Leere Herzen von Juli Zeh

Als ich an Weihnachten zu meinen Eltern gefahren bin, hatte ich zwei Bücher zum Lesen im Gepäck. Das erste Buch war Leere Herzen von Juli Zeh. Juli Zeh ging leider lange an mir vorbei. Letztes Jahr wurde ich aber dank Julia auf das Buch Unterleuten aufmerksam und war sehr davon angetan. Entsprechend hatte ich mich nun richtig auf Juli Zehs neuen Roman Leere Herzen gefreut. Das Buch habe ich dann zwischen den Jahren auch in einem Rutsch durchgelesen und war nicht weniger begeistert als von “Unterleuten”. Wenn ich einen Film, ein Comic oder ein Buch konsumiert habe, suche ich im Anschluss oft im Netz nach Rezensionen, um mein Empfinden mit dem Urteil der Welt abzugleichen. In diesem Fall warf mir Google als erstes den Artikel Gibt es noch Hoffnung in Dunkeldeutschland? von Zeit Online vor die Nase.

Gibt es noch Hoffnung in Dunkeldeutschland? (Zeit Online)

Sehr praktisch!
Unterwerfung von Michel Houellebecq war nämlich das zweite Buch, welches ich dabei hatte.

Über den Blogger

Marco Hitschler wohnt in Mannheim und schreibt auf diesem Blog beliebige Texte in das Internet hinein. Sein Handwerk ist die Informatik und beruflich arbeitet er im Projektmanagement. Wenn man einmal mit dem Bloggen angefangen hat, kann man nicht mehr aufhören. Furchtbar! Infolgedessen wird auf diesem Blog ganz kunterbunt in verschiedenen Formaten publiziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.