AirPods im Detail / FAQ

Einmal im Jahr muss ich leider ein FAQ schreiben, welches thematisch irgendwas mit Musik zu tun hat. Als Gegenstand der Betrachtung habe ich diesmal die AirPods gewählt. Die AirPods sind nämlich ganz wunderbare Bluetooth-Kopfhörer und wurden von Apple im September 2016 vorgestellt. Sie bringen in vielerlei Hinsicht eine völlig neue Usability mit. Und diese Usability ist mal wieder so einfach, dass für die AirPods eigentlich gar kein FAQ erforderlich wäre. Aber immer, wenn etwas ganz einfach ist und die Technologie unsichtbar in den Hintergrund verschwindet, fragt man sich oft, wie dieses und jenes genau funktioniert und ob man denn jetzt schon alles „entdeckt“ hat. Und genau deswegen folgt nun ein umfangreiches FAQ mit über 40 Fragen und Antworten zu den AirPods von Apple.

Dieser Beitrag wurde zuletzt am 2. September 2019 aktualisiert.
AirPods der zweiten Generation sind berücksichtigt.

Allgemein

Was sind die AirPods

Die AirPods sind kabellose, InEar-ähnliche Bluetooth-Kopfhörer von Apple. Das Besondere an den AirPods ist der Sachverhalt, dass die Kopfhörer neben dem Kabel zum Abspielgerät zusätzlich auch auf das Kabel zwischen linkem und rechtem Kopfhörer verzichten.

Fallen die AirPods nicht aus dem Ohr?

Nein. Ich nutze die AirPods sehr intensiv und mir sind die Kopfhörer bislang noch kein einziges Mal aus dem Ohr gefallen (nicht gelogen). Sie sitzen sogar so fest, dass man den Kopf auch horizontal neigen kann. Allerdings habe ich die AirPods noch nicht im Sport getestet (Sport mag ich nämlich nicht). Beim Aufsetzen und Abnehmen von Mützen, Kapuzen oder Schultertaschen muss man allerdings etwas aufpassen; hier kann es leicht passieren, dass man sich die AirPods versehentlich mit aus dem Ohr zieht. Letztlich gibt es aber sicherlich auch Ohrformen, bei denen die AirPods nicht richtig stabil sitzen.

Aber die AirPods haben die gleiche Form wie die EarPods und die EarPods fallen mir dauernd aus dem Ohr.

Das liegt am Kabel. Durch das Gewicht des Kabels liegt ein gewisser Zug auf den Kopfhörern. Deswegen sitzen sie nicht stabil und fallen leicht heraus. Dieser Umstand entfällt bei den AirPods.

Wie werden die AirPods bedient?

Es gibt zwei Arten der Bedienung. Zuerst können die Kopfhörer über die Sprache (Siri) gesteuert werden. Des Weiteren ist es möglich, die Kopfhörer durch doppeltes Antippen auf den linken oder rechten AirPod zu bedienen.

Wieviel wiegen die AirPods?

Die AirPods wiegen jeweils 4 Gramm. Das einfache Ladecase wiegt 38 Gramm. Das kabellose Ladecase wiegt 40 Gramm.

Bedienung

Welche Befehle können durch das doppelte Antippen ausgeführt werden?

Es stehen folgende Befehle zur Verfügung.

  • Nächstes Lied
  • Vorheriges Lied
  • Wiedergabe/Pause
  • Siri aktivieren

Dabei ist zu beachten, dass für den linken und rechten AirPod unterschiedliche Befehle zugewiesen werden können. Für jeden AirPod ist maximal ein Befehl möglich, das bedeutet, in Summe muss man sich für zwei Befehle entscheiden. Optional kann Ausführung eines Befehls durch doppeltes Antippen für jeden AirPod auch deaktiviert werden.

Wie funktioniert die Sprachsteuerung?

Die AirPods der 2. Generation unterstützen den freisprechenden Befehl “Hey Siri!”. Bei den AirPods der 1. Generation muss man Siri als Doppeltipp-Befehl konfigurieren.

