17. Juni 2014

    Danke!!!

  79. marco
    Connie 20. Juni 2014

    Nachdem nun ja auch in der Mac-Welt über das iTunes Match Problem berichtet wird, hoffe ich doch, dass Apple die “Serverprobleme” bis zu dem Zeitpunkt wo wir Weltmeister sind gelöst hat. Ich bin nun mal Optimist.
    Ein schönes Wochenende.

  80. marco
    marco 20. Juni 2014

    Nächste Woche werfen wir die USA aus dem World Cup. Dann sind die erstmal sauer und lassen uns bewusst noch eine Zeitlang leiden. Aber Spaß beiseite, es ist wirklich schade, dass dieses Thema im Speziellen und Support im Allgemeinen bei Apple so wenig Attention hat.

  81. marco
    Jens 20. Juni 2014

    Mich umweht mittlerweile auch völlige Ratlosigkeit. Kein Stück, das nicht im Appstore aufzufinden ist, lässt sich mehr uploaden. Aber alle Serverampeln auf grün… wie kann es sein, dass ein Konzern mit derartigem Umsatz und derartiger manpower dieses offensichtliche Probleme über Tage verschleppt…

  82. marco
    marco 20. Juni 2014

    Zum Glück muss ich grad keine Songs importieren. ;-)
    Die Problematik geht im Moment völlig an mir vorbei.

    Es ist mir aber wirklich unverständlich, warum Apple im Software/Cloud-Support so ein Low-Performer ist. Bei Hardware ist Apple extrem zuvorkommend, aber sobald es Probleme mit Software gibt, sieht es richtig schlecht aus. Ich bin aber froher Hoffnung, dass sich dass noch irgendwann ändert und wir anständige Dokumentationen sowie richtige Support-Kanäle haben.

  83. marco
    fred 21. Juni 2014

    >Es ist mir aber wirklich unverständlich, warum Apple im Software/Cloud-Support so ein Low-Performer ist.

    Vielleicht liegt es daran, dass diese Lösung auf Amazon Cloud basiert ist und Apple nicht die komplette Kontrolle hat

  84. marco
    marco 21. Juni 2014

    Ein interessanter Gedanke und auch nachvollziehbar. Daran hab ich selbst noch gar nicht gedacht. Für den iTunes Store nutzt Apple auch das Content-Delivery-Network von Akamai. Ich könnte mir das schon vorstellen, dass dieser Sachverhalt mit reinspielt. Schnittstellen sind immer kompliziert.

  85. marco
    Jens 22. Juni 2014

    Es ist mittlerweile Sonntag, iTunes Match ist immer noch in einer desolaten Verfassung was den Upload angeht. Kein Feedback von Apple, weder über Twitter noch via Supportmail… die Threads quillen über: https://discussions.apple.com/thread/6355061?start=240&tstart=0
    Ich frage mich wirklich, was Apple sich dabei denkt… sehr schön fand ich folgende Aussage im offiz. Supportforum:
    “Thanks for the tip of holding down shift, that has got rid of the 4010 errors.
    Individual album uploads this morning (19 Beatles Albums) 4 out of the 19 matched, 15 hung on stage 3 (uploading). 79% Fail Rate. Perhaps I should just pay 79% of my $25.”

  86. marco
    Jens 28. Juni 2014

    Der Upload scheint seit zwei Tagen wieder zu laufen. Wie sieht’s bei Euch aus?

  87. marco
    fred 28. Juni 2014

    ja funktioniert wieder
    endlich!

  88. marco
    Willi 29. Juni 2014

    Hallo Marko,

    tolle Beschreibung und super Tipps! Wie immer… genau der den ich brauche fehlt :-(

    Ich habe iMatch abonniert und icloud – Synchronisation. Schätze da Apple mit iMatch Problem hatte, kann ja mal passieren, habe ich -NUR – auf dem iPad Lieder drauf und nochmals das gleiche Stück mit 0 Minuten Laufzeit; hellgrau unterlegt, mit einem Downlad-Pfeil.

    Ein System ist nicht erkennbar… denn bei einigen Liedern ist dem nicht der Fall.

    Gem. Apple sollte ich das iPad (AIR) neu herstellen und alles neu einrichten.

    Ich würde mir sehr gerne die Arbeit sparen… gibt es da irgendeine Lösung die über
    “Alles deaktivieren, neu starten etc.” raus geht? Das habe ich schon…..

    Liebe Grüße

    Willi

  89. marco
    marco 29. Juni 2014

    Danke, Willi.

    Ich habe dein Problem leider nicht ganz verstanden.
    Was ist jetzt genau falsch?

    Aus meiner Sicht ist es aber nicht erforderlich, das ganze iPad neu aufzusetzen. Um iTunes Match auf dem iPad neu herzustellen, würde ich die folgenden Schritte probieren.

    Zuerst iTunes Match auf dem iPad deaktivieren.
    Die Musik über die Einstellungen komplett löschen. Das ist teilweise ein bisschen zickig. Wenn man die Musik-App öffnet, sind manche Lieder oft wieder da. Schätzungsweise ist dann die Löschroutine im Hintergrund noch nicht ganz durchgelaufen. Wenn das der Fall ist, probiere einen Neustart und wieder löschen. Probiere die Musik-App zu beenden und wieder löschen. Irgendwann ist die Musik dann hoffentlich ganz weg. Und am Ende iTunes Match wieder aktivieren.

  90. marco
    Willi 29. Juni 2014

    Hallo Marko,

    das Problem liegt darin, dass ich ein Lied wie folgt auf dem iPad habe:
    Song01. X-Minuten (Egal ob mit oder ohne Cloud)
    Song01 0-Minuten (Also ein Pendant zum obigen Lied, aber grau unterlegt, ohne Laufzeit).

    Wenn ich iMatch deaktiviere, auch über Benutzerdaten gehe (Dort ist bei Musik alles leer) und dort nachsehe, bleibt immer die Einträge ohne Inhalt übrig.

    Wenn ich mich bei iTunes abmelde (Am ipad) dann verschwinden die leeren Inhalte.
    Manuelles Löschen – na ja, sind 13000 Leereinträge) wäre möglich, aber das geht nicht, kann die Dateien nicht löschen. Lustig ist, wenn ich einen dieser Leereinträge antippe, dass dann die normale Datei startet und das Lied abgespielt wird.

    Es ist…na ja. Du ahnst was ich schreiben möchte.

  91. marco
    marco 29. Juni 2014

    Sind das Einkäufe? iTunes unterscheidet zwischen normalen Musikdateien und Einkäufen. Wenn es Einkäufe sind, dann vermute ich, dass iTunes Match die betroffenen Dateien nicht mehr als Einkauf erkennt. Das kann unter Umständen schon mal passieren. Deswegen werden sie zweimal eingeblendet. Einmal als Einkauf, einmal als iTunes Match Datei. Falls das so ist, würde ich die normalen Dateien einfach aus iTunes Match löschen.

  92. marco
    Willi 30. Juni 2014

    Hallo Marco,

    es handelt sich nur um die nicht bei iTunes gekauften Lieder. Na ja, was soll es – ich installiere das ipad neu – und fertig. Es gibt sicherlich schlimmere Dinge:-)

    Vielen Dank!

  93. marco
    Tina 1. Juli 2014

    Hallo Marco,

    habe ich das so richtig verstanden?
    Wenn ich mit meinem I-Phone in den Bergen beim Wandern bin und meine gematchte Musik hören möchte, wird das nicht gehen, da ich einen schlechten bis keinen Empfang dort habe. Und da dort alle meinen CDs hinterlegt wären, kann ich also gar nichts hören.
    Das wäre ja ein Rückschritt für mich, da ich derzeit ohne Match egal wo ich auf der Welt bin, meine Lieder von hochgeladenen CDs sowie von iTunes store gekauften, hören kann. (ohne Internet)
    Dann macht es ja nur Sinn, wenn ich unbedingt mehr Lieder zur Verfügung haben möchte, als mir mein IOs Gerät speichern kann.
    Liebe Grüße
    Tina

  94. marco
    marco 1. Juli 2014

    Hey Tina.

    Ja, so sieht es aus.
    In den Bergen ohne Empfang kommt kein Ton aus dem iPhone.

    Man kann aber natürlich auch mit iTunes Match die ganze Musik vorab auf das iPhone laden (wenn der Speicherplatz reicht). Und dann kann man auch in den Bergen hören.

    Ob sich iTunes Match lohnt, kommt auf die individuellen Bedürfnisse an. Es liegt nicht nur an der Menge von Musik. Mich persönlich hat es immer genervt, alle Geräte mit der Mediathek auf dem Computer zu synchronisieren. Das ist irgendwie altmodisch. Ich finde es total bequem, eine CD einzulesen und schwups habe ich sie automatisch auf dem iPhone. Bei vielen Geräten verliert man auch den Überblick, was man wo geladen hat. Manche Geräte (z.B. Computer auf der Arbeit) kann ich auch nur über iTunes Match befüllen.

    Liebe Grüße zurück. :-)
    Marco

  95. marco
    Tina 1. Juli 2014

    Vielen lieben Dank ;-))

  96. marco
    Jens 6. Juli 2014

    Ein Frage in die Runde zur Downloadgeschwindigkeit von iTunes Match in iOS. Ich habe Spotify zum Vergleich und muss sagen, dass die Downloadgeschwindigkeit eines Albums im Vergleich zum Spotify-Laden deutlich länger ist. Klar, hier sind 256 kbit am Werke im Vergleich zum Spotify-Download, aber trotzdem wäre der Begriff, der mir zur Charakterisierung in den Sinn kommt “schneckig”. Ist das bei gekaufter Musik aus dem iTunes Store auch so? Damit habe ich kaum Erfahrung.

  97. marco
    Ralf 7. Juli 2014

    Hallo Marco!
    Vielen Dank dafür, dass du dir Mühe machst, diese FAQ zu pflegen.
    Ich habe eine Anmerkung zu einer bereits gestellten Frage von Patrik: “Wie bekomme ich denn bereits synchronisierte Playlisten wieder aus itunes Match raus?” Mich treibt nämlich seit geraumer Zeit dasselbe Problem um. Bei mir sind mindestens zwei Geräte an der Synchronisation beteiligt. Ich nutze den Dienst seit seiner Einführung. Zu aller erst war es mein MacBook, von wo aus ich iTunes Match und mein IOS-Gerät synchronisierte. Einige Zeit später kam ein iMac dazu. Alsbald verwaltete ich meine Musiksammlung fast nur noch von da aus.
    Als der Plattenplatz schwand und es eng wurde auf der Festplatte nutzte ich die Cloud voll aus! Ich räumte auf dem jüngeren Gerät ordentlich auf und löschte alle noch lokal abgelegten Titel und dazu noch ordentlich Wiedergabelisten und Wiedergabelisten-Ordner. Bei der nächsten Synchronisation wurde leider von iTunes Match wieder alles fein säuberlich zurück gespielt. Dann habe ich mich ans MacBook gesetzt und versucht von da aus alle Listen und Ordner zu entfernen. Bei der nächsten Aktualisierung waren die Wiedergabelisten tatsächlich verschwunden aber die Wiedergabenlisten-Ordner mit den dazu gehörigen Wiedergabenlisten wurden wieder brav in iTunes eingearbeitet. Meine Annahme, dass es eine Replikationsrichtung von alter Geräte-ID zu einer neuen Geräte-ID gibt, kann ich wohl getrost vergessen. Gibt es hierzu eine Idee?
    Es gibt aber ein noch schwerwiegendes Problem: es gibt bislang mindestens einen Titel in meiner Sammlung, der ist aus der Cloud weder abspiel-, lösch- oder noch sonst irgendwie editierbar. Dieser Titel ist eigentlich ein Teil eines Albums und wurde von iTunes Match im nachhinein bearbeitet. Es existieren zwei identische Alben. Album Nr. 1 hat ganz viele Stücke und Album Nr. 2 beherbergt nur einen einzigen Titel. Wenn man sich die Eigenschaften des Einzeltitels anzeigen lässt, ist die dazugehörige Maske deaktiviert und alle Felder sind gesperrt. Gibt es dazu eine Lösung?

  98. marco
    marco 7. Juli 2014

    @Jens

    Theoretisch dürfte es zwischen gekaufter und gematchter Musik keinen Unterschied geben. Schließlich handelt es sich um die gleiche Datenquelle. Egal, ob ein Titel gematcht oder gekauft wurde, es ist die gleiche Datei.

    Rein aus dem Bauch (also meinem Bauch) gibt es aber auch keinen Performance-Unterschied zwischen hochgeladenen Stücken und gekauften/gematchten Titeln.

    Du hast aber Recht, die Downloadgeschwindigkeit ist very slow. Beim Streaming ist das egal, aber wenn man einen Download manuell vornimmt, dauert es schon etwas länger als man es erwartet. Wobei die Performance nach meiner Erfahrung auch sehr stark schwangt. Ich glaube, das liegt daran, welchen Server man von der zentralen Infrastruktur zugeordnet bekommt. Apple arbeitet hier mit einem Content-Delivery-Network.

  99. marco
    marco 7. Juli 2014

    @Ralf

    Danke!

    1.
    Wiedergabeliste aus iTunes Match löschen

    Ich kann dieses Problem einfach nicht reproduzieren. Ich habe insgesamt vier Devices an iTunes Match hängen, aber bei mir funktioniert das alles problemlos. Jedes dieser Geräte streamt, ich hab die ganze Musik ausschließlich in der iTunes Cloud. Ich kann neue Listen anlegen und diese Listen ebenso löschen. Das synct sich beides auf alle Geräte durch. Ein Abgleich ist dabei nicht erforderlich.

    2.
    Titel, weder abspiel-, lösch- und editierbar

    Hm… welchen iCloud-Status hat dieser Song? Das klingt arg seltsam. Ist das ein Einkauf/Match oder hochgeladener Titel? Dass ein Album in zwei Alben aufgedröselt ist, das hatte ich auch schon öfter. Das liegt nur indirekt an iTunes Match, sondern an den Tags. Manchmal ist da irgendwas krumm oder irgendwo eine kleine Differenz, dann wird das Album von iTunes aufgeteilt. Kann man über die Mehrfachbearbeitung der Tags aber leicht beheben.

