Das könnte ruhig so weitergehen

Weihnachten bis Neujahr habe ich durchgängig einen guten Grundpegel von Alkohol im Blut und fühle mich quasi rund um die Uhr irgendwie betrunken. Mich betrinken, das tue ich eigentlich nicht so gern. Trotzdem trink ich aber gerne Wein. Damit das im Alltag nicht ausufert, hab ich mir feste Regeln gesetzt. Nicht vor 8 Uhr, zum Beispiel. Dafür aber mit Open End. Nur an Feiertagen mache ich davon eine Ausnahme. Jetzt ist Weihnachten leider nicht nur ein Feiertag, sondern 3 Feiertage. Na ja, kann man nichts machen. Auf Weihnachten folgt aber kurz darauf Sylvester und Neujahr. Außerdem fühlen sich die Tage zwischen den Jahren auch irgendwie nach Feiertagen an. Ist ganz schön viel Alkohol, was da zusammen kommt. Wenn es hart auf hart kommt, argumentiere ich immer, ich bin auf einem Weingut aufgewachsen, da ist das völlig normal (was da mein Opa über den Tag alles weggetrunken hat, davon will ich gar nicht erst anfangen). Jedenfalls so gesehen, bin ich ganz froh, dass dieser Ausnahmezustand erst einmal vorbei ist. Gegen das ausgiebige Essen habe ich aber nichts, das könnte ruhig so weiter gehen.

Über den Blogger
Marco Hitschler wohnt in Mannheim und schreibt auf diesem Blog beliebige Texte in das Internet hinein. Sein Handwerk ist die Informatik und beruflich arbeitet er im Projektmanagement. Wenn man einmal mit dem Bloggen angefangen hat, kann man nicht mehr aufhören. Furchtbar! Infolgedessen wird auf diesem Blog ganz kunterbunt in verschiedenen Formaten publiziert.
2 Kommentare
  1. marco
    Heike 16. März 2016

    Prost mein Lieber :-)

  2. marco
    marco 16. März 2016

    *hicks*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.