Was ist die automatische Ohrerkennung?

Die AirPods enthalten eine automatische Ohrerkennung. Durch verschiedene Sensoren erkennen die Kopfhörer, ob sie gerade im Ohr getragen werden oder nicht. Dies ermöglicht recht pfiffige Funktionen. Wenn man beispielsweise einen AirPod aus dem Ohr nimmt, wird die Wiedergabe automatisch pausiert. Steckt man den AirPod wieder ins Ohr, startet die Wiedergabe ebenfalls automatisch. Nimmt man nun beide AirPods aus dem Ohr, wird die Wiedergabe gestoppt. Diese kleinen Dingen sind im Alltag extrem praktisch.

Wie werden die AirPods eingeschaltet?

Es gibt keinen Ein/Aus-Schalter. Die AirPods sind always on. Sie schalten sich technisch bei Bedarf automatisch ein und dann auch wieder aus.

Wie wechselt man das Abspielgerät?

Nach der initialen Koppelung stehen die AirPods auf den vorhandenen Abspielgeräten automatisch für die Musikwiedergabe zur Auswahl. Um die Audio-Wiedergabe auf den AirPods zu aktivieren, muss man sie nur auswählen.

Screenshot: Auswahl des Audio-Ausgabekanals auf iOS

Auswahl des Audio-Ausgabegeräts auf iOS

 

Screenshot: Auswahl des Audio-Ausgabegerät auf macOS

Auswahl des Audio-Ausgabegeräts auf macOS

Die AirPods werden auf iOS nicht in der Auswahl der Abspielgeräte angezeigt. Was nun?

Das kann mitunter schon mal vorkommen. Vorallem wenn die AirPods aus dem Ladecase genommen wurden, dann aber erstmal lose rumlagen und erst viel später mit einem Gerät verbunden werden. In diesem Fall kann man die AirPods über die regulären Bluetooth-Einstellungen verbinden, was nicht wesentlich aufwändiger ist.

Hilfe! Bei mir wird in der Auswahlliste nur der linke oder rechte Airpods angezeigt. Was nun?

In diesen Fällen hat sich irgendwas verschluckt. Am Besten überall mal “rumzuppeln”. Also die AirPods noch mal ins Ladecase legen und wieder herausholen. Die AirPods kurz mit einem anderen Endgerät verbinden. Das Endgerät neu starten. Wenn alles nichts hilft, die AirPods in den Pairing-Modus versetzen oder insgesamt zurücksetzen.

Wie kann man die Lautstärke regeln?

Dieser Punkt gehört zu den Schwächen der AirPods. Man kann die Lautstärke direkt an den Kopfhörern nur über Siri verändern. Siri reguliert die Lautstärke aber nur sehr grobkörnig und nicht stufenlos. Deswegen steuert man die Lautstärke am Besten über das Abspielgerät. Wiedergaben auf dem iPhone können jedoch zusätzlich über die Apple Watch justiert werden, was in vielen Fällen einfacher ist.

Was hat es mit Bedienungshilfe Live-Mithören auf sich?

Die Funktion Live-Mithören kann dabei unterstützen, Audio-Quellen in lauten Umgebungen besser zu verstehen. Hierbei dient das iPhone als Mikrofon. Man platziert das iPhone an der Audio-Quelle und das iPhone sendet die Audio-Signale an die AirPods. Um die Funktion zu benutzen, muss man Live-Mithören dem Kontrollzentrum des iPhones hinzufügen. Die Funktion wird auch mit einem iPad oder iPod Touch benutzt werden. Ein nützlicher Anwendungsfall wäre beispielsweise, wenn Oma vor dem Fernseher sitzt.

Akku

Wie werden die AirPods geladen?