    Tut mir ein bisschen leid, aber ich habe für beide Probleme nicht wirklich eine Idee…

  100. marco
    Theo 28. Juli 2014

    Super FAQ! Hat mir sehr geholfen, danke dafür!

    Nur um mich zu vergewissern, dass ich das richtig verstanden habe: Wenn mein MacBook in Deutschland ist und ich über eine längere Zeit auf Reisen, dann habe ich trotz 16 GB Speriche auf meinem iPhone mit ios 7 Zugriff auf die gesamte Mediathek (solange ich Internetzugang habe). Nun zu meinen zwei wesentlichen Fragen:

    1.)Kann ich nur jedes Lied einzeln runterladen oder auch gesamte Alben, Interpreten oder Wiedergabelisten (ohne jedes Lied einzeln auswählen/hören zu müssen)?

    2.) Um wieder Platz zu machen für neue Musik, Apps oder Fotos kann ich die Musik wieder vom iPhone löschen, habe dann (sobald ich wieder Internet habe) aber auch wieder Zugriff auf die vom iPhone gelöschten Lieder. Ich bin mir hier nicht sicher ob ich das richtig verstanden habe. Kann ich bei ios 7 nur jedes Lied einzeln löschen oder auch gesamte Wiedergabelisten oder Alben?

    Eine dritte Frage fällt mir gerade auch noch ein:
    Kann mein Bruder mit einem ANDEREN MacBook und einer anderen AppleID für SEINE Mediathek nun einen Zweiten Account erstellen auf seinem Macbook wo er dann meine AppleID und somit meine iTunes Mediathek hat, um dort Musik hinzuzufügen die ich dann wiederum wieder direkt auf mein iPhone laden kann?

    Ich hoffe meine Fragen sind nicht allzu verwirrend formuliert und du kannst mir weiterhelfen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Theo

  101. marco
    marco 29. Juli 2014

    Danke, Theo!

    Ja, alles richtig verstanden. Bist du unterwegs, hast du mit deinem iPhone vollen Zugriff auf deine Mediathek (Musik), obwohl das MacBook zuhause steht.

    1. Ja, das geht in allen aufgeführten Fällen. Man kann mit einem Klick (also Touch) jeweils Lied, ein ganzes Album, alles von einem Interpreten oder eine ganze Wiedergabeliste herunterladen.

    2. Eigentlich brauchst du nicht manuell zu löschen. Das macht iOS7 automatisch. Warum also selbst die Arbeit machen? Man kann auch gezielt einzelne Lieder manuell löschen. Manuelles Löschen von ganzen Alben oder den Inhalten auf einer Wiedergabeliste ist leider nicht möglich.

    3. Jain. Dein Bruder kann direkt im iTunes seinen Account wechseln und dann auch alles in seine Mediathek downloaden (oder aus seiner Mediathek hochladen). Allerdings kann er dann 90 Tage (vielleicht auch 120, bin mir nicht ganz sicher) nicht mehr auf den alten Account zurückwechseln. Das ist ein Schutz, um genau das zu unterbinden. ;-) Schätzungsweise kann man den Schutz aushebeln, wenn man diesen Prozess mit einem eigenen MacOS-User durchführt (hab ich aber nicht getestet).

    Endlich kann ich mal wieder weiterhelfen. :-)

  102. marco
    Theo 30. Juli 2014

    Danke Marco!

    Ja (zu 3.) ich meinte wenn er einen extra MacOS-User nur dafür erstellt, ich denke das müsste gehen! zumal ich bei meinem MacBook bereits probiert habe einen anderen MacUser mit einer anderen Apple ID zu koppeln (natürlich ohne iTunes Match bisher), das hat geklappt.

  103. marco
    marco 30. Juli 2014

    Ja, das funktioniert auf jeden Fall. Sonst wäre ein gemeinsam genutzter Mac mit verschiedenen Benutzern eigentlich nicht zu gebrauchen. Wichtig ist nur, dass man direkt im iTunes die Anmeldung nicht wechselt. Dein Bruder muss es quasi so machen, dass er auf dem neuen MacOS-User initial deine UserID für die Anmeldung im iTunes Store verwendet. Die Musik muss er dann über das Musikverzeichnis in seinem Benutzer-Ordner importieren. Falls dieses für den Zugriff gesperrt ist, kann man einen Umweg über den USB-Stick nehmen.

  104. marco
    marco 1. August 2014

    “Apple arbeitet offenbar massiv an seiner eigenen Internet-Infrastruktur. Wie der Fachdienst Streamingmedia.com meldet, hat der Konzern sein eigenes Content Delivery Network aktiviert – zunächst in den USA und Teilen Europas. Das eigene CDN soll die bislang von großen Providern eingekaufte Infrastruktur ersetzen.”

    http://heise.de/-2281408

  105. marco
    Martin 3. August 2014

    Hallo Marco,
    Super FAQ! Nur für meine Sicherheit: ohne Internetverbindung meine Musik unterwegs auf meinem iPhone /ipad zu hören geht nur, wenn ich vorher die Titel oder die gesamte Mediathek auf die Endgeräte Lade. Dort bleiben sie auch dauerhaft gespeichert,

    Wenn dem so ist, fange ich morgen an

  106. marco
    marco 3. August 2014

    Hallo Martin.
    Danke!
    1. Jupp, unterwegs ohne Internet geht nur, wenn du die Musik vorher gezielt manuell geladen ODER sie vorher schon mal auf dem Gerät gehört hast.
    2. Ja. Die geladene Musik bleibt gespeichert. Sofern dein Speicherplatz auf dem Gerät nicht knapp wird. In diesem Fall bereinigt sich die Musik automatisch.
    3. Mit iOS8 ändert sich wahrschenlich das Verhalten von iTunes Match. Die automatische Bereinigung fällt weg. Und gestreamte Lieder werden nicht mehr automatisch gespeichert.
    Schöne Grüße
    marco

  107. marco
    christiane 21. September 2014

    Hallo,

    vielen Dank für die ausführlichen Informationen, diese hätte ich wohl mal besser vor der Aktivierung von imatch gelesen….

    Vielleicht kannst Du mir helfen: Nach der Aktivierung auf mac und iphone hat mir die imatch den Speicher des iphone’s bis zum Rand gefüllt…. schöne Sache, vor allem, wenn man dann keine updates mehr ausführen kann, weil es überquillt…..

    Jetzt habe ich die Musik mal komplett vom iphone gelöscht und möchte nur von mir selber ausgewählte Titel dort haben….. da das über die Synchronisierung nicht mehr funktioniert, stehe ich gerade auf dem Schlauch…..

    Wenn es nicht möglich ist, den Cloud-Download zu beschränken, wären mir die Einstellungen auf iphone und mac hilfreich, mit denen ich das iphone wieder aus dem imatch-Kreislauf entfernen kann….

    Bin gespannt, ob Du mir helfen kannst, das wäre prima :-)

    Viele Grüße Christiane

  108. marco
    marco 21. September 2014

    Hey Christiane.

    Ich verstehe dein Problem leider nicht so richtig. Irgendwas stimmt da nicht, weil iTunes Match ja eigentlich im Normalfall genau das Gegenteil macht (Speicherplatz ganz zärtlich in Anspruch nimmt).

    Hast du schon iOS8? So oder so, iOS8 sollte deine Probleme lösen. Mit iOS8 und iTunes Match kann man unendlich viel Musik hören und trotzdem wird 0 Speicher belegt. Dazu ergänzend kannst du Musik gezielt manuel herunterladen und nur diese Musik bleibt auf dem iPhone gespeichert.

    Schöne Grüße
    Marco

  109. marco
    Corinna 28. September 2014

    Hallo,
    vielen Dank für den ausführlichen ITunes Match Leitfaden. Ist sehr aufschlussreich! Hast dir sehr viel Mühe gemacht!
    Mich würde interessieren, wie ITunes Match mit einer Bibliothek umgeht die schon eine 320 kbits Qualität hat? Wird das so übernommen, oder spielt/streamt er dann die Qualität aus dem Store mit 256 kbit ab? Wandelt er beim Match dann in die schlechtere Qualität um?
    Da wäre ich für eine Antwort dankbar! Wird der Standard in der lokalen Mediathek auf dem PC beibehalten? Ich habe als mp3 die CD’s gerippt. Bleiben die auf dem PC so und wandelt er die nur für die Cloud in AAC um? Vielen Dank im Voraus!

    Schöne Grüße
    Corinna

  110. marco
    marco 28. September 2014

    @Corinna
    Danke!!! :-)

    Also … das kommt darauf an. Prinzipiell gehen die Musikstücke in 320 kbit in deiner lokalen Mediathek nicht verloren. Die Qualität bleibt beim Abspielen vorhanden und wird auch nicht umkodiert. Dies gilt jedoch nur für deine lokale Mediathek auf Mac/PC (sofern du die Mediathek nicht löschst).

    Mobil und auf anderen PCs werden die Stücke aber in der Standard-Qualität von Apple bereitgestellt, also in 256 kbit. Dies gilt zumindest für die Stücke, welche “gematcht” wurden. Die Musikstücke, die aus deiner Bibliothek in die Cloud geladen werden müssen (weil sie im iTunes Store nicht vorhanden sind), die könnten auch in 320 kbit gestreamt werden.

    Das müsste ich mal testen, mit Gewissheit kann ich es nicht sagen.

  111. marco
    Corinna 28. September 2014

    Vielen Dank für die schnelle Antwort Marco!
    Da hast du mir sehr mit geholfen! Sowas hab ich mir schon gedacht, reicht mir aber, weil ich meine lokale Mediathek nicht lösche!
    Gruß
    Corinna

  112. marco
    Sven 15. November 2014

    Hallo Marco, Super FAQ!
    Ich habe aus DJ Zeiten viele selbst gebrannte CD’s die ich in iTunes geladen habe bzw. noch laden werde. Da es sich für mich um sehr wichtiges Material handelt möchte ich kein Risiko eingehen und natürlich selber die Kontrolle über die Musik behalten. Zum erneuten Auflegen als Dj möchte ich dann die gematchten Lieder in der 256 kbit Version wieder auf CD brennen. Wie schaffe ich es das die Reihenfolge etc. der Lieder von meinen CD’s nach dem matchen genauso ist wie vorher und ich ganz leicht wieder diese auf CD brennen kann und somit auch meine selbst gestalteten CD Hüllen mit der dementsprechenden Reihenfolge der Lieder behalten kann, da diese dort nach Genre fürs Auflegen sortiert sind. Muss ich dafür Wiedergabelisten erstellen und diese matchen lassen?
    Und natürlich brauche ich die gesamte Sammlung auf meinem Rechner und nicht in irgendeiner Cloud, ich habe auch kein Smartphone wofür ich das bräuchte. Ich möchte nur meine Sammlung auf ein einheitliches Niveau bringen und wieder nutzen.

    Für eine Antwort wäre ich sehr sehr dankbar

    Lieben Gruss

    Sven

  113. marco
    marco 15. November 2014

    Im Prinzip brauchst du dir zu dieser Thematik gar keine Sorgen machen. Wenn du die CDs in iTunes einliest, musst du die Titel vertaggen (aber nur wenn das Album nicht automatisch erkannt wird). Beim Taggen definierst du mitunter auch die Reihenfolge der Titel.

    Wenn du dir einmal diese Arbeit gemacht hast, bleibt diese Struktur erhalten. iTunes Match manipuliert oder verändert diese Tags grundsätzlich nicht. Allerdings kann die Erkennungsrate sinken, wenn es sich nicht um offizielle Alben, sondern selbstproduzierte Sampler handelt. Die Tags werden teilweise in die Liederkennung miteinberechnet.

  114. marco
    David 20. November 2014

    Kompliment! Vielen Dank für diese ausführlichen Erklärungen! Hat mir sehr viel weitergeholfen ;-)

  115. marco
    maja 22. November 2014

    Hallo und guten Morgen,

    vielen Dank für die vielen Infos.
    Ich hätte da auch mal ne kleine Frage.
    Es geht um die Songtexte, die beim Iphone 5s nicht erscheinen. Trotzdem sie eingefügt sind in mühevoller Kleinarbeit.
    Mein Mann hat noch das Ipone 4s bei dem wird es angezeigt.
    Match ist aktiviert auf beiden Geräten
    auch aktiviert in Musik: Liedtext u. Podcast-Info sowie alle Musikdateien
    Was mache ich falsch.

    liebe Grüße Maja

  116. marco
    marco 22. November 2014

    Hallo Maja.
    Also eigentlich hab ich gedacht, dass Songtexte nicht von iTunes Match synchronisiert werden. Das Netz macht hierzu unterschiedliche Aussagen. Ich hab das jetzt selbst mal probiert, aber ich schaffe es ebenso nicht, einen Songtext über iTunes Match auf das iPhone zu bekommen. Ich nutze ein iPhone 5 mit iOS8. Läuft denn auf dem iPhone4 schon iOS8? Apple hat diese Funktion der Songtexte früher schon mal deaktiviert. Sorry, dass ich hierzu keine sinnvolle Idee habe.
    Schöne Grüße
    Marco

  117. marco
    Uwe 24. November 2014

    Hallo Marco,
    vielen Dank, Marco, für deine umfangreiche FAQ und die Möglichkeit, hier Fragen zu stellen. Ich hoffe, es wird dir nicht zu viel.
    Viele Fragen zu iTunes Match sind geklärt oder ich bin dadurch darauf gekommen, mich um bestimmte Fragestellungen zu kümmern. Eines habe ich noch nicht kapiert: wie funktioniert der Abgleich, das Matching?
    Meine Bibliothek beinhaltet Alben und Einzelstücke, die ich mit meiner aktuellen Apple-ID über iTunes bezogen habe. Dieser Teil ist eindeutig und klar und unproblematisch. Daneben findet meine Bibliothek aber auch Stücke, die ich nicht über meine aktuelle ID bezogen habe, sondern mit meiner alten Apple-ID oder es finden sich Stücke aus anderen Quellen. Diese Stücke habe oft keine korrekte Zuordnung. So fehlen stellenweise Cover oder/und die wichtigsten Tags, wie z. B. Album.
    Meine Annahme war nun, iTunes Match würde diese fehlenden Informationen selbständig ergänzen, indem es die Tracks indentifiziert und die fehlenden Fragmente ergänzt. Dem ist aber offensichtlich nicht so. Deshalb sah ich mich, bevor ich deine FAQ las, gezwungen, jedes einzelne Stück anzufassen und manuell zu ergänzen. Auch die Qualitätsverbesserung auf AAC mit 256 kbit/s ergänzte ich manuell.
    Ich bearbeite meinen Musikbestand interpretenweise. Dazu rufe ich die Musikdateien auf, verwandele sie mittels Kontextmenue in AAC mit 256 kbit/s, löschte die MP3-Versionen und lud die bearbeiteten Stücke in die Cloud hoch. So arbeitete ich mich von Stück zu Stück.
    Nun meine Frage, muss das sein, wie geht’s besser?
    Beste Grüße
    Uwe

  118. marco
    Uwe 24. November 2014

    Ich habe noch zwei ergänzende Fragen: Wenn ich eine 128-MP3 in die Cloud lade, bekomme ich keine 256-AAC zurück. Ich muss immer den manuellen Weg gehen und per Kontextmenue die Umwandlung anstoßen. Ich habe das lt. deiner FAQ anders verstanden.