Die AirPods werden mit einem Ladecase ausgeliefert. Wenn man die Kopfhörer in das Ladecase steckt, werden sie automatisch geladen. Das Ladecase kann über einen Lightning-USB-Kabel (Typ A) mit einem Netzteil oder am Computer geladen werden. Optional sind die AirPods auch mit kabellosem Ladegerät erhältlich, welches über eine Qi-kompatible Ladematte geladen werden kann.

Wie lange hält der Akku?

Pro Ladung kann man 5 Stunden Musik hören oder 3 Stunden telefonieren. Das Ladecase enthält Energie für insgesamt 24 Stunden Wiedergabe oder 18 Stunden Sprechzeit. Dabei reichen 15 Minuten Ladezeit, um 3 Stunden Wiedergabe oder zwei Stunden Sprechzeit zu ermöglichen. Diese Werte beziehen sich auf eine Wiedergabe bei 50%iger Lautstärke. Die Batterien der AirPods besitzen jeweils eine Leistung von 93 Milliwattstunden. Die Batterie des Ladecases kommt hingegen auf eine Leistung von 1,52 Wattstunden. Die genannten Werte beziehen sich auf die zweite Generation der AirPods. Bei der ersten Generation sind die Sprechzeiten etwas kürzer, aber alle anderen Werte identisch.

Wo kann man den aktuellen Akkustand der AirPods einsehen?

Wenn sich die Kopfhörer im Ladecase befinden, öffnet man den Deckel des Ladecase und hält es räumlich neben das iPhone. Auf dem iPhone wird nun der Akkustand der Kopfhörer sowie des Ladecases angezeigt. Sind die Kopfhörer gerade in Betrieb, kann man den Akkustand über Siri erfragen oder im Batterie-Widget der Mitteilungszentrale des iPhone oder iPad nachschauen. Den Akkustand des Ladecases erhält man allerdings nur mit der ersten Option.

Screenshot: Anzeige des Akkustand der AirPods auf iOS

Anzeige des Akkustand auf iOS (wenn man das Ladecase aufklappt)

 

Screenshot: Anzeige des Füllstands des AirPod Akkus

Anzeige des Akkustand in der Mitteilungszentrale von iOS

Kann man die AirPods auch drahtlos laden?

Optional sind die AirPods auch mit kabellosem Ladecase erhältlich, welches mit Qi-kompatiblen Ladematten aufgeladen werden kann. Das kabellose Ladecase kann ebenfalls separat bezogen werden.

Pairing

Wie werden die AirPods gekoppelt?

Das initiale Pairing der AirPods dauert 3 Sekunden! Doch wirklich! Die AirPods besitzen den einfachsten Koppelungsprozess ever! Um die AirPods zu koppeln, hält man das aufgeklappte Ladecase neben ein iPhone. Daraufhin wird eine Koppelungsanfrage auf dem iPhone eingeblendet. Den Dialog muss man bestätigen und das war’s. Mit dem initialen Pairing wird die Koppelung auf alle anderen Geräte wie iPad, MacBook, Apple Watch über die iCloud synchronisiert und die Kopfhörer sind unmittelbar auf jedem Gerät einsatzbereit. Voraussetzung ist hierbei, dass die Geräte unter der gleichen AppleID laufen.

Screenshot: AirPods Pairing Prozess auf iOS

AirPods Pairing Prozess auf iOS

Benötigt man für die AirPods zwingend ein iPhone?

Nein. Der initiale Koppelungsprozess kann wie oben beschrieben auch mit einem iPad durchgeführt werden. Bei einem Mac muss man die Koppelung über die Bluetooth-Einstellungen durchführen. Dasselbe gilt für die Koppelung an einem AppleTV.

Wie koppelt man die AirPods an ein neues/fremdes iPhone?

In diesem Fall hält man das geöffnete Ladecase neben das neue iPhone. Die Koppelung muss dann über die Taste auf der Rückseite des Ladecase zusätzlich bestätigt werden. Alternativ kann man die AirPods einfach zurücksetzen.

Screenshot: AirPods mit neuem Gerät neu koppeln

Gekoppelte AirPods mit neuem Gerät koppeln

Kann man die Kopfhörer auch mit Windows oder Android koppeln?