    Dann las ich von der “Albumergänzung”. Steuert Apple fehlende Tracks zu einem Album dazu?

    Vielen Dank nochmal für deine Hilfe. Ich wüsste sonst nicht, an wen ich mich wegen der Fragen wenden könnte.

    Uwe

  119. marco
    marco 24. November 2014

    Hallo Uwe.

    Ich helfe dir gerne, soweit ich das kann.
    Deine Fragen muss ich ein Stück weit auseinander dividieren.

    1.
    Gekaufte Lieder (also über deine AppleID) sind erst mal im Kontext von iTunes Match out of scope. Denn für alle Einkäufe hat man iTunes Match quasi automatisch. Das nennt sich iTunes in the Cloud. Man kann Einkäufe immer und jederzeit aus der Cloud auf den verbundenen Geräten hören (auch wenn man kein iTunes Match Kunde ist).

    2.
    iTunes Match ändert grundsätzlich keine Tags. Das bedeutet, fehlende Tags werden nicht ergänzt und falsche Tags nicht korrigiert. Die Tags in deiner Mediathek werden 1:1 in die Cloud übernommen. Klingt im ersten Moment zwar nicht so gut, ist aber sinnvoll so. Dadurch kann man nämlich auch Tags ändern und eigene Strukturen anlegen, ohne dass iTunes Match diese wieder kaputt macht.

    3.
    In der Konsequenz bedeutet dies, iTunes Match bezieht sich ausschließlich auf die Datei. Die Datei eines Liedes wird gescannt (ein Fingerabdruck wird angelegt) und mit den Dateien im iTunes Store verglichen.

    4.
    Wenn ein Match gefunden wurde, erhältst du automatisch die 256 kbit/s-Version des iTunes Stores. Natürlich musst du die geringer codierte Version dann lokal löschen und die 256 kbit/s-Version neu aus der Cloud laden. Für nicht-gematchte Stücke gibt es im Umkehrschluss keine 256 kbit/s-Version.

    5.
    Beim Upload in die Cloud (nicht-gematchte Stücke) werden bestimmte Dateiformate (ALAC, WAV oder AIFF) automatisch in 256 kbit/s codiert. Alle anderen Formate werden AS-IS in die Cloud geladen.

    Generell kann man natürlich automatisierte Verfahren anwenden, um die gesamte Musiksammlung in einem Rutsch durchzutaggen oder umzucodieren, aber ich rate dringend davon ab. Ich habe damit auch experimentiert und meistens wurde dadurch mehr Schaden angerichtet als Zeit gespart. Am Ende habe ich meine Musiksammlung auch per Hand durchgetaggt.

    Beantwortet das deine Fragen?
    Schöne Grüße, Marco

  120. marco
    Uwe 24. November 2014

    Hallo Marco,
    herzlichen Dank für die schnelle Antwort. Ein wenig ja, ein wenig nein. Ich werde also weiterhin alle Tracks mit rechter Kontexttaste der Maus in 256-AAC umwandeln müssen? Per Download aus der Cloud gabs bisher noch keine höherwertigere Datei zurück. Oder gibt es da einen Trick? Muss ich warten?
    Beste Grüße
    Uwe

  121. marco
    marco 24. November 2014

    Bin mir eigenlicht nicht ganz sicher, ob ich dein Problem bisher richtig verstanden habe. Du musst nur die Stücke manuell umwandeln, die nicht gematcht wurden. Ganz wichtig! Letztlich verhält es sich ganz logisch. Wenn ein Stück hochgeladen werden muss (also nicht gematcht wurde), kommst du letztendlich die gleiche Datei aus der Cloud wieder zurück. Bei gematchten Stücken erhältst du die Datei aus dem iTunes Store.

    Strenggenommen ist das vorherige Umwandeln in 256 kbit/s sogar unnötig. Die Datei wird dadurch nicht besser. Wenn du einen Song in 192 kbit/s vorliegen hast und ihn dann auf 256 kbit/s umcodierst, ändert sich qualitativ gar nichts. Diese Abtastrate “wirkt” nämlich nur, wenn du ein höherwertiges Stück “runtercodierst”.

    Hab gerade Probleme, die richtigen Worte zu finden, um das ganze anständig zu erklären. ;-)

  122. marco
    Uwe 24. November 2014

    Verstehe. Hab’s mal ausprobiert, bei bestimmten Stücken, die sorgfältig getaggt sind, wird die Datei in 256 umgewandelt durch den Download. Leider hätte ich da mal ein Problem, weil ich nun nicht überblicke, weil ich nicht mehr weiss, welche Stücke quasi-256 kbit/s sind. Na gut, dann weiss ich es jetzt besser.

    Woran erkenne ich, ob die Datei gematcht wurde? Sobald ich sie höherwertig zurückerhalten habe?

  123. marco
    Uwe 25. November 2014

    Hallo Marco,
    nun habe ich dich zugeschrieben. Hoffe, dir wird’s nicht zuviel. Eine weitere Frage erlaube ich mir allerdings noch:
    Neben der reinen Nutzung auf iOS-Geräten verwalte ich die Musik auf zwei Windows-Rechnern. Dabei entstehen zum Teil Besonderheiten: Viele Musikstücke, die nicht von Apple kommt, sind in ein zwei Ordnern organisiert. Die Dateien musste ich manuell taggen, damit eine Struktur entsteht, die die Einordnung in einem Album “All Time Hits” ermöglicht, das ich manuell so benannt habe.
    Auf dem ersten Rechner, über den ich diese Arbeiten vollzogen habe, erscheinen alle Musikdateien auch in diesen beiden Ordnern. Auf dem anderen Rechner tragen die Musikstücke zwar das einheitliche Cover und den Albumnamen “All Time Hits), organisiert sind die Dateien nicht in einem Ordner. Sie erscheinen als Einzelstücke. Zu sagen ist dazu, die Stücke liegen allesamt in der Cloud und nicht lokal auf einem der Rechner.
    Wie bekomme ich die gewünschte Struktur in einem Ordner auf allen Rechnern geregelt?
    Lieber Marco, ich weiss, ich stelle viele Fragen, wenn es dir zuviel wird, dann kann ich verstehen, wenn du diese Fragen nicht beantwortest. Auf jeden Fall danke ich dir schon mal, dass du dich damit beschäftigst.
    Liebe Grüße
    Uwe

  124. marco
    marco 25. November 2014

    In iTunes kann man sich in der Ansicht „Titel“ die Spalten konfigurieren. Dort kannst du dir die Spalten „iCloud-Status“ (gematcht/nicht-gematcht) und „Datenrate“ (Abtastung) einblenden. Im Anschluss einfach nach den Spalten sortieren, damit findest du, was du suchst.

    Bezüglich der Dateiablage, dieses Durcheinander kann durch abweichende Konfigurationen der iTunes-Installationen entstehen. Grundsätzlich kann man den Mediathek-Ordner entweder selbst oder durch iTunes verwalten selbst lassen. Ich empfehle letzteres. iTunes gestaltet dann die Dateiablage entsprechend den gepflegten Tags. Wenn du die automatische Verwaltung auf allen Rechnern einschaltest, hast du überall die gleiche Struktur.

    Keine Sorge, ist doch schön, wenn mein Blog helfen kann. :-)

  125. marco
    Uwe 26. November 2014

    “Gefunden” und “Übertragen” zeigt der iCloud-Status. Und eben “Einkäufe”. Die Dateien mit dem Status “Übertragen” zeigen oft zumeist eine Datenrate von < 256 kBit/s. Ich nehme an, diese Dateien wurden von iTunes nicht gefunden und gematcht?.

    ich kann sie dann über selbst in 256-AAC-VBR verwandeln. Du meinst, diese Qualität sei eine andere, als die gematchten Dateien?

    Ich lösche die Dateien von der Festplatte, belasse sie in iTunes und downloade sie wieder. Sie werden nicht allesamt in 256-AAC zurückgeliefert.

  126. marco
    marco 26. November 2014

    Richtig, die Dateien mit dem Status “Übertragen” sind Musikstücke, welche Apple nicht im eigenen Store gefunden hat. Deswegen wurden in diesem Fall deine Dateien in die Cloud geladen und werden über die Cloud auf deine anderen Geräte bereitgestellt.

    Aus meiner Sicht besteht keine Notwendigkeit die Dateien (also übertragene Dateien) mit weniger als 256 kBit/s auf eine 256 kBit/s Version umzuwandeln. Die Qualität wird nicht besser, weil die Differenz ja schon wegcodiert wurde. Also wozu die Arbeit machen? Es macht nur Sinn, wenn du noch das Original (CD oder so) hast und die Stücke neu auf 256 kbit/s einlesen kannst.

  127. marco
    Uwe 28. November 2014

    Hallo Marco,
    herzlichen Dank für deine hilfreiche Unterstützung. Ich werde nun erst einmal “werkeln” und schauen, wie es sich entwickelt. Mir ist zumindest alles viel klarer geworden dank deiner Darstellung.
    Herzlichen Gruß
    Uwe

  128. marco
    Martin 8. Dezember 2014

    Hallo!

    Ichh habe letztens 2 Alben im iTunes Store gekauft, die Musikvideos enthielten (ingesamt 7 Stück). Allerdings schreibt er bei diesen im iCloud Status “ungeeignet”. Alle Musikvideos die ich bisher gekauft hatte, sind in iTunes Match verfübar. Jetzt wird es noch mysteriöser, denn am iPhone sind diese 7 Videos tatsächlich nicht verfügbar, am Apple TV hingegen schon. :)

    Gruß,

    M

  129. marco
    marco 8. Dezember 2014

    @Martin
    Bei Videos im Kontext von iTunes Match leider keine Erfahrungen. Ich könnte es mir aber wie folgt erklären. iTunes Match unterstützt im ersten Schritt mal keine Videos. Deswegen werden die Videos des Musikalbums als nicht geeignet gekennzeichnet und nicht über iTunes Match bereitgestellt. Die anderen Videos, welche du gekauft hast, werden ebenfalls nicht über iTunes Match bereitgestellt, sondern über iTunes in the Cloud. iTunes in the Cloud ist quasi iTunes Match für Einkäufe. Jeder Nutzer kann schließlich die gekauften Inhalte (Apps, iBooks, Musik, Videos) ondemand aus der Cloud jederzeit auf seine Geräte holen. Wahrscheinlich gibt es hier einen kleinen, aber feinen Unterschied bei den Musik-Videos. Wenn man explizit ein Video kauft, wird es von der Cloud unterstützt. Wenn mein ein Video implizit über ein Album mitkauft, wird es nicht von der Cloud unterstützt. So könnte ich mir das erklären, ohne Gewähr. ;-)

  130. marco
    Sven 15. Dezember 2014

    Marco,
    ich habe gerade erfahren das ich für den schon beschriebenen Anlass nur 2 ältere CD Player zur Verfügung habe und die schlucken ausschliesslich .mp3 und kein .AAC.
    Wie kann ich nun meine fertigen Wiedergabeliste so schnell und einfach wie möglich von .AAC in .mp3 umwandeln? Das sind echt viele und ich habe wenig Zeit! Ich würde mich wieder über deine Hife sehr freuen! Lieben Gruss, Sven

  131. marco
    marco 19. Dezember 2014

    Hallo Sven.
    Verzeih die späte Antwort. Ist eigentlich ganz einfach. Du kannst die gesamte Wiedergabeliste als mp3-CD brennen. Einfach Wiedergabeliste markieren und den Befehl im Kontextmenü aufrufen. Ich hab das allerdings noch nie gemacht und weiß nicht, ob das auch so easy funktioniert wie das aussieht. Einfach mal ausprobieren.
    Schöne Grüße, Marco

  132. marco
    Eddie 6. Januar 2015

    Erstmal großen Dank für umfassende Vorstellung von Match!

    Eine Frage hätte ich noch..

    Ich habe meine Musiksammlung per Match in die Cloud geladen. Wenn ich nun CD Tags bearbeite, werden die Änderungen von meinen anderen Geräten (sofern die Lieder nicht auf der Festplatte liegen) geändert angezeigt?

  133. marco
    marco 6. Januar 2015

    @Eddie
    Unabhängig davon, ob die betroffenen Songs auf iPhone, iPad oder Mac lokal auf der Festplatte liegen, wenn Tags geändert werden, synchronisiert sich diese Änderung auf alle verbundenen Geräte durch.

  134. marco
    Uwe 7. Januar 2015

    Hallo Marco,
    frohes neues Jahr wünsche ich dir.
    Ich habe festgestellt, dass die Änderungen in der Musikdatenbank von Match über den einen PC nicht unbedingt immer synchron auf dem anderen PC übernommen werden, wenn ich Match von dort aufrufe.
    So kann es vorkommen, dass ich zugelegte Alben nicht so zusammengelegt wiederfinde. Oder Cover, auf dem einen PC eingepflegt, werden über den anderen PC nicht angezeigt. Sie fehlen schlicht.
    Alle Titel sind in der Cloud und liegen nicht mehr lokal auf einem Rechner.
    Könnte der Grund in gewissen Latenzen bei Match liegen?
    Gruß
    Uwe

  135. marco
    marco 7. Januar 2015

    Frohes Neues, Uwe.
    In der Vergangenheit habe ich diese Erfahrung auch gemacht. Eigentlich sollten Änderungen unmittelbar auf die anderen Geräte synchronisiert werden und meistens ist das auch so. Vereinzelt gab es dabei aber auch Verzögerung. Manchmal hatte ich das Gefühl, dass man auch ein Matching-Durchlauf machen musste, was aber eigentlich Quark ist. Allerdings habe ich noch viel öfter die Erfahrung gemacht, dass die Ursache in den Tags begründet ist. Das ist etwas kompliziert. Beispielsweise der Interpret. Es gibt dieses Tag dreimal. Einmal Interpret des Titels, einmal Interpret des Albums, einmal Interpret für die Sortierung. Oft liegen gar keine Synchronisierungsprobleme vor und Differenzen lassen sich auf diese Feinheiten zurückführen, weil die Geräte unterschiedliche Tags anwenden (je nach View). Prüf das mal.
    Schöne Grüße, Marco

  136. marco
    Uwe 8. Januar 2015

    Ich helfe mir dann, die Dateien zu laden und in AAC-Dateien umzuwandeln. En Bloc. Dadurch erreiche ich eine Zusammenlegung in ein Album. Danach lösche ich die Dateien von der Festplatte und alles ist in einem Album abgelegt. Meistens klappt das.
    Die Frage ist dann, ob der andere PC die Darstellung übernimmt. Oft klappt das eben nicht. Dabei handelt es sich ausnahmslos um Alt-Dateien, die nicht aus iTunes kommen. Neu eingespielte CD-Tracks werden problemlos übernommen, sofern ich die Tags ordentlich nachpflege.

  137. marco
    marco 8. Januar 2015

    Meines Wissens basiert die Clusterung als Album auf folgenden zwei Tags, welche für alle Stücke im Album identisch sein müssen.
    – Album-Interpret
    – Album
    Optional gibt es noch das Flag “Compilation”, welches das Album in die Rubrik “Compilations/Various Artists” verschiebt.

  138. marco
    hubaert 12. Januar 2015

    Hallo Marco,
    Deine FAQ ist wirklich super und beantwortet endlich viele meiner Fragen. Ich habe seit längerer Zeit, meine CD digitalisiert. Leider war ich, gerade am Anfang etwas faul mit den ID3 Tags. Du schreibst, dass die vorhandenen ID3 Tags nicht verändert werden. Gibt es keine Möglichkeit, die fehlenden doch zu ergänzen. Denn Apple nimmt, soweit vorhanden, die Titel aus seiner Datenbank. Dann müssten doch die Infos zur Identifizierung benutzt werden können.
    (ich bin am Umsteigen zu Itunes)

  139. marco
    marco 12. Januar 2015

    @hubaert
    Ja, das rächt sich leider, diese Faulheit. ;-)
    Nee, leider gibt es keine Möglichkeit die ID3-Tags von Apple aus dem iTunes Store zu importieren. iTunes Match macht nur ein Fingerprinting vom File und berührt die Tags ansonsten nicht. Das Einzige, was importiert werden kann, sind die Cover der Alben. Zur Not musst du ein externes Tool benutzen, aber davon würde ich abraten. Da kommt nur Durcheinander aus. Dann lieber der steinige Weg.

  140. marco
    Jürgen 29. Januar 2015

    Hallo,

    zunächst mal vielen Dank für die ausführliche Beschreibung. Einige Dinge wieder dazu gelernt. Eine Frage bleibt aber offen, hoffe du weisst da Rat. Im Zeitalter der 128 gb iphones wird es wieder interessant, die ganze Musik auf da Handy zu laden ;)
    Hast du eine Idee, wo ich den Speicherplatzbedarf meiner Match Sammlung ablesen kann?

    Danke und Grüße aus der Hauptstadt

  141. marco
    marco 29. Januar 2015

    @Jürgen
    Das klingt nur viel, is aber nicht viel! ;-)
    Ja, den erforderlichen Speicherplatz kannst du ganz einfach ablesen. Wenn die Musik lokal gespeichert ist, einfach die Ordner-Informationen des Musik-Folders der Mediathek auf dem Betriebssystem aufrufen. Wenn die Musik nur in der Cloud gespeichert ist, muss man die Status-Leiste im iTunes einblenden und in der Ansicht “Titel” steht dann unten die Größe der Mediathek.

  142. marco
    Jürgen 29. Januar 2015

    @Marco
    Wow. gewußt wo. Tatsächlich da stehts ;) Herzlichen Dank. Muss doch auf das 256 gb iphone 8 warten.

  143. marco
    marco 29. Januar 2015

    Siehste!!! :-)))

  144. marco
    Jens 1. Februar 2015

    Hallo zusammen,
    ich habe iTunes Match nun seit einiger Zeit in Verwendung und wüßte von denjenigen gerne, die auf iTunes Match von zwei Macs zugreifen, ob sie sich auch in einer Tour neu anmelden müssen, um Match auf dem Rechner zu aktivieren/nutzen.
    Bei den mobilen Endgeräten gibt es kein Problem damit. Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass ich die komplette Musik im Netz habe. Einmal übertragene Alben werden sofort gelöscht. Ich streame also immer …

  145. marco
    Harro 1. Februar 2015

    Hallo,

    vielen Dank für die gute Übersicht! Eine Frage stellt sich mir, die sich sicherlich aus meinem sehr speziellen angedachten Einsatzgebiet ergibt. Ich besitze eine recht umfangreiche Sammlung an CD´s, die ich nach und nach in Itunes gesichert habe. Das rippen findet mit einem “normalen” CD-Laufwerk statt. Unter High-End Ansprüchen sicherlich keine gute Wahl – viele Lesefehler durch ein schlechtes Laufwerk. Kann ich Itunes Macht dazu verwenden, um eine bessere Qualität der digitalen Daten in eine Sammlung zu übernehmen. Bitte jetzt hier keine Disskussion über Sinn und Zweck Digital-Analog, High-End usw… ;-)

    Danke
    Harro

  146. marco
    marco 1. Februar 2015

    @Jens
    Ich hatte bisher temporär ab und zu mal einen zweiten Mac dran. Bisher aber keine dauerhaften Probleme mit wiederholten Anmeldungen. Seit kurzem bockt aber ein Windows Client rum, bei welchem nach jedem Öffnen von iTunes die Session abgelaufen ist und eine erneute Passworteingabe fordert. Hatte aber noch keine Zeit mir das genauer anzuschauen. Ich würde mal versuchen, alles (iTunes Match, Authorisierung, Shop) abzumelden und wieder anzumelden. Wenn das nicht hilft, die Konfigurationsdatei der Mediathek löschen und neuaufbauen.

  147. marco
    marco 1. Februar 2015

    @Harro
    Bin mir nicht sicher, ob dich dein Anliegen richtig verstanden habe, aber die maximale Qualität, welche du mit iTunes Match erhalten kannst, ist die Datei aus dem iTunes Store, sofern sich das Objekt dort befindet.

  148. marco
    Sibelius 16. Februar 2015

    Hallo,

    beim Abgleich mit iTunes Store hab ich teilweise (oder relativ häufig) immer wieder das Problem, das über iTunes Match die Titel nicht abgeglichen werden. Aber wenn ich auf die übertragenen, aber nicht gefundenen Titel, mittels “Anzeigen im iTunes Store” gehe, zeigt er mir den richtigen Treffer im Store an – warum gleicht iTunes Match dann nicht ab – es wurde ja genau gefunden? Offensichtlich ist es ja richtig über Fingerabdruck identifiziert. Umwandeln in AAC bringt auch nichts. Wichtige Tag Info sind OK und andere Songs im selben Album gehen problemlos, Bit-Rate ist hoch genug. Eventuell wurde diese Thema schon irgendwo behandelt, aber die Suche nach einer derartigen Fragestellung ist nicht so leicht (Age 60+ ;-).

  149. marco
    marco 23. Februar 2015

    @Sibelius
    Tatsächlich! Dieser Sachverhalt war mir bisher gar nicht bewusst. Ich konnte es problemlos auf Anhieb reproduzieren. Viele übertragene Songs sind im iTunes Store verfügbar und werden über iTunes Match nicht abgeglichen. Das ist wirklich seltsam.

    Ich kann mir das nur so erklären, dass iTunes Match einen anderen Matching-Algorithmus anwendet. Ich könnte mir vorstellen, dass die Suche nach einem Titel im iTunes Store ausschließlich auf den Tags basiert, und iTunes Match dagegen nur das Fingerprinting anwendet. Unter dieser Annahme wäre das Verhalten zu erklären.

    PS: Sorry die späte Antwort. Dein Kommentar ist leider in den SPAM-Ordner gerutscht.

  150. marco
    Holger 4. März 2015

    Hi Marco,
    erst mal ein Riesen Lob für dieses Forum :)
    ich hätte auch eine Frage.Ich habe das WE genutzt und fast meine gesamte CD Sammlung in die Cloud geschickt.
    Jetzt die Frage: Könnte ich jetzt eigentlich meine kompltte Sammlung in itunes von der Festplatte löschen, da ich ständig Zugriff über die Cloud habe?
    2.Frage: Habe mehrmals gelesen dass mit IOS 8 aufs iphone gestreamt wird.
    Habe es mal versucht, und habe einige Lider auf dem iphone 6 “gestreamt”.Wenn ich aber danach unter Einstellungen Musik den Haken bei alle Musikdateien rausmache, zeigt er mir die Lieder an, die ich angeblich nur gestreamt habe.Muss ich noch irgendwas einstellen, damit sie wirklich nur gestreamt werden?
    gute Laune
    Holger

  151. marco
    marco 4. März 2015

    @Holger
    Danke.

    1.
    Theoretisch ja. Aber vorher noch mal prüfen, ob auch alle Lieder in die Cloud geladen wurden. Normalerweise kommt eine Sammlung im ersten Schritt nicht vollständig in der Cloud an, manche Stücke werden abgelehnt (wegen zu niedriger Bitrate). Falls du keine Probleme mit dem Speicherplatz hast, würde ich aber empfehlen, wenigstens auf einem Rechner die Dateien dennoch zusätzlich lokal zu halten.

    2.
    Hm… da bin ich jetzt auf etwas aufmerksam geworden. Meine Musik-App hatte auch einige Songs lokal gespeichert, aber ich weiß nicht, ob das eventuell noch Reste von iOS7 waren. Hab ich jetzt mal komplett gelöscht und danach ein paar Songs abgespielt. Diese Lieder waren danach nicht lokal gespeichert. Muss man mal beobachten.

    Schöne Grüße
    marco

  152. marco
    Patrick 6. März 2015

    Hallo Marco,

    nun möchte ich auch mal eine Frage stellen, da du dich offensichtlich sehr gut mit iTunes Match auskennst :-) Ich suche schon seit ca. 1 Jahr nach einer Lösung für mein Problem und bin auch immer wieder auf deiner Seite gelandet, die inzwischen sehr informativ geworden ist. Ich werde allerdings nicht richtig schlau aus dieser Geschichte…

    Ich versuche es mal zu beschreiben:
    Ich möchte alle Songs, die ich habe, in intelligente Wiedergabelisten einsortiert haben. In so einer Wiedergabeliste werden z.B. verschachtelte Kriterien abgefragt, wie z.B. verschiedene Genres mit bestimmten Jahresangaben oder ähnliches. Jetzt das Wichtige: Die Einsortierung soll erst dann erfolgen, sobald ich einen Song bewertet habe (als Kriterium “Bewertung größer als 1”). Das klappt auch alles sehr gut! Manchmal sitze ich stundenlang dran, recherchiere in Internetdatenbanken nach den korrekten Genres und den Release-Jahren, die ich in den ID3-Tags aktualisiere, und bewerte hunderte von Songs, die daraufhin in die entsprechenden Listen einsortiert werden. Und dann kommt der “böse” iTunes-Match-Abgleich…!

    Obwohl die ID3-Tags angeblich nicht davon betroffen sein sollten und es ja irgendwie diesen Fingerprint gibt, verschwindet der Großteil der Bewertungen und die Änderungen in den ID3-Tags und die Songs sind wieder aus den Wiedergabelisten raus :-( Manchmal muss ich die Songs 4-5 mal bearbeiten bis iTunes es endlich geschluckt hat – danach bleiben sie für ewig einsortiert.
    Aber was mache ich falsch? Hat dieses Problem auch schon mal jemand gehabt?

    Dieses Problem ist anders als bei den fehlenden Covern in IOS, die nur dann geladen werden, wenn sie tatsächlich angezeigt werden sollen (hat vermutlich was damit zu tun, den Datenverbrauch mobil gering zu halten). Aber meine persönlichen Änderungen sollten doch erhalten bleiben!?
    Ich sollte noch dazu erwähnen, dass ich gekaufte Songs stets automatisch herunterladen lassen. Sämtliche Songs sollten immer auch auf meinem MacBook gespeichert sein.

    Ich hoffe, du kannst das Problem ggf. reproduzieren und mir hierbei weiterhelfen, Marco!

    OS X Yosemite 10.10.2
    iTunes 12.1.0.50

  153. marco
    marco 7. März 2015

    Hallo Patrick.

    Zuerst vielen Dank für dein Lob.
    Das hat mich sehr gefreut. :-)

    Hm… ich musste jetzt erst einmal eine Nacht über dein Problem schlafen. Das klingt alles zusammen etwas seltsam. Ausgerechnet mit intelligenten Wiedergabelisten habe ich keine Erfahrung. Bisher habe ich persönlich dieses Feature nicht genutzt.

    Was ist bestätigen kann, ist der Sachverhalt, dass manchmal eine Bewertung “verschwindet”. Zumindest fällt mir ab und an auf, dass eine Bewertung fehlt und ich denke, ich habe diese Bewertung schon mal gemacht. Das könnte den Impact erklären, dass Songs aus deiner Wiedergabeliste wieder herausfallen.