Ja. Hier ist jedoch das übliche Bluetooth-Procedere erforderlich. Der Koppelungsprozess wird mit dem Ladecase initiiert. Man öffnet das Ladecase und drückt auf die Setup-Tase auf der Rückseite bis die Statusanzeige weiß leuchtet. Danach kann man den Koppelungsprozess auf Windows/Android starten. Auf Windows/Android sind die AirPods jedoch funktional eingeschränkt. Es steht weder Siri noch die Bedienung durch doppeltes Antippen zur Verfügung. Weiterhin ist die Tonqualität schlechter als im Zusammenspiel mit den Apple-Geräten. Gefühlt benötigen die AirPods auch mehr Akku.

Ton

Wie ist die Tonqualität?

Die AirPods minimal besser als die EarPods.

Kann die Klangqualität mit „richtigen“ OverEar-Kopfhörer wie beispielsweise dem Beats Studio mithalten?

Nein. Kopfhörer wie der Beats Studio agieren hier auf einem anderen Level. Der Klang der AirPods kann in dieser Preisklasse trotzdem als recht anständig bezeichnet werden.

Für welche Einsatzszenarien sind die AirPods geeignet?

Prinzipiell sind die AirPods für alle Einsatzszenarien geeignet, bei denen keine hohe Latenz benötigt wird. Das gilt für die gewöhnliche Wiedergabe von Musik, Podcasts, Hörbüchern oder Videos. Für Audioproduktionen sind die AirPods Bluetooth-bedingt durch die niedrige Latenz nur begrenzt geeignet.

Welchen Audio-Codec verwenden die AirPods.

Die AirPods verwenden über Bluetooth die Audio-Protokolle SBC (Low Complexity Subband Codec) und ACC (Advanced Audio Coding).

Unterstützen die AirPods Noise Cancelling?

Nein.

Details

Welche Technik steckt in den AirPods?

Die AirPods der zweiten Generation enthalten einen H1-Chip, optische Sensoren, Beschleunigungsmesser sowie einen Stimmsensor. AirPods der ersten Generation enthalten statt einen H1- einen W1-Chip.

Was ist der Unterschied zwischen dem H1- und dem W2-Chip?

Der H1-Chip arbeitet etwas schneller als der W1-Chip. Dies zeigt sich vorallem beim Koppelungsprozess und bei der Latenz. Beide Chips wurden aber von Apple entwickelt.

Enthalten die AirPods ein Mikrofon?

Ja, beide AirPods enthalten ein Mikrofon. Man kann also damit auch problemlos telefonieren. Beim Telefonieren werden auch Hintergrundgeräusche herausgefiltert.

Welche Systemvoraussetzungen sind erforderlich?

Die AirPods (2. Generation) erfordern wahlweise ein iPhone, iPad oder iPod Touch mit iOS 12.2, eine Apple Watch mit watchOS 5.2, ein Mac mit macOS 14.4.4 oder ein AppleTV mit tvOS11. Die AirPods (1. Generation ) erfordern wahlweise ein iPhone, iPad oder iPod Touch mit iOS 10, eine Apple Watch mit watchOS 3, ein Mac mit macOS 10.12 oder ein AppleTV mit tvOS11.

Welche Einstellungen kann man vornehmen?

In den Bluetooth-Einstellungen auf dem iPhone lässt sich das Verhalten des doppelten Antippens verändern. Weiterhin kann man die automatische Ohrerkennung ausschalten sowie das bevorzugte Mikrofon definieren.

Screenshot: AirPods Einstellungen auf iOS

AirPods Einstellungen auf iOS

Ich finde meine AirPods nicht mehr. Was nun?

Man kann die AirPods über die App „Mein iPhone suchen“ oder über icloud.com lokalisieren. Über Fernsteuerung ist es möglich, einen Ton abspielen lassen. Wenn die AirPods nicht aktiv sind, wird deren letzter Standort angezeigt.