    Das Problem mit den veränderten ID3-Tags ist allerdings arg seltsam. Weder Wiedergabelisten noch der Abgleich greift in die Tags ein. Ich hatte bis heute noch keinen einzigen solchen Fall und ich nutze iTunes Matsch nun schon ein paar Jahre.

    Ich glaube, das Problem liegt nicht in den Wiedergabelisten oder dem Abgleich initial begründet, sondern kommt dort nur zum Tragen. Aber ich habe keine Idee, woher der Fehler herkommen kann.

    Wenn nur Songs betroffen wären, die nicht im iTunes Store gekauft sind, könnte es an den ID3-Tags liegen, welche in der Datei selbst gespeichert sind. Meines Wissens ordnet und pflegt iTunes die ID3-Tags nur in der zentralen Verwaltungsdatei von iTunes, aber nicht in den Files selbst.

    Ich glaube, um dieser Sache auf die Schliche zu kommen, muss man etwas herum experimentieren und weitere Aspekte in die Betrachtung einbeziehen. Tut mir leid, dass mir direkt keine Lösung/Idee einfällt.

    Schöne Grüße, Marco

  154. marco
    Hans 4. April 2015

    Hallo,
    kann jemand vielleicht berichten, ob das Problem mit dem Zählen der Plays inzwischen mit itunes 12 sowie iOS8 gelöst wurde?

    Vielen Dank

  155. marco
    marco 5. April 2015

    @Hans
    Das geht leider immer noch nicht.

  156. marco
    Hans 5. April 2015

    Hi Marco, heißt das es wird
    1) überhaupt nichts hochgezählt zwischen den Geräten (komischerweise bei einigen trotzdem)?
    2) wenn was hochgezählt wird, dann korrekt oder 1x auf iOS gespielt aktualisiert auf iTunes aufeinmal 6 Plays…? Man liest auch davon…

    Danke und frohe Ostern an alle!

  157. marco
    marco 6. April 2015

    @Hans
    Ich kann es nicht hundertprozentig sagen. Ich glaub, ich muss das erst noch mal genauer testen. Auf die Schnelle gestern Abend kam es zu Szenario 1. Allerdings wurde bei einem anderen Stück der Zähler zurück gesetzt, was ich leider eben erst gemerkt habe. Blöderweise ist das ein Fall, der nicht so leicht und einfach zu testen ist, weil es so viel Einflussparameter und Varianten gibt.

  158. marco
    Simon 7. April 2015

    Hallo Marco,

    gibt es eine Möglichkeit Titel auch von IOS Geräten aus, vollständig (auch aus der Cloud) zu löschen oder geht das nur mit iTunes?

  159. marco
    marco 7. April 2015

    @Simon
    Ja, iOS kann nur die lokale Datei löschen.
    Um die Songs auch aus der Cloud zu entfernen, muss man das über iTunes machen.

  160. marco
    rudolf 12. April 2015

    Hallo ich bin neu und habe mich eigentlich entschlossen iTunes Match zu verwenden. Erstmal: Eine so umfangreiche und wirklich hilfreiche Webseite hab ich noch nicht entdeckt. Grosses Lob!!
    Jetzt zu meiner Frage. Ich habe mir wirklich die Mühe gemacht jeden einzelnen Interpreten innhalb einer Compilation mit seinem Cover zu versehen, mühevoll und zeitaufwendig. Werden diese Cover auch bei iTunes Match so belassen oder bekommt der Compilationsordner ein Cover für alle Interpreten?

  161. marco
    marco 13. April 2015

    @Rudolf

    Danke!!!

    Hast du die Pflege der Cover in iTunes vorgenommen oder in einem anderen Programm? Theoretisch werden durch iTunes Match die gepflegten Daten nicht geändert. Die vorhandene Mediathek (Konfigurationsdatei) wird 1:1 ins Netz geschoben. Allerdings würde ich empfehlen, das vorher sicherheitshalber noch mal auszuprobieren. Nicht dass im Ernstfall die ganze Arbeit verloren geht.

    Cover können in der Konfigurationsdatei der Mediathek oder direkt in der Musikdatei hinterlegt werden. Hier kann sich die Verhaltensweise eventuell unterscheiden.

  162. marco
    rudolf 14. April 2015

    Hi Marco,
    Danke für die schnelle Antwort. Alle Cover sind in iTunes eingepflegt worden jeder Titel über (cmd+i, Reiter Cover, Coverbild hinzufügen). Ziel war beim Abspielen nicht das Albumcoverbild auf dem iPhone zu sehen sondern den Interpreten des Titels. Macht es Sinn, zur Probe, eine abgespeckte Version von iTunes (z.B nur mit einem Compilationsordner), zu iTunes Match schicken?

  163. marco
    marco 14. April 2015

    Hey Rudolf.
    In diesem Fall sollte eigentlich nichts schiefgehen. Ich bin mir quasi sicher, dass sich iTunes Match genauso verhält, wie du es dir wünschst. Aber ich würde trotzdem empfehlen, einen Testlauf mit einem einzigen Compiliationsordner zu machen. Man weiß ja nie.
    Schöne Grüße
    Marco

  164. marco
    rudolf 14. April 2015

    Marco,
    Danke das tu ich dann mal und weiterhin viel Fragen und gute Antworten Deinerseits.

  165. marco
    Jens 1. Juli 2015

    Hallo zusammen,
    was hat der Launch von iTunes Music für eine Auswirkung auf iTunes Match?

    Apple sagt:
    “Mit einer Apple Music Mitgliedschaft ist deine gesamte Sammlung in iCloud. Wir vergleichen jeden Song in deiner Sammlung mit der Apple Music Sammlung und prüfen, ob wir eine Kopie davon haben. Wenn ja, kannst du den Song sofort von der Cloud aus anhören. Falls du Musik besitzt, die wir nicht im Katalog haben, laden wir diese Songs von iTunes auf deinem Mac oder PC hoch. Alles wird in iCloud gespeichert, daher wird kein Platz auf deinen Geräten belegt.”

    Das klingt doch ziemlich nach iTunes Match, oder?

  166. marco
    marco 1. Juli 2015

    @Jens
    Apple Music enthält den Funktionsumfang von iTunes Match vollständig. Soweit ich die vorliegenden Informationen von Apple bisher gesichtet und verstanden habe, wird es iTunes Match aber auch weiterhin alleinstehend geben. Scheinbar ist ebenso eine Erweiterung des Speicherplatzes im Gespräch (bis zu 100.000 Songs). Ich hatte noch keine richtige Zeit, mich damit in Ruhe zu beschäftigen. Aber ich fühle mich natürlich verpflichtet, die nächsten Wochen ein FAQ zu Apple Music zu veröffentlichen. ;-)

  167. marco
    Jens 1. Juli 2015

    go for it!
    (wo hast Du das mit den 100.000 Songs her?)

  168. marco
    Daniel 1. Juli 2015

    Hallo Marco,
    Die Idee mit den Faq finde ich super :)
    Vielleicht kannst Du ja bei Deiner Recherche herausfinden, ob die Songs, die man bereits in iTunes Match hochgeladen hat, erneut für Apple Music hochgeladen werden müssen oder das Äpfelchen so schlau ist und beide Dienste miteinander abgleicht?
    Ich würde ungern nochmal meine Nicht-iTunes-Mediathek hochladen wollen, weil ich als geknechteter LTE-Kunde nur ein begrenztes Datenvolumen pro Monat zur Verfügung hab.

    Viele Grüße
    Daniel

  169. marco
    marco 1. Juli 2015

    @Jens

    :-)))
    Hab ich grad eben bei Heise aufgeschnappt.
    http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/iTunes-Match-mit-mehr-Songs-2730768.html

  170. marco
    marco 1. Juli 2015

    @Daniel
    Sehr interessante Fragestellung! :-)
    Dem werde ich nachgehen.
    Fragt sich jetzt nur, wie man das ohne große Umstände testen kann …
    (mir wird schon was einfallen)

  171. marco
    jens 2. Juli 2015

    Heise schreibt bei Mac & I:
    “Apple Music soll sämtliche Musik des Nutzers auf allen Geräten zur Verfügung stellen: Das umfasst die aus dem Streaming-Dienst hinzugefügten Titel ebenso wie Einkäufe aus dem iTunes Store – aber auch Musik, die der Nutzer nur lokal vorliegen hat und die sich nicht in Apples Katalog findet. Diese wird automatisch auf die Server des Konzerns übertragen, um anschließend ebenfalls auf allen Geräten verfügbar zu sein. Dabei ist zu beachten, dass der Upload nur von iTunes auf einem Mac oder Windows-PC aus erfolgt, aber nicht von iOS-Geräten aus.”
    Ich habe den Dienst gestern in der Maximalausprägung mit Familienfreigabe (Frau und Tochter) abonniert und probiere das mal aus. Zurzeit kämpfe ich damit, die Familienfreigabe auf allen Geräten für Apple Music zu aktivieren. Das ist nämlich gar nicht so leicht … Wie das komplette Handling der Familienfreigabe übrigens.

  172. marco
    marco 2. Juli 2015

    Also aktiviert habe ich mir Apple Music zum Schnuppern auch schon noch mal. Bei der Kündigung von iTunes Match wäre ich vorsichtig. Scheinbar enthalten die Musikstücke aus der “Apple Music iTunes Match”-Version wieder DRM (Kopierschutz). Das wäre allerdings ein Kracher (im negativen Sinn).

  173. marco
    Eduard 9. Juli 2015

    Hallo,
    beim Erstabgleich hat iTunes Match einige Stücke fehlerhaft in die Cloud geladen – beim Download auf anderen Geräten bekomme ich immer Fehlermeldungen.
    Kann ich eine Wiedergabeliste erneut hochlanden? Wenn ja, wie?

    Vielen Dank im voraus!

  174. marco
    marco 11. Juli 2015

    @Eduard
    Das Problem ist vermutlich nicht die Wiedergabeliste an sich, sondern die Titel darin. Um die Titel erneut in die Cloud zu laden, musst du sie lokal irgendwo sichern, in iTunes löschen und dann erneut importieren. Damit wird dann auch der Upload frisch angestossen. Allerdings muss du die Titel dann auch der Wiedergabeliste neu hinzufügen.

  175. marco
    marco 13. Juli 2015

    And here it is!
    http://www.unmus.de/apple-music-im-detail-faq/
    Apple Music im Detail – FAQ

  176. marco
    Herby 4. August 2015

    Ich habe ein Problem mit einer bestimmten Wiedergabeliste in ITunes Match. Die Wiedergabeliste heißt “Country”. Match vervielfältigt diese Liste hundertfach und hängt sich dann auf. Ein Entfernen der Liste / Listen geht nicht mehr, weil ITunes sich komplett aufhängt. Hatte das Problem 2 mal, Apple konnte nur dadurch helfen, dass der Match Account deaktiviert wurde (Geld zurück). Eine Erklärung dafür hat Apple nicht. Mir stellt sich jetzt die Frage: Wiedergabeliste umbenennen und Match Account wieder aktivieren in der Hoffnung das es dann keine Probleme gibt, oder Finger weg von Match?

  177. marco
    marco 9. August 2015

    @Herby
    Schwierig. Ein solches Problem ist mir neu. Deswegen kann ich nur bedingt Rat geben. Man müsste wissen, was die Ursache ist, um die Ursache künftig zu umschiffen. Ich würde den Approach wählen, eine neue Wiedergabeliste unter anderem Namen zu erstellen, dann alle Lieder dort erneut draufschieben und die Sache beobachten. Vielleicht ist aber auch einfach die Verwaltungsdatei der Mediathek kaputt. Mediatheken kann man neu erstellen, ist aber ziemlich aufwändig.

  178. marco
    Marco 25. August 2015

    Hallo Marco, vielen dank fuer deine umfangreiche FAQ. Leider habe ich ein Problem/Frage, zu der ich in deiner FAQ keine Antwort gefunden habe. Nachdem mein Match Abo im US Store abgelaufen war, habe ich einige Tage spaeter, meinen Account angepasst und das Land auf Germany geaendert und Match neu abboniert (Bin vor einiger Zeit von USA nach D gezogen). Vorher habe ich noch das letzte OSX update auf meinen imac gespielt. Leider sind jetzt alle meine Playlists abgeschossen – Mediathek ist aber noch komplett. Ich habe nur ein sehr altes Backup und Wiederherstellung ueber XML-Datei hat nicht funktioniert. Allerdings habe ich noch ein Macbook, das mit meinem alten Match Account verknuepft war. Da ich das Macbook noch nicht mit meinem neuen Match Account verknuepft habe, sind meine Wiedergabelisten dort alle noch in Ordnung – hier liegt physikalisch aber kein einziger Song auf der Festplatte, war alles nur ueber die Cloud verknuepft. Nun meine Fragen: – Kann ich die Playlist vom Macbook auf das imac transferieren und die Welt ist wieder in Ordnung? – Welcher Rechner hat eigentlich die “Wiedergabelisten-Hoheit”, ist also die erste Referenz fuer alle anderen Geraete? Kann man das einstellen?

    Vielen Dank fuer deine Hilfe und beste Gruesse, Marco

  179. marco
    marco 26. August 2015

    @Marco
    Hm…. schwierig. Mit den Spezifika der Länder bin ich leider nicht vertraut. Hast du mal probiert, die Wiedergabeliste vom alten Rechner zu exportieren und auf dem iMac zu importieren. Dazu gibt es einen Befehl unter “Ablage/Mediathek/Wiedergabeliste exportieren/importieren”. Vermutlich musst du dazu aber vorher auf dem MacBook die Lieder der Wiedergabeliste downladen.

    Bei iTunes Match hat die Cloud die Hoheit. Die Rechner sind letztlich nur Clients und der führende Datenbestand liegt in der Wolke.

  180. marco
    Tom 25. September 2015

    Hallo Marco,

    Vielen Dank für deine ausführlichen Fragen/Antworten.
    Wir nützen schon länger iTunes Match und jetzt kommen schön langsam auch unsere Kinder in den Genuss. Nun stellt sich uns die Frage, kann man iTunes Match individuell gestalten, also das auf bestimmten Geräten alles synchronisiert werden kann, auf anderen aber nur Musik, die “kindertauglich” ist?