Screenshot: AirPods mit "Find my iPhone" suchen

AirPods mit “Find my iPhone” suchen

Kann man die Firmware aktualisieren?

Ja. Updates der Firmware werden vollautomatisch über ein iOS-Gerät eingespielt, sofern eine neue Firmware zur Verfügung steht. Dies geschieht völlig “unsichtbar”. Ein manuelles Einspielen ist nicht möglich. Die aktuelle Firmware kann auf iOS unter Einstellungen/Allgemein/Info eingesehen werden, wenn das Ladecase geöffnet ist.

Screenshot: Info zur Version der AirPods Firmware

Info zur Version der AirPod Firmware

Wie kann man die AirPods zurücksetzen?

Ein Reset ist über das Ladecase möglich. Die Kopfhörer müssen sich darin befinden. Nun drückt man den Knopf auf der Rückseite 15 Sekunden. Danach blinkt die Status-Anzeige gelb (Reset wird durchgeführt) und schließlich weiß (Reset ist fertig).

Kann man auch nur „einen“ AirPod nutzen?

Ja, das geht.

Wenn man mit nur einem AirPod hört, fehlt dann nicht eine Stereo-Spur?

Nein, wenn man nur einen AirPod benutzt, fällt die Wiedergabe automatisch auf Mono zurück.

Wie ist das Zusammenspiel mit der Apple Watch?

Die AirPods können auch an die Apple Watch gekoppelt werden, wodurch die Apple Watch als Abspielgerät agiert (und nicht nur als Steuereinheit für Wiedergaben auf dem iPhone).

Wie ist der Tragekomfort?

Sehr positiv. Die AirPods fühlen sich leichter als die EarPods an, obwohl sie eigentlich schwerer sind. Dies liegt daran, dass der Kabelzug fehlt. Insgesamt eignen sich die AirPods besonders für Brillenträger, weil das Auf- und Absetzen der Brille nicht durch einen Kopfhörerbügel eingeschränkt wird. Auch mit Kapuzen und Mützen kommen die AirPods gut zurecht.

Welches Bluetooth-Protokoll verwenden die AirPods?

Bluetooth 5 (AirPods 2. Generation) oder Bluetooth 4.2 (AirPods 1. Generation).

Wie weit kann man sich vom Abspielgerät entfernen?

Bei freier Sicht und ohne Störquellen kann man sich bis zu 65 Meter entfernen. Dies haben die Redakteure bei Heise Online rausgefunden. In der Praxis kann es aber auch (je nach Störquellen und Räumlichkeiten) schon bei wenigen Metern zu Aussetzern kommen.

Unterstützen die AirPods das Multipoint-Protokoll?

Nein.

Kosten

Was kosten die AirPods?

Die AirPods kosten 179 Euro. Dieser Preis liegt auf dem Niveau von vergleichbaren Kopfhörern anderer Hersteller. Mit dem kabellosem Ladecase kosten etwas mehr (229 Euro). Das kabellose Ladecase ist auch seperat für 89 Euro erhältlich.

Ich habe „einen“ AirPod verloren. Kann man auch nur „einen“ AirPod nachkaufen?

Ja, das geht. Ein einzelner AirPod kostet 75 Euro.

Sonstiges

Welche Alternativen gibt es?

Als die AirPods im Jahr 2016 erschienen sind, gab es quasi keine Alternativen auf dem Markt. Diese Situation hat sich mittlerweile grundlegend verändert. TechStage aus dem Heise Verlag hat vor Kurzem eine Marktscreening durchgeführt. Besonders erwähnenswert sind die Kopfhörer von Beats, welche ebenfalls den W1-Chip besitzen und damit mit dem gleichen, einfachen Koppelungsprozess daherkommen.

Was ist das Alleinstellungsmerkmal?

Die AirPods haben im Wesentlichen zwei Alleinstellungsmerkmale. Einen derart einfachen Pairing-Prozess bietet aktuell kein anderer Kopfhörer (mit Ausnahme von Beats). Weiterhin ist die automatische Ohrerkennung und die daraus abgeleitete Usability bislang einzigartig.

Warum haben die AirPods eine so lange Lieferzeit?

Scheinbar ist die Nachfrage höher als das Angebot. ;-)

Sind die AirPods wirklich magisch?

Jepp! ;-)

Weitere Fragen?
Sind bestimmte Aspekte unklar geblieben?
Das Gute am Internet – man kann nachträglich Ergänzungen vornehmen. :-)

Bitte weitere Fragen als Kommentar hinterlassen und nicht per eMail einschicken. Danke!
Über den Autor
Marco Hitschler wohnt in Mannheim und schreibt auf diesem Blog beliebige Texte in das Internet hinein. Sein Handwerk ist die Informatik und beruflich arbeitet er im Projektmanagement. Wenn man einmal mit dem Bloggen angefangen hat, kann man nicht mehr aufhören. Furchtbar! Infolgedessen wird auf diesem Blog ganz kunterbunt in verschiedenen Formaten publiziert.
11 Kommentare
  1. marco
    Ralf 21. Dezember 2018

    Hallo Marco!
    schöner Bericht, vielen Dank dafür!
    Meine Frage: Ich habe hier ein Setup mit zwei iPhones und einem PC, die ich parallel nutze. Ein Multipoint-Protokoll haben die AirPods tatsächlich nicht implementiert? Ich kann immer nur ein Gerät verbinden? Schön wäre natürlich, wenn PC und zwei iPhones gleichzeitig verbunden werden könnten, aber so weit hat Apple wohl nicht gedacht?

  2. marco
    marco 21. Dezember 2018

    @Ralf
    Danke! Bezüglich deiner Anforderung, das habe ich nicht ganz verstanden. Gleichzeitig verbunden in dem Sinne, dass die AirPods aus verschiedenen Quellen zum gleichen Zeitpunkt bespielt werden können. Konkrekt, du spielst auf iPhone A eine Lied X und auf iPhone B ein Lied Y und du magst den Mix aus beiden auf den AirPods haben? Das geht leider nicht. Ist aber auch kein üblicher Standard-UseCase.

  3. marco
    Ralf Sauer 21. Dezember 2018

    Nicht zum gleichen Zeitpunkt bespielt; das würde tatsächlich wenig Sinn machen.
    Ich praktiziere das mit einem “Plantronics Voyager”: mit beiden iPhones (oder einem iPhone und einem Laptop) gleichzeitig verbunden. Jetzt spiele ich z.B. auf dem Laptop und habe den Sound auf dem Headset. Dann kommt ein Anruf auf dem Handy rein. In dem Moment reagiert das Headset darauf und ich kann den Anruf annehmen ohne vorher umzuschalten. Leider ist das Headset aber nur Mono. Stereo wäre da schöner (beim Spielen). Aber das funktioniert mit den AirPods wohl leider nicht.

  4. marco
    marco 21. Dezember 2018

    Jetzt verstehe ich das. Nein, das geht leider nicht. Die AirPods sind aktiv immer nur an ein Gerät gekoppelt. Mit einem Mac würde das Szenario aber trotzdem wie von dir gewünscht funktionieren. Das iPhone gibt nämlich alle eingehende Anrufe automatisch an alle verbundenen iPads/Macs/Watches weiter. Und deswegen kann man quasi trotzdem mit den AirPods abheben. ;-)

    Allerdings habe ich schon länger eine ähnliche Anforderung an die AirPods, welche man mit einem Multipoint-Protokoll umsetzen können. Mich nervt nämlich der Gerätewechsel (man muss die AirPods auf dem Zielgerät immer manuell auswählen). Das könnte man “seamless” gestalten.