    Viele liebe Grüße, Tom

  181. marco
    marco 26. September 2015

    Hallo Tom.

    Da gibt’s leider gar keine Möglichkeiten. Sobald man ein Gerät mit iTunes Match verbindet, ist die verbundene Mediathek vollständig im Zugriff. Es gibt keine Möglichkeiten, die Inhalte zu filtern oder den Dienst zu konfigurieren. Das ist die größte Schwäche und zeitgleich auch größte Stärke von iTunes Match – man kann es nur ein- oder ausschalten.

    Schöne Grüße
    marco

  182. marco
    Matthias 22. November 2015

    Hallo folgende Frage:
    Ich habe heute iTunes Match aktiviert/gebucht und eine Wiedergabeliste mit Datenrate kleiner 256 kBit/s, iCloud-Status gefunden angelegt.
    Habe dann besagte Titel aus der lokalen Mediathek gelöscht und die aktualisierung angestoßen.
    Nun meine Frage:
    Manche Titel werden mit 256 kBit/s aus der Cloud als Abgeglichene ACC geladen, andere werden dennoch wieder mit 128 kBit/s erneut geladen. Dies können lokale MPEG oder sogar ACC-gekaufte dateien sein.
    Apple Music war schon davor aktiviert. Woran kann das liegen, dass der Abgleich nicht bei allen funktioniert obwohl diese in der Cloud gefunden werden.
    Antwort wäre super…
    Grüße Matthias

  183. marco
    marco 23. November 2015

    Hallo Matthias.
    Ich bin mir nicht sicher, ob ich das Problem richtig verstanden habe. Dass Stücke, welche im nicht im iTunes Store existieren, mit 128 kBit aus der Cloud geladen werden, ist normal. Letztendlich handelt es sich ja hierbei um deine lokalen Files. Die abgeglichenen Stücke sollten aber immer mit 256 kBit kommen. Das ist seltsam. Eine richtige Idee hab ich leider nicht, woran das liegen kann. Seit Apple Music werden die Qualität des Streams/Files abhängig von der Qualität der Internetverbindung ausgeliefert, vielleicht liegt es daran.
    Schöne Grüße
    Marco

  184. marco
    Matthias Borschert 24. November 2015

    Moin Marcus,
    merci für die schnelle Antwort.
    Ja wie gesagt, es sind Titel die lokal (auf meinem NAS) vorhanden sind und in der Cloud als “gefunden” markiert sind.
    Ich lösche die lokalen Titel aus der Mediathek und dann werden diese ja mit der “Wolke” zum Download aus der Cloud in die lokale Mediathek auf meinen Rechner (Userprofil) geladen.
    Wenn ich dies mache werden manche Titel auch nur mit 128 kbit/s in die lokale Mediathek geladen.
    Ich werde mal mit meinem zweiten Rechner die Titel aus der Cloud in die lokale Mediathek laden, hier war vorher iTunes noch gar nicht verbunden und somit sind keine lokalen Titel vorhanden.

    Gruß … so wie ich es verstanden habe …. von und nach Mannheim
    Matthias

  185. marco
    marco 24. November 2015

    @Matthias
    Das ist tatsächlich etwas komisch. Wenn man abgeglichene Stücke aus der iCloud lädt, müssten diese 256 kbit/s haben. Ich hab mir mal kurz eine Wiedergabe mit den gleichen Kriterien angelegt und das Resultat ist 0 Songs. Mir fällt jetzt spontan leider nichts ein, was die Ursache sein könnte. Du hast Apple Music, gell? Sind diese 128 kbit/s Files als Apple Music File markiert? Apple Music hat ja iTunes Match im Bauch und liefert bei schlechter Internetverbindung auch niedrigere Bitraten aus. Vielleicht liegt es daran?

  186. marco
    Matthias 27. November 2015

    @Marco
    Ja, ich habe erst Apple Music gebucht und letzte Woche iMatch dazu.
    Die Art der Files sind unterschiedlich(Internetaudio-Stream, MPEG selbst schon gekaufte AAC), aber nicht als Apple Music markiert. An der Internetverbindung kann es nicht liegen, da ich KabelBW 200Mbit/s down und 10 Mbit/s up habe.
    Ich habe mal an auf meinem 2ten Rechner, der mit Win10 neu aufgesetzt ist, iTunes installiert. Auf diesem Rechner gab es bis dato noch keine lokale Mediathek. => Das selbe Ergebnis .. Ich schicke dir mal einen Screen der Wiedergabeliste …

    Gruß
    Matthias

  187. marco
    marco 27. November 2015

    @Matthias
    Ich hab mal im Internet recherchiert und ähnliche Fälle gefunden. Was passiert, wenn du auf dem zweiten Rechner diese Songs herunter lädst? Also mit Klick auf das Wolkensymbol, anhören alleine reicht nicht. Haben sie dann immer noch nur 128 kbit/s?

  188. marco
    Andreas Frauboes 9. Dezember 2015

    Hi Marco,

    danke für die tolle FAQ. Gerade jetzt wo iTunes Match ja die Liederzahl in der Cloud auf 100.000 Stück erhöht hat, wird es auch für mich interessant. Deine FAQ hat mir beim Einstieg schon gut geholfen.

    Eine Frage hätte ich noch: Kann man Lieder, die sich in der lokalen Mediathek auf dem PC befinden löschen, so dass diese anschließend nur noch in der Cloud vorhanden sind ?

    Zu diesem Punkt habe ich bei den vielen Fragen und Antworten noch keine Aussage gefunden. Oder ich hab sie überlesen oder einfach nicht verstanden….

    Weißt Du Rat ?

    Viele Grüße und danke
    Andreas

  189. marco
    marco 9. Dezember 2015

    Hallo Andreas.
    Das muss ich die nächsten Tage unbedingt aktualisieren, dass iTunes Match jetzt 100.000 Lieder unterstützt. Also ja, das geht. Man kann die lokalen Dateien löschen und seine Musik ausschließlich in der Cloud speichern. Das Handling ist quasi dasgleiche und es gibt keinen Unterschied beim Abspielen. Nur aus Gründen der Datensicherheit ist das nicht zu empfehlen. Wenn man versehentlich ein Lied löscht, dann isses wirklich weg. iTunes Match kennt keine Wiederherstellung.
    Schöne Grüße
    Marco

  190. marco
    Matthias 10. Dezember 2015

    @ Hallo Marco
    ich habe heute nochmal das Thema mit den Bitraten gecheckt.
    Nochmal zu Ablauf:
    Ich habe iTunes auf dem 2ten Rechner neu installiert, war vorher noch nicht drauf.
    Ich habe eine intelligente Wiedergabeliste angelegt mit Musik kleiner als 256 kbit/s und iCloud-Status gefunden od. Käufe
    Zusätzlich habe ich noch eine Kontrollwiedergabeliste mit den gleichen Titeln angelegt
    In der intelligente Wiedergabeliste gibt werden unterschiedliche Dateiarten und Datenrate angezeigt. z.b. MPEG-Audio, Internetaudio-Stream od Gekaufte AAC zw. 128 bis 200 kbit/s .
    So wenn ich nun diese, in der iCloud gefundenen Dateien auf dem 2ten Rechner mit der Wolke herunterlade liegen mit genau der selben kbit/s Qualität auf dem lokalen Rechner wie davor.
    Wie gesagt ich habe sowohl Apple Music als auch iTunes Match gebucht.

    By the way ist mir auch aufgefallen, daß in Apple Music Playlisten es auch Dateien gibt die nur mir z.b. 128 kbit/s angeboten werden.

    Irgendwie kommt es mir so vor, als ob Apple alles erst mal in die Cloud lädt und dann unabhängig der Qualität auch wieder zur so Verfügung stellt, womit Match seinen Reiz für mich verloren hätte.
    @ Marco: Hast du neue Infos dazu bekommen?
    Gruß
    Matthias

  191. marco
    marco 11. Dezember 2015

    @Matthias
    Hm … seltsam. In den Medien hab ich bisher nichts über geänderte Bitraten gehört, hab aber auch nicht gezielt danach recherchiert. Theoretisch wäre es möglich, dass sich die Produktspezifikationen von iTunes Match geändert haben, die Kommunikation an dieser Stelle gehört nicht zu Apples Stärken. Im Moment vermute ich aber die Ursache irgendwo im Zusammenspiel mit Apple Music/Apple Music Library/iTunes Match. Es ist schon ewig her, dass ich Stücke eingelesen habe, die ich über iTunes Match abgeglichen habe. Meine Bibliothek ist bei den abgeglichenen Stücken vollständig auf 256 kbit/s. Ich hab leider grad auch keine CD oder ähnliches zur Hand. Wenn du magst, kannst du mir ein File mit kleiner 256 kbit/s irgendwo zum Download anbieten, das es auch im iTunes Music Store gibt. Dann würde ich das mal auf meiner Seite ausprobieren und das Verhalten prüfen. Ich habe aktuell nur iTunes Match aktiviert. Beim Streaming bin ich noch Team Spotify.
    Schöne Grüße, Marco

  192. marco
    marco 11. Dezember 2015

    @Matthias
    Also was hab ich jetzt gemacht? Ich habe deine Datei importiert. Das File natürlich zuerst 192 kbit/s. Nach dem Import wurde das Musikstück gleich von iTunes Match gescannt und gematcht. Danach habe ich den lokalen Download manuell entfernt und den Download über iTunes Match angestossen. Und der iTunes Store lieferte mir fehlerfrei das Musikstück in 256 kbit/s zurück. Beweisphoto habe ich dir geschickt. I know, das tröstet jetzt nicht so richtig. ;-)

    Ich habe jetzt noch mal die Spezifikationen der iCloud Music Library (Apple Music Version) geprüft. Hier werden die Dateien auch in 256 kbit/s geliefert. Dein Problem ist schon etwas seltsam. Die einzige Erklärung wäre eigentlich, dass die Musikstücke unter schmalbandiger Internetverbindung gestreamt worden sind. Das ist das einzige Szenario, welches Bitraten unter 256 kbit/s liefert.

  193. marco
    Matthias 11. Dezember 2015

    @Marco
    da bin ich jetzt echt überrascht.
    An meiner Bandbreite kann es nicht liegen, ich habe Kabel BW 200 Mbit/s Download und 10 Mbit/s Upload …
    Ich kann mir nur noch erklären, dass es etwas damit zu tun hat,
    dass ich Apple Music & iTunes Match gebucht habe …

    evtl. müsste ich mein Apple Music Abo mal für einen Monat kündigen … andere Lösung würde mir jetzt nicht einfallen …
    oder ????

  194. marco
    Matthias 11. Dezember 2015

    @Marco
    ich habe gerade nochmal versucht dein Szenario bei mir zu wiederholen.
    MPEG-Datei 192 kbit/s von meinem NAS (Netzlaufwerk) in die Mediathek (Musik) gezogen. Erst ist der iCloud-Status Warten und Wolke ist gestrichelt, nach ein paar sekunden iCloud-Status gefunden und keine Wolke, da die Datei ja momentan lokal vorhanden ist.
    Dann in der Ansicht Musik rechten Mausklick auf die Datei und lokalen Download entfernen gewählt. Die Datei wird in diesem Moment vom NAS (Netzlaufwerk) komplett gelöscht und die die Wolke für den Download wird angeboten.
    Aktuell wird die Datei immer noch mit 192 kbit/s angezeigt.
    So nun klick auf die Wolke, Datei wird erneut heruntergeladen Datenrate bleibt bei 192 kbit/s …. womit habe ich das verdient .. ;-(
    Ich gehe davon aus du hast es genauso gemacht richtig?

  195. marco
    Matthias 11. Dezember 2015

    @Marco
    übrigens wenn ich in der Mediathek einen rechten Mausklick auf die lokale Datei mache und wähle AAC Version erstellen wird die Datei in den lokalen Ordner als m4a kopiert mit 256 kBit/s (VBR) als AAC-Audiodatei … hmmm???
    Was sind bei dir die Dateiarten??

  196. marco
    marco 11. Dezember 2015

    Ja, genauso wie du das beschrieben hast, hab ich das auch gemacht.

    Also ich würde mir nicht den Stress geben, Apple Music zu kündigen, um zu prüfen, ob’s damit etwas zu tun hatte. Das muss ja auch mit Apple Music funktionieren. Prinzipiell muss man auch den Aufwand der Fehlerbeseitigung mit der funktionalen Einschränkung abwägen. Wieviele Stücke sind denn überhaupt betroffen? Und macht das operativ im echten Leben überhaupt was aus, dass manche Lieder nur mit 192 kbit/s vorliegen. Ich würde mich hier aber mal an den Apple Support wenden. Vielleicht liegt die Ursache hier ganz woanders (inkonsistente Mediendatei oder so). Man kann sich dem leider nur schrittweise annähern.

    M4A ist die Dateiendung der ACC-Versionen, die aus dem iTunes Store kommen. Das ist schon richtig. Alle meine Dateien aus dem Store haben diese Endung. Wenn das bei dir nicht so ist, ist da auch was verkehrt. Und prinzipiell kann iTunes aus fast jeder Datei ein 256 kbit/s ACC machen, was aber eigentlich keinen Sinn macht, weil die Qualität nicht hercodiert werden kann. ;-)

  197. marco
    Matthias 11. Dezember 2015

    Also wenn ich bei mir die Dateien neu herunterlade so wie beschrieben, werde diese aus der Cloud auch nur als mp3 mit 128 kbit/s herunter geladen.

    Sind bei dir die “umgewandelten” mit 256 kbit/s automatisch AAC-Dateien?

    Apple Support habe ich heute auch geschrieben

  198. marco
    marco 11. Dezember 2015

    Also wenn ein klassisches MP3 aus der Cloud kommt, deutet dies darauf hin, dass der Song gar nicht gemachted wurde, sondern dein eigener Upload zurückgeliefert wird, was aber wiederum der von dir beschriebenen Anzeige in iTunes widerspricht.

    Naja, mal sehen, was der Apple Support antwortet.

  199. marco
    Matthias 15. Dezember 2015

    @Marco
    ich habe einen Work-Around herausgefunden
    1. Files kleiner 256 kBit/s und iCloud-Status gefunden, zuerst sichern, dann erst Download entfernen und dann Titel aus Mediathek löschen.
    2. Danach genau die selbe lokale mp3 wieder in Mediathek hinzufügen
    3. Warten bis diese Datei nochmal erkannt wurde
    4. Dann nochmal download entfernen und erneut aus der Cloud laden, dann wird sie auf einmal mit 256 kbit/s geladen

    Klar leider ist dieser Work-Around für ca 860 Titel nicht durchführbar und außerdem verliert man die Tags für die Wertung des Titel z.b.

    Der Apple-Support hat sich auch gemeldet, mal sehen was der daraus macht …
    Grüße

  200. marco
    marco 16. Dezember 2015

    @Matthias
    Danke fürs Publizieren des Workarounds.

    Nach meinem Verständnis von iTunes Match und der Systematik dahinter, scheint es dann ein Problem mit der Mediathek in der Cloud zu geben. Quasi die Kopie deiner lokalen Version. Da ist irgendwas inkonsistent.

    Die Sache mit den Tags betrifft nur die Stücke, bei denen die Tags in der Mediathek gespeichert sind (bei vielen Stücken sind die Tags auch direkt im File der Musikdatei gespeichert). Es gibt bestimmt Tools, welche die Tags aus der Mediathek automatisiert in die Files kopiert. Klappt aber sicherlich nur mit den standardisierten Tags, nicht mit den iTunes-spezifischen Tags.

    Insgesamt ist der Workaround gar nicht so aufwändig. Du kannst die Stücke nämlich einfach aus der Wiedergabeliste kopieren und quasi per Drag & Drop ins Dateisystem ziehen. Und später wieder auf einen Schwung alles wieder importieren. Wobei man das lieber vorher mal testen sollte, oft scheitert es dann doch im Detail.

  201. marco
    Daniel 28. Dezember 2015

    Hi!

    Ich habe gestern Match gebucht, da nun für mich interessant, da das Limit nun 100.000 ist. An meinem Windows Rechner hat aller perfekt fünktioniert. Allerdings als ich es auf meinem iPhone 5s aktivierte, lud dieses ungefragt solange songs auf das iPhone, bis es voll war. und das lässt sich nicht unterbinden. Ist das ein Bug?! Mobile Daten verwenden und automatische Downloads sind nicht aktiviert. Was kann ich tun?

  202. marco
    Andreas Frauboes 28. Dezember 2015

    @Daniel

    Hi Daniel,

    das ist ein Fehler, der bei mir und vielen anderen ebenfalls auftritt. Im Apple-Forum gibt es dazu schon diverse Einträge. Da kann man momentan nix machen, man muss auf eine Lösung von Apple warten.

    Schau mal unter

    https://discussions.apple.com/thread/7372732?start=0&tstart=0

    Gruß
    Andreas

  203. marco
    Daniel 28. Dezember 2015

    habe mein iphone zurückgesetzt und es noch einmal probiert. ich glaube der fehler tritt auf, wenn apple noch nicht fertig ist mit dem erstmaligen abgleich mit der pc mediathek. nachdem es dort fertig war habe ich es auf dem iphone aktiviert und dann ging es auf einmal problemlos.

    ein anderes problem habe ich allerdings, ich habe alte wiedergabelisten in itunes am pc gelöscht, auf dem iphone sind sie aber noch voranden. andersrum funktioniert es allerdings. kann ich ein manuellen abgleich von match vom iphone aus anstossen?

  204. marco
    Andreas Frauboes 28. Dezember 2015

    Die Vermutung hatte ich auch erst und anfangs ging auch alles gut. Aber plötzlich wurden wieder willkürlich irgendwelche neu hinzugefügten Alben komplett auf das iOS-Gerät geladen. Ich habe alle möglichen Geräte durch, einen total alten iPod mit IOS 6.1.6, iPad Air 2, iPad Pro, iPad Mini, den aktuellen iPod Touch, das aktuelle iPhone 6sPlus. Nirgends funktioniert es. Da es auch bei dem alten iPod mit iOS 6.1.6. nicht geht, vermute ich den Fehler eher direkt bei iTunes-Match und nicht im iOS.

    Mal abwarten…

    Gruß
    Andreas

  205. marco
    marco 28. Dezember 2015

    Bzgl. der Wiedergabeliste auf dem iPhone. Den Abgleich kann man auf iOS leider nicht gezielt anstossen. Ich würde ein bisschen an der Liste rumzuppeln, also daran Änderungen vornehmen. Dann müsste sich die Liste (theoretisch) zurück auf den PC synchronisieren.

  206. marco
    daniel gloess 28. Dezember 2015

    Ha, verrückt, dieser Tipp funktioniert. Danke Marco. ;)

    Wenn ich diesen Trick nicht anwende u ich das iPhone nie verbinden würde, würde es sich dann auch nie aktualisieren oder is das immer nur eine Frage der Zeit u es geht halt nur nicht sofort?

  207. marco
    marco 28. Dezember 2015

    Eigentlich hast du jetzt Glück gehabt, dass sich die Listen auf dem iPhone noch nicht durch die Synchronisation gelöscht haben. Manchmal verschluckt sich das iTunes Match halt. Die Frage ist schwierig zu beantworten. iTunes Match versteckt seine Komplexität vor dem Anwender komplett. Leider fehlt dann auch manchmal Transparenz darüber, wie iTunes Match in bestimmen Fällen funktioniert.

  208. marco
    Marco 6. Januar 2016

    @Andreas, Daniel
    Dieses Problem zieht mittlerweile richtig große Kreise und selbst die Fachpresse berichtet darüber.
    http://www.heise.de/newsticker/meldung/Ungewollte-Downloads-Apple-Music-und-iTunes-Match-verstopfen-iOS-Geraete-3063942.html

  209. marco
    Andreas 1. Februar 2016

    Ich nutze schon seit etwa 3 Jahren iTunes Match und hatte nie Probleme. Doch leider werden seit einigen Monaten keine Titel und keine Playlists mehr synchronisiert. Ich nutze iMac, iPad, iPhone und im Auto einen iPod. Alle sind via Wifi im selben Netz zuhause online.
    Obwohl ich neue Playlists erstelle oder neue Titel in Playlists ablege, es erfolgt keine Synchronisation. Ich habe testweise bereits iTunes Match deaktiviert, neu aktiviert, etc. wobei zwar auf dem iPhone die Titel neu heruntergeladen wurden, aber wieder nur ein älterer Stand ohne die letzten Änderungen. Da ein manueller Abgleich nicht mehr möglich ist, und ich bzgl. des Synchronisationszustands völlig im Dunkeln tappe, bin ich ratlos bis sauer.
    Welche Optionen bestehen noch, um einfach wieder eine saubere Synchronisation hinzubekommen?

  210. marco
    marco 2. Februar 2016

    @Andreas
    Puh… ehrlich gesagt, hab ich da grad keine Idee. Laut deinen Hinweisen scheint deine Mediathek in der Cloud irgendwie inkonsistent zu sein. Außer die Mediathek komplett zu löschen und neu anzulegen würde mir da jetzt erstmal nichts einfallen. Aber das ist ein riesiger Aufwand, ohne Garantie auf Erfolg und eventuell gehen dabei manuell gepflegte Tags verloren. Hast du dich schon mal an den Support gewendet? Ich persönlich würde in deinem Fall jetzt erstmal mit einer neu angelegten frischen, leeren Mediathek rumspielen, die man mit deinem bestehenden iTunes Match verbindet, und dort das Verhalten prüfen.

  211. marco
    Rob 18. April 2016

    Hallo Marco,

    vielen Dank für Deine informative Seite über iTunes Match.

    der Grund, warum ich hier “gelandet” bin, ist eigentlich ein Problem:

    Ich habe damals und heute recht viel Musik bei Apple gekauft. Viele meiner Musik liegt aber leider immer noch als geschützte AAC-version in der Mediathek, obwohl Apple dies schon seit Jahren geändert hat. Das ist insofern ärgerlich, da sämtliche geschützte Musik nicht auf dem USB-Stick in meinem Auto funktioniert.

    Nachdem ich Apple um Hilfe bat, mir die Dateien wieder zu entsperren, drehte mir man das kostenpflichtige iTunes Match an, um den alten Kopierschutz der Musikdateien wieder aufzuheben. Ich finde das gelinde gesagt aber eine Frechheit, weil ich Apple damals beim Kauf erstens nicht um einen Schutz gebeteten habe, zweitens soll ich für die Aufhebung dieses alten Schutzes auch noch ein kostenpflichtiges Abo für Match abschließen.

    Unabhängig von der (in diesem Fall meiner Meinung nach nicht gerechtfertigten) Gebühr:

    Was würde eigentlich mit meinen durch iTunes-Match “DRM-entschützten” Dateien nach einer Kündigung passieren? Würden die dann wieder in den alten Schutz gebracht?

    Grüße

    Rob

  212. marco
    marco 18. April 2016

    Hallo Rob.

    Interessant! Eigentlich war ich auch der Annahme, dass, wenn man die „alten, geschützen“ Einkäufe erneut lädt, die Dateien ohne Kopierschutz geladen werden.

    Jedenfalls, wenn man die Dateien mit iTunes Match ent-drm-isiert hat, kann man iTunes Match auch wieder kündigen, falls man es sonst nicht braucht. Die Dateien bleiben DRM-frei.

    Allerdings musst du aufpassen, falls du Apple Musik abonniert und zeitgleich die iCloud-Mediathek aktiviert hast. In diesem Fall würden die Files gleich wieder geschützt (und zwar alles, was du in der Mediathek hast – üble Sache).

    Schöne Grüße
    Marco

  213. marco
    Michael Czok 9. Mai 2016

    Ich habe Apple Music zum Testen gebucht und gleich wieder gekündigt. Somit kann ich Apple Music jetzt erstmal 3 Monate in Ruhe testen. Zusätzlich habe ich jetzt “Match” gebucht und bezahlt und anschließend meine Musiksammlung in die iCloud hochgeladen. Nun kann ich sogar auf meinem Android-Handy mit Hilfe der Android-“Apple Music”-App auf meine Musiksammlung zugreifen.

    Doch was passiert, wenn der Testzeitraum für Apple Music endet und ich nur noch “Match” aktiviert habe? Kann ich dann mit meinem Android-Handy und der Android-“Apple Music”-App immernoch auf die Musiksammlung zugreifen oder nur noch von Apple-Geräten und unter Windows mit iTunes?

  214. marco
    marco 12. Mai 2016

    @Michael
    Das ist eine gute Frage! Leider kann ich sie nicht beantworten. Ich habe kein Android-Handy in dieser Konstellation im Zugriff. Auch eine Recherche im Internet hat keine Antwort gebracht. Aus dem Bauch würde ich vermuten, dass dies nicht funktioniert. Ich habe die Android-App so verstanden, dass sie sehr rudimentär ist. Probier das einfach aus! Über eine Rückmeldung würde ich ich freuen.

  215. marco
    Floh 2. Dezember 2016

    Hallo
    ich nutze iTunes-Match nun schon fast seit beginn an.
    Teilweise nervt es, weil von ganzen Alben sauber getaggt oft 2-3 Titel nicht erkannt also hochgeladen werden.
    Da ich eine Mega R&B/Soul Sammlung habe gibt es viele Alben im deutschen Store gar nicht. Werden aber teilweise trotzdem gefunden (US-Store).
    Bei Anmeldung in den US Store stehen diese dann, wie im deutschen als wiedergeben also wie gekauft.
    Manche Interpreten will er partout nicht Matchen obwohl im US Store, da lädt er ganze Alben hoch. Denke das ist ein Rechte Problem.
    Ansonsten super Sache immer verfügbar auf allen Geräten.
    Und man kann die gefundene heruntergeladene AAC neu taggen lassen. Mit matchTag von Nominari. Aber Vorsicht, kann viel durcheinander bringen. iTunes gleicht auch viel e Titel mit exotischen Sammlern ab, wo der selbe Titel existiert. Das sieht man auch bei rechtsklick der abgeglichenen Datei – im Store anzeigen.

  216. marco
    fredmutter 4. Dezember 2016

    Ich hatte Itunes Match gekündigt und gerade wieder abonniert: Damals wurde (als Richtwert) von einem Verzeichnis 6000 von 8000 mp3-Lieder erkannt: Jetzt nur noch 1500! Oder ein Album wurde damals komplett erkannt jetzt sind viel weniger Lieder “gemachted”. Irgendwie hat sich etwas geändert in einem Jahr

  217. marco
    marco 11. Dezember 2016

    @Floh

    Ich bin auch seit Anfang an dabei und möchte iTunes Match nicht mehr missen. Man muss sich keine Gedanken mehr machen und hat einfach immer und überall seine Musik dabei. Erst iTunes Match hat das iPhone vom Mac unabhängig und zum einem selbstständigen Device gemacht, finde ich. Manchmal hab ich aber die Sorge, dass Apple den Dienst wieder einstellt oder nur noch in Kombination mit Apple Music anbietet.

    Ansonsten habe ich das Gefühl, dass die Tags immer durcheinander kommen, wenn Apple ein Update von Apple Music vornimmt. Das ist natürlich etwas ärgerlich. Vom automatischen Taggen bin ich weggekommen, das funktioniert einfach nicht richtig und man macht sich meistens etwas kaputt. Manuell taggen tut zwar schon ein bißchen weh, man erhält dadurch aber ein maximum an Qualität.

  218. marco
    marco 11. Dezember 2016

    @Fredmutter

    Hm. 1500 von 8000 sind wirklich seltsam wenig. Leider kann ich nicht viel dazu sagen, ich habe mein initiales Matching ja nur einmal vor Jahren durchgeführt. Und ich bin auch gar nicht heiß drauf, das noch mal zu machen. :-D Wobei mir persönlich der Matching-Grad egal ist, Hauptsache das Ding liegt in der Cloud und ist damit überall verfügbar.

  219. marco
    fredmutter 11. Dezember 2016

    Ich habe meine “alte” mp3 behalten. Das Format wird vermutlich noch in 100 Jahren von allen Geräte unterstützt. Daher habe ich 2 Sammlungen: die mp3 und die iTunes Match. Ja seltsam, dass Apple weniger mp3 matched als früher.