  5. marco
    Alessia 24. Juli 2019

    Toller Beitrag! Ich finde die AirPads richtig praktisch. Leider habe ich aber auf meinem iPhone 6 sehr schlechte Verbindung, so dass die AirPads kaum zu gebrauchen sind. Woran kann es liegen? Auch merke ich, dass mein iPhone in Hotels nicht immer WLAN empfängt. Liegt es vielleicht daran? Möchte ungerne deswegen ein neues iPhone kaufen.

  6. marco
    Alessia 24. Juli 2019

    AirPods natürlich :)

  7. marco
    marco 24. Juli 2019

    Huhu Alessia!
    Schwierig zu sagen. Was heißt schlechte Verbindung genau? Die AirPods werden ab dem iPhone 5 unterstützt, allerdings erst mit iOS 10. Das iPhone 6 wurde damals jedoch mit iOS8 ausgeliefert. Hast du eine aktuelle iOS-Version auf dem Gerät laufen? Wenn ja, versuche die AirPods mal zurückzusetzen, vielleicht bringt das Besserung.
    Wegen WLAN, Problemdiagnose ist hier auch nicht einfacher. Die iPhones verhalten sich oftmals beim Wechsel des WLANs etwas zickig. Hier hilft auch ein Neustart. Ansonsten unterstützt das iPhone6 die gängigen Protokolle 802.11a/b/g/n/ac. Daran kann’s eigentlicht nicht liegen. Mit den AirPods gibt es da auch keinen Zusammenhang.
    Weil beides Funk und Netzwerk ist, du kannst auch mal versuchen, die Netzwerkeinstellungen zurücksetzen, vielleicht haben die sich ja verschluckt.
    Schöne Grüße
    Marco

  8. marco
    Alessia 24. Juli 2019

    Hallo Marco,
    mit schlechter Verbindung meine ich, dass sich die AirPods zwar verbunden haben, allerdings die Verbindung bzw. die Musik / Stimme beim Telefonieren immer wieder abbrach. Als ob die AirPods und iPhone zu weit von einander waren. Ich habe bereits iOS 12 und bin immer up to date.
    Was beim WLAN komisch war, dass ich z.B. mein Macbook problemlos mit dem Hotel WLAN verbunden konnte und iPhone es nicht mal gefunden hat. Deswegen dachte ich, dass es vielleicht was nicht in Ordnung ist.
    Ich werde versuchen die Netzwerkeinstellungen zurückzusetzen. Vielleicht hilft das. Danke dir für die Tipps!
    Liebe Grüße
    Alessia

  9. marco
    marco 25. Juli 2019

    Hallo Alessia.
    Ich habe mal im Netz ein wenig gegoogelt. In verschiedenen Foren haben mehrere User von dem gleichen Problem mit dem iPhone6 berichtet. Allerdings gibt es dafür scheinbar keine Lösung. Die Verbindungsabbrüche treten wohl seit iOS10 auf. Ich hatte übrigens lange das gleiche Problem im Zusammenspiel mit einem Windows Phone.
    Bezüglich der WLAN-Problematik, das kann viele verschiedene Ursachen haben. Das gleicht jetzt einer Suche im Heuhaufen. Vielleicht funken die WLANs auf einer Frequenz, wo das iPhone6 nicht gut zurecht kommt. Das Modell ist mittlerweile ja schon etwas älter.
    Schöne Grüße
    Marco

  10. marco
    jemand 5. August 2019

    ich habe da eine Frage . was ist wenn ich meine airpods verbinde aber nur ein airpod verbindet. wäre echt nett. danke

  11. marco
    marco 5. August 2019

    @jemand
    Manchmal zickt der Pairing-Prozess ein bißchen rum. Bei mir kommt‘s ab und an auch mal vor, dass sich nur „1“ AirPod verbindet. In dem Fall, AirPods zurück ins Ladecase, zuklappen, aufklappen und noch mal probieren. Wenn das nicht hilft, das Abspielgerät neu starten. Wenn das nicht hilft, mit einem anderen Abspielgerät koppeln. Wenn das nicht hilft, die AirPods kurz zurücksetzen. Der Effekt tritt meistens aber nur kurz und temporär auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.