  220. marco
    Floh 2. März 2017

    Hi Marco

    ich habe mal die Songtexte automatisch suchen und speichern lassen. Die werden wie auch Tags synchron gehalten und auch auf dem iPhone angezeigt.
    Ansonsten läuft der Dienst prima nur die Familienfreigabe hätte  spendieren können.

    Übrigens dicken Daumen hoch für Dich für die umfangreichste FAQ über Match, welche ich finden konnte.

  221. marco
    Helmut 10. Juni 2017

    Hi Marco,
    ich habe hier schon früher mal gepostet, aber mich jetzt erst entschieden, iTunes-Match zu nehmen. Leider funktioniert praktisch gar nichts. Ich muss immer wieder meinen Computer neu im Store zu iCloud hinzufügen, dann dreht sich rechts oben das rad, das den Uploadvorgang anzeigt ein paar Minuten lang, dann ist es wieder vorbei. Nach ca 10 Versuchen habe ich gerade einen Upload von exakt 28 Songs geschafft (interessanterweise alles gekaufte AAC-Dateien); des weiteren zeigt die Mediathek ca 250 Duplikate an (sind wirklich welche) und ca 1.500 Fälle “Wurde nicht hinzugefügt – Fehler” und ca 500 “ungeeignete” Dateien (allesamt geschützte AAC-Dateien) an. Kannst Du Dir das erklären; vor allem warum ich dauernd “rausfliege”? Internetverbindung unproblematisch. Danke. LG Helmut.

  222. marco
    Helmut 10. Juni 2017

    Ergänzung: Na ja, hab jetzt nochmals gemessen: Download zwar 70 Mbit, Upload aber nur 7. Müsste aber wohl auch reichen. LG H.

  223. marco
    marco 11. Juni 2017

    Hallo Helmut.
    Das fängt ja super an! :-D Also an deiner Internetverbindung liegt’s nicht. Ich hab 9 MBit/s Upload und gerade erst gestern eine 190 MB große Audio-Datei in wenigen Minuten ins iTunes Match geladen. Wobei iTunes nicht den ganzen Internetanschluss aggressiv belegt, sondern nur vorsichtig einen Teil der Bandbreite beansprucht.
    Also ich glaub nicht, dass die ganzen von dir geschilderten Punkte einzelne Fehler sind. Eher hab ich den Eindruck, dass es irgendwo ein Problem gibt, welches zu dieser ganzen Fehlerkette führt.
    Hast du mal probiert, mit einer frischen/neuen Mediathek anzufangen? Also neue Mediathek anlegen und dann die Stücke manuell in kleinen Schritten importieren und dann jeweils den Abgleich zu machen? Vielleicht gibt es Inkonsistenzen in der Verwaltungsdatei? Eventuell war aber auch tatsächlich der entsprechende Apple Dienst zeitweise gestört. Das würde das beschriebene Abgleichverhalten erklären. Verhält sich das ganze immer noch so?
    Prinzipiell ist der erste Abgleich tatsächlich oftmals etwas “zickig”. Besonders wenn es sich um große Mediatheken dreht.

  224. marco
    Helmut 13. Juni 2017

    Hallo Marco, danke für Deine prompte Antwort. Zum Thema neue Mediathek: Also ich lege eine neue Mediathek an und gehe dann auf Ablage/zur Mediathek hinzufügen; warum soll ich das Hinzufügen dann in kleinen Schritten machen und nicht gleich einfach den ganzen iTunes Media Ordner auswählen?

    Noch eine Anfängerfrage: Songs, die im Store gefunden werden, werden “abgeglichen”, also von meiner Festplatte entfernt (sodass Speicherplatz frei wird) – ich kann sie dann also nicht mehr “im Finder anzeigen” (dieser Befehl ist im Menü Ablage grau), sie haben aber das Download-Symbol. Stimmt doch bis hierher, oder? Songs, die also das Download-Symbol nicht aufweisen, sind daher noch nicht abgeglichen? Was ist jetzt, wenn ich einen abgeglichenen Song downloade – wird der dann beim nächsten Abgleich als Duplikat gekennzeichnet?

    LG und vielen Dank, H.

  225. marco
    Helmut 13. Juni 2017

    Noch eine Frage: wie kann ich einen Computer, dessen Mediathek ich mit iTunes Match verknüpft habe, wieder abmelden (die abgeglichenen Songs muss ich dann ja offenbar vorher downloaden, sonst sind sie weg)?

    LG H.

  226. marco
    marco 14. Juni 2017

    @Helmut

    1. Schrittweises Vorgehen über neue Mediathek
    Dieses Vorgehen würde ich empfehlen, weil bei dir so viele Probleme zusammen kommen. Wenn du Schritt für Schritt vorgehst, siehst du genau, wie lange der Abgleich dauert, welche Lieder erkannt werden und welche nicht. Außerdem werden mit einer frischen Mediathek die internen Verwaltungsinformationen neu aufgebaut. Normalerweise ist dieses Vorgehen nicht nötig. Ich weiß auch nicht, ob ich alle Implikationen durchdacht habe. Bevor du anfängst, müsstest du auch die alte Bibliothek abkoppeln und den schon hochgeladenen Bestand in iTunes Match löschen. Ziemlich kompliziert alles, wenn ich es richtig bedenke. Ich würd’s nur machen, wenn dir wichtig ist, dass alles sauber und clean und fehlerfrei ist.

    2. Abgeglichene Titel
    Also auf MacOS/Windows werden abgeglichene Titel nicht automatisch von der Festplatte entfernt. Das muss man händisch selbst machen. Auf iOS geht das alles automatisch. Aber ja, Titel mit Download-Symbol sind in der Cloud gespeichert und nicht lokal. Titel ohne Download-Symbol sind lokal gespeichert. Mit dem Abgleich-Symbol hat das nichts zu tun. Schließlich gilt die gleiche Systematik für hochgeladene Stücke. Die Duplikatsprüfung schlägt nicht an, wenn du ein Lied wieder herunterlädst.

    3.
    Abmeldung geht über Einstellungen/iCloud-Mediathek aktivieren/deaktivieren. Wenn du sie dann auf dem Gerät hören willst, musst du sie vorher downloaden, klar. Weg ist aber nichts. Weg sind die Titel erst, wenn du das iTunes Match Abo kündigst.

  227. marco
    Helmut 15. Juni 2017

    Hi Marco! Wieder vielen Dank! Mittlerweile hat sich doch von selbst vieles getan und meine Mediathek von ca 240 GB ist großteils gematched. Ich erkläre mir die Anfangsprobleme mal mit dem “Zicken” beim ersten Abgleich. Entschuldige, wenn ich nochmals lästig bin:
    1. Du sagst in Deinen FAQs-Antworten, beim iCloud-Status gäbe es “Gefunden/Käufe/Übertragen/Ungegeignet/Duplikat”. Bei mir ist der Status bei den meisten Songs “Abgeglichen”. Ist das ident mit (offenbar früher) “Gefunden”? Übertragen und Käufe, sowie Ungeeignet ist mir klar.
    2. Meine Hauptfrage: Bei den “abgeglichenen” haben die meisten 256 kBit, viele aber noch weniger, zB 128. Du schreibst, wenn ich 256 will, muss ich die Songs, die weniger haben aus der Mediathek löschen und sie neu laden. Hab ich probeweise gemacht, der Song ist aber dann futsch und ich kann ihn nirgends mehr downloaden. Ich habe mittlerweile in der ganzen Mediathek kein einziges Downloadsymbol mehr!! Auch keine Duplikate. Sicher über 90% haben kein Symbol und den Status Abgeglichen oder Käufe. Der Rest hat “Fehler” oder “Ungeeignet”.
    3. Die mit Ungeeignet sind entweder Videos (klar!) oder Geschützte AAC-Audiodateien bzw ein paar MPEG. Diverse andere “Geschützte AAC” wurden aber problemlos abgeglichen.

    LG und nochmals danke für die Hilfe! H.

  228. marco
    marco 16. Juni 2017

    @Helmut
    Sehr schön! Hab’s fast vermutet. 240 GB sind eine Menge Holz. Und bei diesem Volumen muss sich iTunes Match erst mal ein bißchen zurecht tschuckeln.

    1.
    Ja, richtig! Danke für den Hinweis. An dieser Stelle ist mein FAQ veraltet (ich werd’s gleich korrigieren). Apple hat die Namen der Status in der Vergangenheit schon mehrmals geändert. Abgelichen ist das neue Gefunden.
    2.
    Status Abgeglichen & kein Download-Symbol bedeutet, dass sich “dein” Original noch auf der Festplatte befindet. iTunes Match löscht nicht einfach so deine Dateien weg. Wenn du nun ein “Apple-Original” haben möchtest, musst du über iTunes den Download entfernen. Obacht: Also nicht löschen, sondern über den Befehl “Download entfernen”. Danach kannst du die 256 bit Variante laden. Die Vorgehensweise wurde hier auch von Apple geändert und das muss ich oben im FAQ aktualisieren.
    3.
    Ungeeignet sind oft Files, die zu groß (über 200 MB), zu lang (über 2 h Laufzeit), oder mit “fremden” Kopierschutz versehen oder eine zu geringe Bitrate haben.

    Schöne Grüße
    Marco

  229. marco
    Helmut 17. Juni 2017

    LM,

    danke va für Hinweis 2 (sehr wichtig; jetzt hab ich kapiert). Langsam lichten sich auch sonst die Nebel: Viele der “ungeeigneten” Dateien sind geschützt, wurden aber von meinem Sohn im iTunes-Store gekauft (auch hier ist mir jetzt ein Licht aufgegangen). Wie kann er – bzw ich, wenn ich mit seinem account einsteige – den Kopierschutz wegkriegen (hab ich mal irgendwo gelesen, aber vergessen)?

    Das einzige, was mir noch rätselhaft ist: Eine absolut (aber nicht relativ im Vergleich zur Gesamtmenge der Songs) große Zahl von “Fehlern” (ca 500) – ganz normale Songs; kann keinen Grund erkennen.

    LG aus Salzburg, H.

  230. marco
    marco 17. Juni 2017

    @Helmut
    Schätzungsweise sind die geschützten Dateien sehr alt. Meines Wissens sind Käufe im iTunes Store schon seit Jahren nicht mehr kopiergeschützt. Du kannst mal probieren, die Einkäufe erneut zu laden (Gekaufte Artikel auf der Startseite des iTunes Store), eventuell haben sie dann keinen Kopierschutz mehr.

    Bzgl. der Fehler gibt die offizielle Supportseite von Apple nachstehenden Ratschlag.

    “Dieses Symbol kann angezeigt werden, wenn die Datei beschädigt ist oder wenn beim Übertragen des Titels ein Fehler aufgetreten ist. Dies lässt sich beheben, indem Sie die iCloud-Musikmediathek aktualisieren (“Ablage” > “Mediathek” > “iCloud-Musikmediathek aktualisieren”). Sollte sich das Problem durch Aktualisieren der iCloud-Musikmediathek nicht beheben lassen, importieren Sie den Titel erneut in Ihre iTunes-Mediathek.”

  231. marco
    Helmut 17. Juni 2017

    Besten Dank; sehr hilfreich – noch schönen Abend!

  232. marco
    Ben 30. Juni 2017

    Hallo,
    tolle Seite, sehr informativ und angenehm geschrieben.
    Eine vielleicht etwas schwierige Frage:
    Ich habe eine umfangreiche Musiksammlung, besser gesagt hatte ich sie. Alles über itunes verwaltet aber auf externer Festplatte gespeichert. FP kaputt –> alles weg. Die ganzen Musiktitel, Alben, also die Bibliothek wird ja über die Library am PC (macbook) verwaltet, d.h. ich sehe alle Alben, aber sie können nicht gefunden werden. Was passiert, wenn ich nun itunes match abonniere? Werden die Daten, die zwar physisch nicht mehr da sind, von itunes zur Verfügung gestellt? Oder funktioniert das nicht?
    Also reichen die gespeicherten Informationen, oder müssen die Dateien auch irgendwo physisch liegen?
    Bitte um Info!
    Danke im voraus

  233. marco
    marco 1. Juli 2017

    @Ben
    Oh! Das tut mir leid. Sehr ärgerlich!

    Also eigentlich kann ich mir nicht vorstellen, dass dieser Ansatz funktionieren würde. Obwohl du natürlich Recht hast. Theoretisch wäre es zwar möglich, weil alle Titel in den Verwaltungsinformationen der Mediathek gespeichert sind. Aber nein, ich glaub nicht, dass es funktioniert.

    Du kannst aber immerhin deine iTunes Käufe (sofern vorhanden) über den Store erneut downloaden. Als iTunes Match Abonnent könnte man dann auch einfach alle anderen Stücke wieder downloaden.

  234. marco
    Stefan Bieger MSc 3. Juli 2017

    Vielen Dank für diese prima Seite und den Chat.
    Ich bin vor 2 Tagen von iOS auf Android umgestiegen (OxygeneOS) und habe noch etliche Defizite. Ich habe noch nicht erkannt, wie ich meine Mediathek, die ich mit Match verwalte auf Android nutzen kann. Ich verwende zusätzlich Apple Music, das klappt problemlos, aber auf meine Mediathek (Playlists etc. ) kann ich nicht zugreifen.
    Vielen Dank schonmal für die Antworten
    Gruß aus Herzogenaurach

  235. marco
    marco 3. Juli 2017

    Dankeschön!
    Leider kann ich dir in diesem Fall keine richtige Hilfestellung geben, weil ich selbst kein Android Phone mit Apple Music im Zugriff habe. Ich hab mal kurz zu diesem Thema im Netz recherchiert.

    Scheinbar bist du nicht der Erste mit diesem Problem:
    https://www.reddit.com/r/AppleMusic/comments/3uh4z7/icloud_music_library_on_apple_music_for_android/

    Das offizielle Support-Dokument zu Apple Music auf Android ist leider nicht sehr umfangreich. Ich würde mich einfach mal an den Support wenden.
    https://support.apple.com/de-de/HT205366

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.